Skip to main content

Wieso sagt man „Alter Schwede“: Wortherkunft, Ursprung & Bedeutung


Alter Schwede“ ist ein Ausdruck der Überraschung oder auch der nicht ganz ernst gemeinten Empörung. Seinen Ursprung hat er in der Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg. Ältere schwedische Soldaten bildeten das preußische Heer aus und bekamen den Beinamen „Alte Schweden“.



Was bedeutet „Alter Schwede“?

Den Ausdruck „Alter Schwede“ kannst du auf verschiedene Weisen verwenden. Er kann auf eine Person oder ihr Handeln bezogen sein. Es ist auch möglich, „Alter Schwede“ als puren Ausdruck des Erstaunens zu verwenden. Außerdem eignet sich die Redewendung als Anrede für einen Freund.

In den ersten beiden Fällen bedeutet „Alter Schwede“, dass dich etwas überrascht. Die Redewendung wird auch benutzt, um gespielte Empörung hervorzuheben, beispielsweise wenn jemand einen unangebrachten Witz macht.

Als Anrede erfüllt „Alter Schwede“ nur diese Funktion. Manche Freunde begrüßen sich so untereinander.

Die Redewendung „Alter Schwede“ ist positiv zu verstehen. Du kannst sie als Reaktion auf eine etwas unangebrachte Äußerung oder Handlung nutzen. Sie kommt aber meistens in witzigen, lockeren Situationen zum Einsatz.

Beispiele für ähnliche Redewendungen

Nutzt du „Alter Schwede“ aus purem Erstaunen, hat die Redewendung dieselbe Bedeutung wie „Donnerwetter!“ oder „Wow!“. Möchtest du damit auf eine Person reagieren, kannst du auch „Mein lieber Scholli“ benutzen. Als Bezeichnung unter Freunden erfüllt „Alter Schwede“ dieselbe Funktion wie „Buddy“, „Kumpel“ oder einfach nur „Alter“.

Woher kommt die Redewendung „Alter Schwede“?

Die Herkunft vom „Alten Schweden“ ist eindeutig geklärt. Es handelt sich dabei um eine Anrede für Ausbilder im Militär.

Der Dreißigjährige Krieg wütete von 1618 bis 1648 in Europa. Friedrich Wilhelm, König von Preußen, führte in dieser Zeit eine protestantische Armee an. Er wurde besiegt und suchte in den Jahren darauf eine Möglichkeit, sein Heer zu stärken.

Diese fand er in Soldaten aus Schweden. Er setzte sie als Ausbilder für seine Armee ein, da sie besonders im Umgang mit Waffen gewandt waren. Diese Soldaten bekamen häufig den Rang eines Unteroffiziers. Da es sich um erfahrene Männer aus dem Dreißigjährigen Krieg handelte, waren sie älter als das junge, neu zusammengestellte Heer des Königs. Unter seinen Soldaten bürgerte sich daher die Bezeichnung „Alte Schweden“ für sie ein.

Mit der Zeit bekam die Redewendung ihre heutige Bedeutung: Die Menschen nutzten sie zunächst, um damit Männer zu bezeichnen. Diese mussten sich vor allem durch Kraft und Durchsetzungsvermögen von anderen abheben. Man könnte sie heute auch als „Draufgänger“ oder „Teufelskerle“ bezeichnen.

Männer, die sich tatsächlich die Auszeichnung „Alter Schwede“ verdienten, waren selten. Deswegen dauerte es nicht lange, bis die Redewendung als Ausdruck des allgemeinen Erstaunens genutzt wurde. Ab diesem Zeitpunkt bezog sich „Alter Schwede“ nicht mehr nur auf Personen.

Lange Zeit war der Ausdruck hauptsächlich im Norden Deutschlands geläufig. Erst IKEA verbreitete ihn durch Werbung im ganzen Land.


Das könnte dich auch interessieren



Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge