Skip to main content

Philosophie


Die Philosophie (altgriechisch: philosophía = Liebe zur Weisheit) ist eine Herangehensweise, um die Welt und deren Existenz zu verstehen, zu ergründen und gewonnene Erkenntnisse in andere Anschauungen einzubetten. Geburtsstunde der Philosophie in Europa war im antiken Griechenland im 6. Jahrhundert v.Chr.

Griechische Philosophen entwickelten theoretische Konzepte, um über die Welt und den Gesetzen, welche in dieser Welt vorherrschen – nachzudenken. Deshalb bedeutet Philosophie auch Liebe zur Weisheit und bildet den Vorreiter heutiger Wissenschaften. Allerdings betrachtet die Philosophie, anders als moderne Wissenschaften, die Welt aus einer umfänglichen Perspektive und begrenzt sich nicht auf ein spezielles Gebiet.

Mit zunehmenden Erkenntnisstand in einzelnen Disziplinen schälten sich unterschiedliche Wissenschaften und Wissenschaftsbereiche aus der Philosophie heraus und gingen spezielleren Fragestellungen nach, welche sie mit Daten aus Experimenten, Beobachtungen oder Umfragen belegten. Einer solchen Datenerhebung geht die Philosophie nicht nach und stellt stattdessen lediglich gedankliche Konzepte auf.

Unterschied zwischen westlicher und östlicher Philosophie

unterschied westliche östliche philosophie

Die „Liebe zur Weisheit“ – so die wörtliche Übersetzung des Begriffs „Philosophie“ – hat in den verschiedenen Teilen der Welt und zu unterschiedlichen Zeiten andersartige Ergebnisse des Denkens hervorgebracht. Obwohl im Bereich der westlichen Philosophie wie auch innerhalb der östlichen Philosophie jeweils starke Unterschiede festzustellen sind, gibt es doch grundlegende […]