Skip to main content

3 Gründe, warum der Blaufußtölpel blaue Füße hat


blaufußtölpel warum blaue füße

Der Blaufußtölpel sieht eigentlich ziemlich unscheinbar aus. Ein grau weißes Federkleid, dazu die braunen Flügel– Aber was sollen die blauen Füße?

Gibt es irgendeinen Vorteil, welcher diese Färbung rechtfertigt?
Ja, sogar mehrere.

Blaufußtölpel erkennen ihre Artgenossen an den blauen Füßen

Denn schließlich gibt es noch den Rotfußtölpel. Dieser besitzt rote Füße und besetzt das gleiche Territorium. Normalerweise spielt es ja kaum eine Rolle. Aber zur Paarungszeit wäre es schon blöd – um den falschen Artgenossen zu werben. Somit ist ein Grund dafür, warum Blaufußtölpel blaue Füße haben – die Unterscheidung nach Artgenossen.

Die blauen Füße der Blaufußtölpel bei der Balz

Zeigt her eure Füße

So könnte das Motto beim Balztanz der Vögel heißen. Denn die männlichen Tiere stolzieren vor den Nestern der Weibchen auf und ab. Und immer wieder werden dabei die Füße gezeigt. Denn die kräftig blaue Farbe ist ein Zeichen für Fruchtbarkeit, Stärke und Überlegenheit.

Männchen mit matt blauen Füßen haben es schwerer, ein Weibchen zu finden. Denn dies zeigt den Weibchen, dass dieses Männchen entweder krank oder unterversorgt ist.

Die Weibchen wählen somit Männchen aus, welche eine besonders starke Färbung der Füße haben. Dies verspricht ihnen, dass das Männchen gut genährt und stark ist. Somit liegt bei diesen Männchen die höchste Chance, auf Schutz, sowie ausreichende Versorgung für das Weibchen und den Nachwuchs.

Die Farbe der Füße kann den Blaufußtölpel sein Überleben sichern.

Jetzt wird es richtig interessant und sonderbar. Denn Forscher haben entdeckt, dass Weibchen unterschiedlich große Eier legen. Und dies hängt mit den Füßen des Partners zusammen.

Wenn der männliche Blaufußtölpel keine kräftig blauen Füße hat, fällt die gelegte Eigröße kleiner aus. Die Weibchen legen dann kleinere Eier und somit bekommen sie einen schwächeren Nachwuchs. Somit selektiert die Natur schon bei der Brut aus.

Wieso machen die das?
Angenommen ein Weibchen hat ein Männchen mit besonders kräftig blauen Füßen als Partner. Dann legt sie ein großes Ei ins Nest und der Nachwuchs, so ist anzunehmen, wird ebenfalls sehr stark sein. Jetzt herrscht, beim zweiten Ei, Nahrungsknappheit. Dadurch verändert sich automatisch die Fußfarbe beim Männchen. Das Weibchen wird dann, als zweites Ei, ein viel Kleineres legen. Dadurch hat der zweite Nachwuchs, viel geringere Überlebenschancen, als der Erste.

Somit selektiert die Natur schon aus.
Der erste Nachwuchs ist kräftiger und wird sich, auch bei Nahrungsknappheit, durchsetzen. Und der zweite Nachwuchs ist eher schwach und wird vielleicht nicht überleben.

Zusammenfassung:

  • Beim Blaufußtölpel haben sowohl Weibchen, als auch die Männchen blaue Füße.
  • Ein Männchen mit blauen Füßen verspricht dem Weibchen – eine gewisse Stärke, einen höheren Schutz und bessere Versorgung.
  • Schöne blaue Füße bei weiblichen Blaufußtölpeln versprechen dem Männchen eine höhere Fruchtbarkeit – verbunden mit Gesundheit der Weibchen.
  • Gleichzeitig hat die Blaufärbung einen direkten Einfluss auf die Nachkommen und deren Überlegenheit.

Ähnliche Beiträge