Skip to main content

Der Unterschied zwischen Eizelle und Follikel


Weibliche Eizellen befinden sich in den Eierstöcken.
Dort liegen sie aber nicht ungeschützt. Stattdessen werden diese umgeben von kleinen Zellen, den sogenannten Granulosazellen. Dazu kommt noch etwas Bindegewebe.

Alles zusammen, also Eizellen, Granulosazellen und Bindegeweben – nennt man Eibläschen oder Follikel.
Du siehst es auf dem Bild.

eisprung eizelle heranreifen

Links und rechts (hier verdeckt) sind die Eierstöcke.
In denen befinden sich die Bläschen bzw. Follikel (weiß mit schwarzen Rand) und in diesen wiederum die Eizellen (rosa).

Während deines Monatszyklus reift ein Eibläschen heran und ist sprungbereit.
Zum Zeitpunkt des Eisprunges hat dieser Follikel eine Größe von 2 bis 2,5 cm.

Follikel und Eisprung

Wenn dein Eisprung einsetzt, ist die Follikelgröße von 20 bzw. 25 mm erreicht.
Eine Eizelle löst sich aus dem Eibläschen und wird vom Eileiter übernommen.

eisprung eizelle löst sich follikel

Dort wandert es entlang und kann von einer männlichen Samenzelle befruchtet werden.
Falls die Befruchtung erfolgreich war, setzt die Schwangerschaft ein.


Dieser Fachartikel ist in Zusammenarbeit mit Ärzten, Hebammen und Apothekern entstanden.
Das könnte dich auch interessieren:

Ähnliche Beiträge