Skip to main content

Theodulf von Orléans

Theodulf von Orléans (750/60 – 821) war ein Gelehrter, Bischof von Orléans (Frankreich) und Berater von Karl dem Großen. Er schrieb zahlreiche Gedichte, überarbeitete die lateinische Bibel (Vulgata) und fertigte, im Auftrag des Kaisers, verschiedene Gutachten an. Auch dem Nachfolger Karls, Ludwig dem Frommen, stand er nahe – wurde aber 817 wegen Mitwisserschaft bei einer Verschwörung gegen Bernhard von Italien, dem Neffen Ludwigs, verurteilt. Daraufhin wurde Theodulf aus seinen Ämtern enthoben und verbrachte die letzten Lebensjahre in Haft, später im Exil.