Skip to main content

Affekt


Ein Affekt beschreibt einen intensiven, reaktiv entstandenen (als Reiz-Reaktion) und relativ kurzzeitigen Erregungszustand. Bei diesem Gemütszustand sind alle psychischen Funktionen, sowie die Motorik und Teile des vegetativen Nervensystems beteiligt. Dadurch ändert sich, während dieser Erregung, die Atmung, der Kreislauf (Herz-Blut-Kreislauf) und der Stoffwechsel.

Affektbetonte Komplexe nach Jung: Psychologie, Bedeutung, Entstehung

kompensation von minderwertigkeitskomplexen laut individualpsychologie

Als Komplex bezeichnet C. G. Jung ein verdrängtes Erlebnis oder eine Erfahrung. Dieses wird in den unbewussten Teil der Psyche verbannt und ist somit für das Bewusstsein nicht mehr zugänglich. Durch sogenannte Abwehrmechanismen bzw. -schranken der Psyche wird die verdrängte Erfahrung vom Zurückholen in den bewussten Teil abgehalten. Im Unbewussten […]