Skip to main content

Wie entstehen Schwindelgefühle


Schwindelgefühle sind eine Gleichgewichtsstörung und treten auf, sobald Reize des Vestibularapparats nicht mit visuellen Reizen übereinstimmen. Ihren Ursprung haben Schwindelgefühle im Ohr. Denn im Ohr liegt das menschliche Gleichgewichtsorgan. Ganz genau gesagt, im Innenohr. Somit ist das Ohr nicht nur das Hörorgan, sondern auch maßgeblich an der Balance des Menschen beteiligt.

Der Gleichgewichtssinn und Vestibularapparat

Direkt im Innenohr liegt der Vestibularapparat. Dieser besondere Teil des Ohres ist für das Gleichgewicht verantwortlich.

Und so funktioniert’s…
Das Gleichgewichtsorgan enthält sehr kleine haarähnliche Zellen. Diese bewegen sich in einer Flüssigkeit, der Gallertflüssigkeit des Innenohrs. Und am Ende dieser Haarzellen sind Nervenbündel. Diese Nerven registrieren jede kleine Veränderung.

Schwankst du, schwimmen die Zellen hin und her und geben ein Signal an dein Gehirn. Das Gehirn übersetzt das Signal und bestätigt dann – ja ich schwanke. Du kannst dir dies, wie eine Schüssel Suppe vorstellen – welche du zu deinem Platz trägst. Wenn du ins Wanken kommst, schwappt die Suppe hin und her. Jedes noch so kleine Schwanken oder Unachtsamkeit von dir, bemerkst du dann in der Suppenschüssel.
Kennst du doch, oder?

Und genauso, funktionieren auch die kleinen haarähnlichen Zellen, in der Galertflüssigkeit. Wenn du dich jetzt bewegst, signalisieren diese Zellen deinem Gehirn – dass es sich auf Bewegung einstellen soll. Und wenn du waagerechts liegst, geht ebenfalls ein Signal ans Gehirn: Hier, ich liege jetzt. Somit werden zwar die Informationen aus dem Innenohr gewonnen und übermittelt – aber erst dein Gehirn macht daraus ein Gleichgewicht.

Wie entstehen Schwindelgefühle

Tja, es kommen tausende Signale zu deinem Gehirn. Dein Gleichgewichtsorgan ist schließlich nicht das Einzige, was etwas zu melden hat. Denn dein Gehirn bekommt außerdem Signale von den Augen. Und diese sollten mit den Signalen aus dem Innenohr übereinstimmen. Wenn das Innenohr, als Gleichgewichtsorgan – Liegen meldet, sollten die Augen ebenfalls liegen melden. Und auch der Körpereindruck (Tastsinn) meldet, dass du liegts. Sehsinn, Tastsinn und die Informationen des Gleichgewichtsorgans bilden zusammen den Gleichgewichtssinn des Menschen.

Stimmen die Signale der Augen und die Signale vom Vestibularapparat nicht überein, kommt es zu Schwindelgefühlen. Dies ist auch der Grund für Seekrankheit oder Reiseübelkeit.