Skip to main content

Wieso heißt Silvester Silvester: Wortherkunft, Ursprung & damalige Bedeutung


Am 31. Dezember wird auf der ganzen Welt Silvester gefeiert. Silvester ist eigentlich ein männlicher Vorname. Früher durchaus gebräuchlich, heute bekommen nur noch wenige Kinder diesen Vornamen. Der Name Silvester stammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt so viel wie „Waldbewohner.“

Nicht nur der bekannte Schauspieler Stallone heißt mit Vorname Sylvester, es gab auch einen Papst, der diesen Namen trug. Papst Silvester I. organisierte im 4. Jahrhundert die Kirche neu. Die Ernennung zum Oberhaupt der katholischen Kirche erfolgte am 31. Januar 314.

Überlieferungen zufolge hatte Papst Silvester I. wesentlichen Einfluss auf die Taufe von Kaiser Konstantin dem Großen und angeblich hat er den Kaiser auch von einem schweren Leiden geheilt. Nach 21 Jahren als Oberhirte verstarb er am 31. Dezember 335 in Rom.



Silvesterfeier aufgrund der Kalenderrefom

Im Altertum gab es Unstimmigkeiten in der Zeitrechnung.
1582 fand die Kalenderreform statt. Der julianische Kalender wurde vom gregorianischen Kalender abgelöst. Obwohl die Kalenderreform schon so lange Zeit zurückliegt, verwenden wir auch heute noch den gregorianischen Kalender.

Wie bei Reformen üblich gibt es bei Veränderungen immer einige neue Regelungen. So auch beim gregorianischen Kalender. Die größte Neuerung betraf das Schaltjahr. Im julianischen Kalender endete das Jahr mit dem Monat Februar. Es klang mit einer Reihe von Festtagen aus, die in Erwartung des Neujahrsfestes von der Jahreswende aus rückwärts gezählt wurden.

Papst Gregor XIII. führte den gregorianischen Kalender ein und verlegte den letzten Tag des Jahres auf den 31. Dezember. Dabei erinnerte er sich wohl an den in der Zwischenzeit heiliggesprochenen Papst Silvester I. Du feierst am 31. Dezember demnach zu Ehren des Heiligen Papstes Silvester I. und deshalb heißt der letzte Tag im alten Jahr auch Silvester.

Silvesterfeier heute

Münzen verschenken und Blei gießen.
Der letzte Tag im Jahr zeichnet sich durch fröhliches Beisammensein mit der Familie und Freunden aus. Das vergangene Jahr wird mit gutem Essen, Trinken, Musik und Spielen verabschiedet. Punkt Mitternacht beginnt der Lärm. Knallkörper, Lichtshows und Leuchtraketen verabschieden das alte Jahr und heißen das neue Jahr willkommen. Glückssymbole, wie beispielsweise Kleeblätter, Schornsteinfeger oder Glücksschweinchen werden verschenkt. Silvester ist ein ganz besonderer Tag.

Überall auf der Welt wird das Jahr feucht-fröhlich verabschiedet. Silvesterfeierlichkeiten haben eine lange Tradition und jedes Land hat seine eigenen Bräuche. Manche sind unseren sehr ähnlich, in einigen Ländern gibt es ziemlich kuriose Silvester- und Neujahrsbräuche. So bringt es beispielsweise in Italien und Spanien Glück, wenn Du in der Silvesternacht rote Unterwäsche trägst. In Tschechien hingegen ist es Brauch, um Mitternacht aus einem halbierten Apfel die Zukunft zu lesen.


Ebenfalls interessant



Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge