Skip to main content

4 Fakten zu: Warum wir mit Messer und Gabel essen


Messer und Gabel sind zwei Arten von Essbesteck.
Neben dem Löffel gehören diese beiden Utensilien zur Esskultur in Deutschland, in Europa und in vielen anderen Teilen der Welt.

Wieso isst man mit Messer und Gabel?

Dafür gibt es mehrere Gründe.
Die wohl bedeutendste Ursache ist unsere Nahrung. Diese ist hauptsächlich fest, so dass diese geschnitten werden muss. In anderen Ländern, in denen zum Beispiel Reis als Grundnahrungsmittel dient, isst man mit Essstäbchen. Da wir allerdings hauptsächlich Kartoffeln, Gemüse oder Fleisch essen – muss dieses zuvor klein geschnitten werden und kann erst dann den Mundraum passieren.

Das Zerkleinern der Mahlzeit mit Essgeschirr ist sicherlich nicht zwingend notwendig, da man auch einfach vom Essen abbeißen könnte. Allerdings ist dies Teil eines Zivilisationsprozesses, welcher bereits im antiken Rom begann. Bereits im Jahr 90 v. Chr. zerlegten die Menschen ihre Nahrung vor dem Verzehr mit dem Messer. Damals wurde das Essmesser am Gürtel mitgeführt, bestand aus Stein und war kein reines Essbesteck.

Überhaupt erst im 15. Jahrhundert wurde das Essbesteck als vornehme Esskultur in Deutschland und Europa eingeführt. Vorreiter der neuen Sitte waren damals französische Höfe und im Zeitalter der Aufklärung (17. und 18. Jahrhundert) erfolgte eine länderübergreifende Tischsittenreform.

Anfangs wehrten sich einige gesellschaftlich hochrangige Bürger noch gegen das Essen mit sogenannten Instrumenten. Unter ihnen befanden sich unter Anderem:

  • Martin Luther (Reformator und Bibelübersetzung)
  • Hildegard von Bingen (Begründerin der Homöapathie)
  • Erasmus von Rotterdam (Gelehrter, Humanist)

Doch aufgrund dessen, dass Metalle immer günstiger hergestellt werden konnten, kam es zu einer Blütezeit des Essbesteckes im 17. und 18. Jahrhundert. Denn von nun an mussten nicht mehr schwere Steinmesser mitgeführt werden, sondern es konnten elegante und leichtere Metallbestecke neben dem Teller platziert werden.

Warum ist die Gabel links und das Messer rechts

Messer und Gabel dienen dem Zweck, dass die Nahrung zerkleinert werden soll.
Die Gabel spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle, da das Messer das eigentliche Zerlegungswerkzeug ist.

Beim Zerkleinern muss mitunter Druck aufgebaut werden.
Das Messer sollte somit in der starken Hand liegen und da die meisten Menschen Rechtshänder sind, führt man das Schneidemesser in der rechten Hand.

Die Gabel liegt dann links, weil nur noch diese Seite übriggeblieben ist.
Dadurch wurde die Gabel zum Werkzeug, welches:

  • die Nahrung festhält, wenn das Messer schneidet
  • und welches die zerkleinerte Nahrung dann zum Mund führt

Dies ist der Grund, warum Messer rechts und Gabel links liegen.

Warum muss das Messer zum Tellerinneren zeigen?

Beim Ablegen des Messers gilt es, darauf zu achten, dass die Schneide zum Tellerinneren zeigt.
Das bedeutet, dass die Schneideseite des rechtsliegenden Messers immer nach links ausgerichtet ist.
Zeigt die Messerschneide nämlich zum Tischnachbarn, galt dies früher als Provokation.

Denn in früheren Zeiten war das Messer eine Kriegswaffe.
Und falls man mit Schwert oder Messer auf eine Person zeigte, galt das Kriegserklärung. Auch heute noch wird das Messer so abgelegt, obwohl weder Krieg noch Provokation mit dem Schneidewerkzeug verbunden werden. Dennoch gehört es zur guten Sitte, diese Tischkultur beizubehalten.

Warum sind Tafelmesser abgerundet?

Auch dies hat sich durchgesetzt. Früher, zu Beginn der Essrevolution, hatten Messer spitze Enden.
Der berühmte französische Kardinal Richelieu, welcher Mitte des 17. Jahrhunderts lebte, reformierte dieses Besteck.

Denn als einflussreicher Kleriker lud er sich des Öfteren Hausgäste ein und bewirtete diese. Da Richelieu ein großer Liebhaber der neuen Tischsitte war, ließ er bei Tisch die Leute mit Messer und Gabel essen. Als er sah, dass einer seiner Gäste das Messer als Zahnstocher umfunktionierte, ließ er daraufhin alle seine Messerspitzen abrunden.

Im 19. Jahrhundert erfuhr dann das Tafelmesser eine Renaissance und die abgerundeten Messerspitzen wurden in weiten Teilen eingeführt. Heute essen wir vornehmlich mit abgerundeten Messern und benutzen spitze Messer nur noch als Steakmesser.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge