Skip to main content

Wie wurde Geralt zum Hexer


geralt von riva witcher fanposter

Fanposter von Geralt von Riva, Bildquelle: Amazon*


Geralt von Riva ist der Hauptdarsteller der Hexer-Romane und den entsprechenden Adaptionen. Die Geschichte entstammt der Feder des polnischen Autors Andrzej Sapkowski.

Wie wurde Geralt zum Hexer?

Geralt ist der Sohn der Zauberin Visenanna. Sein Vater ist mutmaßlich ein Krieger mit dem Namen Korin. Seine Mutter brachte ihn kurz nach der Geburt in eine Burg der Hexer. Geralt schaffte es diverse Mutationen und Experimente zu überleben und konnte dadurch übernatürliche geistige und physische Fähigkeiten erwerben. Die meisten Kinder starben bei diesen Versuchen, doch Geralt verbesserte ein Seh- und Hörvermögen und konnte sich fortan schneller bewegen. Geralt musste immer weitere Experimente über sich ergehen lassen und konnte, wie durch ein Wunder, alle überleben. Seine Haare sind weiß, weil er in Folge eines Experiments eine Pigmentstörung erlitten hat. Nach der Ausbildung zum Hexer nahm Geralt sein Pferd Plötze und zog mit ihm durch die Welt. Er wollte die Umgebung kennenlernen und sein Geld als Monsterjäger verdienen.

Was sind Hexer im Kosmos von The Witcher?

Bei Hexern handelt es sich um Mutanten mit übernatürlichen Fähigkeiten. Zauberer haben die Hexer erschaffen, damit diese die Welt von Monstern und Ungeheuern befreien können. Die meisten Hexer können keine Gefühle empfinden. Geralt von Riva gilt als der beste Hexer und ist als einziger in der Lage, Gefühle zu empfinden.

Die jungen Hexer werden im Kindesalter von den Eltern getrennt und in spezielle Schulen gebracht. Dort müssen sie sich harten Trainings und der sogenannten Kräuterprobe unterziehen. Während der Kräuterprobe mutiert der Körper und die jungen Hexer bekommen übernatürliche Fähigkeiten, wobei die meisten diese Prozedur nicht überleben. Am Ende der Schullaufbahn erfolgt eine Prüfung. Die Hexer können sich sehr schnell und wendig bewegen, in der Nacht sehen und sehr lange ohne Nahrung auskommen. Hexer können grundsätzlich keine Kinder zeugen, aber durchaus sexuell aktiv sein. Es gibt ausschließlich männliche Hexer, weil der weibliche Körper die Ausbildung nicht überleben würde.

Es ist nicht klar, wie viele Schulen für Hexer existieren. Es gibt vermutlich eine Wolfs- Katzen- und Greifenschule und noch einige mehr. Jeder Hexer führt nach der Ausbildung zwei Schwerter mit sich. Ein Silberschwert für den Kampf gegen Monster und ein Eisenschwert für Gegner mit einer gewissen Intelligenz, beispielsweise Menschen oder Elfen. Ein Schwert aus Meteoritenerz kann für beide Zwecke genutzt werden. Die Hexer werden mittels eine Medaillons identifiziert, welches auch zum Erkennen von Monstern dient. Ein Hexer kann Tränke einsetzen um seine Kraft zu steigern.

Zu den bekanntesten Hexern aus dem The Witcher-Kosmos zählen neben Geralt auch Coen, Lambert, Eskel, Brehen und Vesemir.


Ähnliche Beiträge