Skip to main content

Warum Spargel Urin stinkt, aber nicht bei Jedem


Bestimmt hast du schon oft Spargel gegessen und dich auf der Toilette danach gewundert.
Denn schon kurze Zeit nach dem Verzehr von Spargel riecht dein Urin auf einmal ganz komisch.
Es ist ein strenger, richtig übler Geruch und er erinnert dich bestimmt an eine chemische Substanz.

Wir wollen uns ein wenig näher mit dem Thema befassen und genau ergründen, warum der menschliche Urin nach Spargelverzehr wie Chemie riecht. Was geht da im Körper vor und ist es harmlos oder bedenklich, wenn der Urin nach dem Essen von Spargel so seltsam riecht?

Welche chemischen Substanzen werden nach dem Verzehr von Spargel abgebaut?

Spargel ist ein Gemüse und er wird mit dem lateinischen Fachbegriff als Asparagus bezeichnet.
In diesem gesunden, bei uns heimischen Nahrungsmittel sind eine Menge wertvoller Vitamine und Mineralien für deine gesunde Ernährung enthalten.

Daneben gibt es im Gemüsespargel eine Säure, die von Biologen und Ernährungswissenschaftlern als Asparagusinsäure bezeichnet wird. Diese Säure ist für den strengen Geruch des Urins nach dem Spargelessen verantwortlich.

Jede feste und flüssige Nahrung, die wir Menschen zu uns nehmen, muss vom Körper verwertet und die Reste müssen ausgeschieden werden. Dies geschieht bei der Verdauung, an der sämtliche Verdauungsorgane beteiligt sind. Die Ausscheidung der Reste erfolgt hauptsächlich über den Darm und eben die Nieren.

Essen wir nun Spargel, so kommt es bei knapp der Hälfte der Esser zu diesem beißenden Geruch des Urins.
Der ist entstanden, weil die Asparagusinsäure im Spargel von körpereigenen Substanzen, den Enzymen, aufgespaltet wird. Heraus kommen dabei sechs Schwefelverbindungen und diese riechen sehr streng, wenn wir auf die Toilette müssen.

Wieso riecht bzw. stinkt nicht bei jedem Menschen der Urin nach dem Spargelverzehr?

Nicht bei jedem riecht der Spargelurin unangenehm.
Und bei einigen Menschen roch der Urin einmal unangenehm und heute nicht mehr.
Denn nicht alle Menschen bemerken den beißenden, strengen Geruch nach Chemie, wenn sie nach dem Spargelessen Wasser lassen müssen. Man kann sagen, dass zirka die eine Hälfte der Esser den unangenehmen Geruch wahrnimmt und die andere Hälfte eben nicht.

Das Ganze hat einen medizinischen Hintergrund, dem man erst nach Jahrzehnten der Forschung auf den Grund kam. Denn während der eine Teil der Spargelesser das Enzym Alliinase besitzt, welches diesen Geruch entstehen lässt, kann es beim anderen Teil nicht nachgewiesen werden.

Ein Enzym ist ein Hilfsstoff des Körpers, der bei der Verdauung zum Einsatz kommt und der diese beschleunigt. Im menschlichen Körper werden sehr viele dieser Enzyme gebildet und längst sind noch nicht alle gefunden bzw. erforscht worden. Viele Enzyme werden in der Bauchspeicheldrüse, der Pankreas, gebildet. Es gibt also tatsächlich viele Menschen auf der Welt, die das Enzym Alliinase nicht besitzen. Alliinase wird in ihrem Körper einfach nicht produziert, wobei die Wissenschaft noch nicht so genau weiß, warum das so ist.

Spargel ist wissenschaftlich hochinteressant

Dass Spargel ein wissenschaftlich sehr interessantes Gemüse ist, hat gleich mehrere Gründe.
Dieses Interesse kommt einerseits daher, dass er viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthält.

Zudem kommen im Spargel bestimmte Stoffe, die sogenannten Purine, vor.
Diese Inhaltsstoffe können bei bestimmten Personengruppen und bei übermäßigem Verzehr gesundheitliche Probleme auslösen. So kann das im Spargel enthaltene Purin Gichtanfälle in den kleinen Gelenken auslösen.

Gicht ist eine Stoffwechselkrankheit, bei der es zur Ablagerung von winzigen Kristallen in den kleinen Gelenken wie Händen und Füßen kommt. Auch bei bestimmten Nierenerkrankungen sollen Patienten nicht so viel Spargel essen. Wer sich unsicher ist, sollte vor der nächsten Spargelsaison lieber den Arzt befragen.

Spargel ist für die Wissenschaftler aber nicht zuletzt wegen des strengen Geruchs des Urins so interessant.

Spargel entgiftet

Es hat sehr, sehr lange gedauert, bis man den wahren Grund für diesen Geruch, um nicht zu sagen Gestank, herausfand. So ging im Volksmund über Jahrhunderte das Gerücht herum, dass der Geruch von ausgeschiedenen Giftstoffen verursacht würde. Das ist definitiv nicht wahr, wie man inzwischen weiß.

Zwar ist Spargel für die meisten Leute ein sehr gesundes Nahrungsmittel, aber dieser chemische Vorgang der Geruchsbildung hat mit Entgiftung nichts zu tun. Spargel ist und bleibt ein tolles Gemüse und du solltest dir um den komischen, schwefeligen Geruch keinen Kopf machen.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge