Skip to main content

Römische Mythologie


Die römische Mythologie ist die Gesamtheit aller Gotteserzählungen im antiken römischen Reich. Diese basiert, wie andere Mythologien auch, auf viele Götter (Polytheismus). Die römische Mythologie entstand aus einer römischen Bauernreligion heraus, bei welcher bestimmte Naturereignisse durch Götterwirken erklärt wurden.

Ab dem 5. Jahrhundert v.Chr. wurden einzelne Götter auch aus dem antiken Griechenland oder von germanischen Mythologien übernommen. Diese Verfälschungen und Importe sind auch eine Begleiterscheinung der massiven Expansionspolitik des römischen Reiches.

Fauna, die römische Schutzgöttin der Tierwelt

fauna römische schutzgöttin

Fauna bzw. auch als Fatua, Fenta Fauna und Fenta Fatua bezeichnet – war, innerhalb der römischen Mythologie, die Schutzgöttin des Weideviehs. Das biologische Reich der Tiere wurde nach ihr benannt und das wissenschaftliche Fachgebiet der Faunistik existiert seit dem Altertum. Fauna als Göttin der römischen Mythologie Das römische Reich kennzeichnete […]

Faunus, der Schutz- und Fruchtbarkeitsgott in der römischen Mythologie

faunus römische mythologie

Faunus ist ein altrömischer Gott, welcher die Natur und den Wald symbolisiert. Innerhalb der römischen Mythologie galt er als Schutzgott des Ackerbaus und der Viehzucht. Zusammen mit seiner Gefährtin Fauna beschützte er vor allem die Nutztiere, die Bauern und Hirten. Dies setzt ihn mit Pan, dem griechischen Hirtengott, gleich. Der […]

Die 12 Aufgaben des Herkules aus der griechisch-römischen Mythologie

aufgaben des herkules herakles

Die 12 Aufgaben des Herkules sind verschiedene Tätigkeiten, welche der Heros Herakles verrichten sollte – nachdem er seine Familie versehentlich ermordet hatte. Mit der Erfüllung der zwölf Aufgaben sollte Herkules sich von seinen Sünden reinwaschen. Eigentlich erhielt er sie von Eurystheus und Hera in der Hoffnung, er würde scheitern. Herkules […]