Skip to main content

Blaufußtölpel: Lebensraum und Bedrohung


lebensraum blaufußtölpel

Bildquelle: www.pixabay.com


Der Lebensraum des Blaufußtölpels (siehe Abbildung) ist etwas verteilt. Denn du findest diese faszinierende Vogelart im Golf von Kalifornien. Aber auch in Mittelamerika oder in Südamerika – wie in Ecuador, Peru oder Galapagos – sind die Tiere verbreitet. In Nordamerika leben Blaufußtölpel auch in Mexiko.

Der Lebensraum von Blaufußtölpeln gliedert sich in Brutplätze und Streifgebiete

blaufußtölpel galapagos
Wie viele andere Vögel, ziehen sie auf das offene Meer hinaus – um Fisch zu fangen.
Deshalb untergliedert man die Territorien:

Auf dem Bild erkennst du den ganzen Lebensraum.
Die Brutkolonien sind rot gezeichnet und das Streifgebiet ist blau.

Du siehst es selbst…
Um Mittelamerika herum finden die Vögel – Brutgelegenheiten. Natürlich ist Galapagos, die kleine Insel im Süden, der ideale Brutplatz für die Vögel. Hier sind sie auch gesetzlich geschützt. Und dieser gesetzliche Schutz ist auch zwingend notwendig. Denn diese Tölpelart ist etwas zu zutraulich. Selbst bei der Brut, haben sie keine Angst vor Menschen. Dadurch kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen Mensch und Tier.

Dies führte dazu, dass die Anzahl der Blaufußtölpel jedes Jahr schrumpft. Mittelweile leben auf den Galapagos Inseln nur noch 20.000 Pärchen und im Umland ungefähr genauso viele. Vierzigtausend Blaufußtölpel Paare hört sich vielleicht sehr viel an. Aber die Art kämpft, trotz UNESCO Naturerbe und Artenschutz, weiter ums Überleben.

Der Blaufußtölpel auf Galapagos ringt weiterhin um sein Territorium

Nun, glaubt man sicherlich, dass die Tiere auf den Galapagos Inseln geschützt sind – oder?
Nein, denn die Inseln kämpfen genauso, wie jedes andere Land mit zunehmender Einwanderung, Müll und weiteren Problemen des 21. Jahrhunderts.

Mittlerweile leben auf den Galapagos Inseln circa 25.000 Menschen. Darunter befinden sich nicht nur Vogelliebhaber. Galapagos besitzt stattdessen auch Militärstützpunkte, war zwischendurch eine Tourismus Hochburg und so weiter. All diese Einflüsse wirken sich auf die Population des Blaufußtölpels negativ aus.

Auch heute noch, kannst du Kreuzfahrten buchen – um die Tierwelt der Galapagosinseln hautnah zu erleben. All diese Tourismusexpeditionen, sogenannter Naturliebhaber, stören die Tiere in ihrer natürlichen Umwelt. Denn jedes Mal, wenn der Mensch eingreift oder nur etwas untersucht – verändert sich das ökologische System. Durch Kreuzfahrtschiffe werden Fischschwärme umgeleitet, der Lärm zwingt die Vögel von ihren Routen abzuweichen und ihr Lebensraum wird verdreckt.

Kurzum…
Auch diese faszinierende Vogelart kämpft leider weiter ums Überleben.


Ähnliche Beiträge