Skip to main content

Abbau


Abbau bedeutet im Allgemeinen die Rückentwicklung von höherwertigen Eigenschaften einer Sache in Eigenschaften mit niederem Wert. Dies geschieht häufig durch den Entzug eines bestimmten Merkmals mit übergeordneter Bedeutung, wodurch die Sache insgesamt als wertloser erscheint als vorher.

Aus dieser allgemeinen Definition ergeben sich verschiedene Abbau-Begriffe, welche in unterschiedlichen Fachgebieten genutzt werden.

Abbau im Bergbau

Im Bergbau bedeutet Abbau, dass Minerale, Erzvorkommen oder andere Rohstoffe in einem künstlich angelegten Tagebau, einer Höhle, einer Grube oder einem Bergwerk gewonnen werden. Die Rohstoffe werden dabei von ihrer natürlichen Umgebung getrennt, in Transportmitteln verladen und abgeführt.

    Chemischer Abbau

    Ein chemischer Abbau findet bei der Zersetzung statt, indem chemische Verbindungen in ursprüngliche Bestandteile, wie Moleküle oder Elemente, zerlegt werden. Dies geschieht durch physikalische, biologische oder chemische Einflüsse.

    So kann die Zersetzung einsetzen, indem einem System oder einem Stoff thermische Energie zugeführt wird. Durch diese Energiezufuhr bewegen sich die atomaren Teilchen innerhalb des Stoffes schneller, prallen aneinander und stoßen sich ab. Dadurch dehnen sich Stoffe bei Hitze regelmäßig aus und bestimmte Anteile können entkoppelt werden.


        Biologischer Abbau

        Biologischer Abbau tritt in Folge einer Zersetzung auf, bei der organische Stoffe in anorganische Stoffe umgewandelt werden. Dies geschieht durch Mikroorganismen, welche in diesem Zusammenhang als Destruenten auftreten.

          Abbau beim Menschen

          Abbau (deterioration) bedeutet, innerhalb der Humanbiologie, eine Senkung der körperlichen und intellektuellen Leistungsfähigkeit als Folge des Alterns oder von Krankheiten.