Skip to main content

Konflikt


Der Konflikt (lateinisch confligere = zusammentreffen‚ kämpfen) ist ein Zustand, bei dem zwei entgegengesetzte Handlungstendenzen, zwei unvereinbare Interessen, zwei entgegengesetzte Zielsetzungen oder zwei gegensätzliche Meinungen aufeinandertreffen. Von den Beteiligten wird der Konflikt als unangenehm erlebt, da sich innere Spannungen aufbauen, welche nach einer Lösung drängen.

Der Konflikt ist ein Forschungsgegenstand in den Sozialwissenschaften, welche das Konfliktverhalten, Konfliktursprünge, Konfliktfaktoren und die Konfliktfreudigkeit des Individuums innerhalb von sozialen Gruppen untersuchen. Beispiele sind politische, ökonomische, soziale, ethische Konflikte. Auch alle Streitigkeiten in Partnerschaften, am Arbeitsplatz, in der Politik, in der Ehe und Familien finden in der Sozialforschung Bedeutung.

In der Psychologie wird zudem zwischen einem inneren (intrapersonell) und einem zwischenmenschlichen (interpersonell) Konflikt unterschieden. Erstere wird für das Individuum als schlechtes Gewissen oder innere Selbstverurteilung wahrnehmbar. Und zwar meistens dann, wenn Lust und Unlust aufeinandertreffen.

Die zwischenmenschlichen Konflikte sind diejenigen, welche in den Sozialwissenschaften ebenfalls untersucht werden. Die Psychologie richtet ihr Interesse dabei auf die Auswirkungen auf das individuelle Verhalten, Erleben und Handeln.

In der Ökologie sind Konflikte, alle Missstände – welche durch den Menschen verursacht werden, indem dieser in die Ökosysteme der Natur eingreift und diese nachhaltig ändert.