Skip to main content

Die 6 Unterschiede zwischen Putsch, Staatsstreich und Revolution


unterschied revolution putsch staatsstreich

Bild zur Französischen Revolution, gemalt 1848


Putsch, Staatsstreich und Revolution sind Umsturzversuche, bei denen ein Staatssystem oder ein Regierungsapparat abgelöst bzw. überwunden werden soll. Der Abschaffungsversuch unterscheidet sich allerdings in der Zielsetzung, Durchführung und in seinen Ursachen.

Kennzeichen einer Revolution

Eine Revolution ist ein grundlegender Wandel in der Gesellschaft, der durch eine Umwälzung der bestehenden politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse gekennzeichnet ist. Es handelt sich dabei um eine radikale Veränderung, die von einer Mehrheit der Bevölkerung unterstützt wird und die dazu führt, dass die herrschenden Machtstrukturen aufgebrochen und neue Regierungsformen etabliert werden.

Eine Revolution kann auf verschiedene Arten und Weisen stattfinden. Manchmal erfolgt sie durch einen gewaltsamen Umsturz, bei dem die Regierung gestürzt wird und eine neue Regierung an die Macht kommt.

Andere Male erfolgt sie durch friedliche Demonstrationen und Proteste, die dazu führen, dass die Regierung reformiert wird. Hier kennzeichnet sich die Revolution durch eine starke Mobilisierung der Bevölkerung. Diese Menschen fordern radikale Veränderungen und eine gleichere Verteilung von Macht und Ressourcen. Sie sind unzufrieden mit der bestehenden Situation und sehen in der Revolution die Möglichkeit, ihre Lebensbedingungen zu verbessern.

Die Revolution bringt immer auch einen gewissen Grad an Unsicherheit und Unvorhersehbarkeit mit sich. Es ist ungewiss, wie die Dinge sich entwickeln werden und ob die neue Regierung tatsächlich die Erwartungen der Bevölkerung erfüllen wird.

In der Geschichte haben Revolutionen oft tiefgreifende Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Welt. Sie haben die Art und Weise, wie wir leben und regiert werden, verändert und haben dazu beigetragen, die Geschichte zu formen, wie wir sie heute kennen. Eine Revolution ist ein starkes Symbol für den Wandel und die Fähigkeit der Menschen, ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen und ihre Umstände zu verändern.

Kennzeichen eines Putsches bzw. Staatsstreiches

Ein Putsch, auch Staatsstreich genannt, ist ein Umsturzversuch, bei dem eine Gruppe von Menschen, oft innerhalb der Armee oder der Regierung, versucht, die herrschende Regierung zu stürzen und die Macht an sich zu reißen.

Ein Putsch ist eine gewaltsame Aktion, bei der die Regierung entmachtet und durch eine neue Regierung ersetzt wird, die von den Putschisten kontrolliert wird. Dabei kann der Putsch auf verschiedene Weise stattfinden. Es kann durch einen gewaltsamen Angriff auf Regierungsgebäude, durch einen Staatsstreich innerhalb der Armee oder durch einen Putschversuch, der von einer kleinen Gruppe von Regierungsbeamten unterstützt wird, ausgeführt werden.

Der Staatsstreich ist in der Regel von einem Mangel an Zufriedenheit mit der herrschenden Regierung oder ihrer Führung getrieben und von der Überzeugung, dass die Putschisten eine bessere Lösung für die Probleme des Landes haben. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass ein Putsch in der Regel gewaltvoll und chaotisch ist und häufig negative Auswirkungen auf die Bevölkerung hat.

Ein Putsch kann hierbei auch Auswirkungen auf die internationalen Beziehungen des Landes haben. Es ist oft mit Unterstützung von außen verbunden, sowohl von Regierungen als auch von internationalen Organisationen. Ein Putsch wird auch oft als Bruch des demokratischen Prozesses und der Rechtsstaatlichkeit betrachtet und kann zu Sanktionen oder Isolation des Landes führen.

Wichtig: Es ist zu beachten, dass ein Putsch eine gewaltsame und nicht-demokratische Methode ist, um die Macht zu erlangen und nicht als Mittel zur Lösung politischer Probleme angesehen wird. Ein erfolgreicher Putschversuch bringt oft negative Auswirkungen auf die Bevölkerung und die demokratischen Institutionen und kann zu langfristigen Konflikten und Unsicherheit führen.

Die Unterschiede zwischen Putsch und Revolution

Unterschiedliche Bevölkerungsgruppen

Eine Revolution kann aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen ausgehen, abhängig von den historischen Umständen. Beispiele für historische Revolutionen, die von bestimmten Bevölkerungsgruppen ausgingen, sind:

  • Die Französische Revolution von 1789, die von der dritten Estate (dem Volk) ausging, das sich gegen die Privilegien der Aristokratie und des Klerus wandte.
  • Die russische Revolution von 1917, die von Arbeitern und Soldaten ausging, die sich gegen die autokratische Herrschaft der Zaren und die Missstände des Ersten Weltkriegs wandten.
  • Der chinesische Bauernkrieg von 1911-1949, der von Bauern und Arbeitern ausging, die sich gegen die Unterdrückung durch die Oberschicht wandten.

Ein Putsch hingegen kann von einer kleinen Gruppe von Menschen ausgehen, die versuchen, die Macht durch Gewalt an sich zu reißen. Beispiele für historische Putschversuche sind:

  • Der Putschversuch der Nationalsozialisten 1923 in Bayern, angeführt von Adolf Hitler.
  • Der Putschversuch der Young Turks im Osmanischen Reich 1908, angeführt von Mustafa Kemal Atatürk.
  • Der Putschversuch des spanischen Generals Francisco Franco 1936, der den Spanischen Bürgerkrieg auslöste.
  • Die Ermordung von Julius Cäsar durch Senatoren im Jahr 44 v. Chr. in Rom, wo eine Gruppe von Senatoren beschlossen hatte, Cäsar zu entfernen, um ihre eigenen Machtambitionen und die Republik zu schützen.

Putschisten und Revolutionen verfolgen unterschiedliche Ziele

Eine Revolution hat in der Regel das Ziel, die bestehende Regierung und politische Ordnung grundlegend zu verändern und eine neue Gesellschaftsordnung zu schaffen. Beispiele für die Ziele der Französischen Revolution sind:

  • die Abschaffung der Privilegien der Aristokratie und des Klerus
  • die Einführung der Gleichheit vor dem Gesetz
  • die Schaffung einer demokratischen Republik

Ein Putsch hingegen hat in der Regel das Ziel, die bestehende Regierung zu stürzen und durch eine neue, meist autoritäre oder militärische Führung zu ersetzen, ohne die Gesellschaft grundlegend zu verändern. Ein Beispiel für die Ziele des Militärputsches der Jungtürken im Osmanischen Reich 1908:

  • die Entfernung der autokratischen Herrschaft der Sultan
  • die Schaffung einer parlamentarischen Monarchie
  • die Modernisierung des Staates

Es gibt jedoch auch Fälle, in denen die Ziele von Revolutionen und Putschversuchen ähnlich sein können, beispielsweise wenn eine Gruppe von Menschen versucht, eine autokratische Regierung durch eine demokratische zu ersetzen.

Die Unterschiedlichen Voraussetzungen

Ein Putsch ist ein plötzlicher Umsturzversuch, der von einer kleinen Gruppe innerhalb der Regierung oder des Militärs durchgeführt wird. Es ist eine Art von „Unterwanderung von Regierungskreisen“, bei der eine kleine Gruppe von Menschen versucht, die Kontrolle über die Regierung zu übernehmen, ohne dass das Volk direkt beteiligt ist.

Eine Revolution hingegen ist ein Umsturz von unten, der von einer breiten Masse der Bevölkerung unterstützt wird. Es ist ein Prozess, bei dem das Volk aufsteht, um gegen eine bestehende Regierung oder Autorität zu kämpfen und eine neue Regierung zu etablieren. Im Gegensatz zu einem Putsch, bei dem eine kleine Gruppe von Menschen die Kontrolle übernimmt, ist eine Revolution ein Prozess, der von der breiten Bevölkerung unterstützt wird.

Es gibt auch einen Unterschied in der Art und Weise, wie Putsche und Revolutionen durchgeführt werden. Putsche sind oft von einer kleinen Gruppe von Menschen geplant und durchgeführt, die versuchen, die Kontrolle über die Regierung zu übernehmen, indem sie die führenden Regierungsmitglieder entführen oder töten. Revolutionen hingegen sind oft von einer breiten Masse der Bevölkerung unterstützt und durchgeführt, die aufstehen, um gegen die bestehende Regierung oder Autorität zu kämpfen.

Insgesamt unterscheiden sich Putsche und Revolutionen in Bezug auf die Art und Weise, wie sie durchgeführt werden, sowie in Bezug auf die Unterstützung, die sie von der Bevölkerung erhalten. Putsche werden von einer kleinen Gruppe von Menschen innerhalb der Regierung oder des Militärs durchgeführt, während Revolutionen von einer breiten Masse der Bevölkerung unterstützt werden.

Putsch und Revolution haben unterschiedliche Ursachen und Gründe

Revolutionen und Putsche sind zwei grundlegend unterschiedliche Arten von Umstürzen, die auf unterschiedliche Weise entstehen und durchgeführt werden. Das haben wir bereits zum Ausdruck gebracht. Die Ursachen für jeden dieser Umstürze können ebenfalls sehr unterschiedlich sein.

Eine Revolution entsteht häufig aus Unzufriedenheit mit sozialen Missständen. Dies kann die Unzufriedenheit mit einer ungleichen Verteilung des Wohlstands, Armut, Arbeitslosigkeit, mangelnder Bildungsmöglichkeiten und sozialer Ungerechtigkeit sein.

Es kann auch Unzufriedenheit mit einer autoritären Regierung geben, die die Menschenrechte missachtet und die Meinungsfreiheit beschränkt. In diesen Fällen kann das Volk aufstehen, um gegen die bestehende Regierung oder Autorität zu kämpfen und eine neue Regierung zu etablieren, die ihren Bedürfnissen und Wünschen besser entspricht.

Ein Putsch hingegen entsteht häufig aus Unzufriedenheit mit der Regierungsarbeit. Dies kann die Unzufriedenheit mit einer Regierung sein, die nicht in der Lage ist, die Probleme des Landes zu lösen, oder eine Regierung, die nicht in der Lage ist, die Erwartungen des Volkes zu erfüllen.

Es kann auch Unzufriedenheit mit der Art und Weise geben, wie die Regierung regiert, wie die Entscheidungen getroffen werden oder wie die Regierungsmitglieder sich verhalten. In diesen Fällen kann eine kleine Gruppe von Menschen innerhalb der Regierung oder des Militärs beschließen, die Kontrolle über die Regierung zu übernehmen, indem sie die führenden Regierungsmitglieder entführen oder töten.

Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl Revolutionen als auch Putsche nicht immer erfolgreich sind und dass die Auswirkungen von Umstürzen auf die Bevölkerung und das Land unvorhersehbar sein können. Eine Revolution, die auf sozialen Missständen basiert, kann zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen führen, während ein Putsch, der auf Unzufriedenheit mit der Regierungsarbeit basiert, möglicherweise zu einer Verschlechterung der Lebensbedingungen führt.

Unterschiedliche Durchführung von Revolutionen und Putschen

Um die Unterschiede der Durchführung zu verstehen, lohnt es sich, historische Beispiele zu betrachten. Ein Beispiel für einen Putsch ist der sogenannte „Kronjuwelen-Putsch“ in Spanien im Jahr 1981. Dieser Putschversuch wurde von einer kleinen Gruppe von Militärs angeführt, die unzufrieden mit der Regierungsarbeit des damaligen sozialistischen Premierministers waren.

Sie versuchten, die Kontrolle über die Regierung zu übernehmen, indem sie die Regierungsgebäude besetzten und den Premierminister sowie andere führende Regierungsmitglieder entführten. Der Putschversuch scheiterte jedoch, da er von der Bevölkerung und dem Militär nicht unterstützt wurde und innerhalb von Stunden niedergeschlagen wurde.

Ein Beispiel für eine Revolution ist die Französische Revolution im Jahr 1789. Diese Revolution entstand aus Unzufriedenheit mit sozialen Missständen wie Armut, Hunger und Unterdrückung durch die Monarchie. Das Volk erhob sich, um gegen die bestehende Regierung zu kämpfen, und es gelang ihnen, die Monarchie zu stürzen und eine neue Regierung zu etablieren.

Die Französische Revolution hatte tiefgreifende Auswirkungen auf Frankreich und die Welt und gilt als eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte der Menschheit.

Ein weiteres Beispiel für eine Revolution ist übrigens die russische Revolution im Jahr 1917. Diese Revolution begann mit Streiks und Protesten der Arbeiterklasse gegen die autokratische Regierung von Zaren und die Missstände des Ersten Weltkriegs. Es entwickelte sich schließlich zu einem Bürgerkrieg, in dem die Bolschewiki unter Führung von Lenin die Macht ergriffen und eine neue kommunistische Regierung etablierten.

Die Unterschiede in den Erfolgsaussichten

In Bezug auf Putschen, die in der Regel von einer kleinen Gruppe von Menschen innerhalb der Regierung oder des Militärs durchgeführt werden, sind die Erfolgsaussichten in der Regel gering. Dies liegt daran, dass Putsche oft von der Bevölkerung und dem Militär nicht unterstützt werden und daher schnell niedergeschlagen werden können.

Ein Beispiel hierfür ist der gescheiterte Putschversuch im Jahr 1981 in Spanien, bei dem die Regierungsgebäude von einer Gruppe von Militärs besetzt wurden, aber innerhalb weniger Stunden von der Bevölkerung und dem Militär niedergeschlagen wurden.

Im Gegensatz dazu haben Revolutionen, die von einer breiten Masse der Bevölkerung unterstützt werden, in der Regel bessere Erfolgsaussichten. Dies liegt daran, dass Revolutionen von einer breiten Unterstützung der Bevölkerung profitieren und daher eine größere Chance haben, erfolgreich zu sein.

Ein Beispiel hierfür ist die Französische Revolution im Jahr 1789, bei der das Volk gegen die bestehende Regierung aufstand und erfolgreich die Monarchie stürzte und eine neue Regierung etablierte. Ein anderes Beispiel ist die russische Revolution im Jahr 1917, bei der die Bolschewiki unter Führung von Lenin die Macht ergriffen und eine neue kommunistische Regierung etablierten.

Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass eine Revolution erfolgreich sein wird, und es kann auch negative Auswirkungen auf die Bevölkerung und das Land haben. Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl Revolutionen als auch Putsche nicht immer erfolgreich sind und dass die Auswirkungen von Umstürzen auf die Bevölkerung und das Land unvorhersehbar sein können.

Beispiel für gescheiterten Putsch: Das Hitlerattentat

Der gescheiterte Putschversuch gegen Adolf Hitler im Jahr 1944, auch bekannt als das Attentat vom 20. Juli 1944, war ein Versuch einiger hochrangiger Offiziere der Wehrmacht, Hitler zu töten und den Krieg gegen Deutschland zu beenden. Der Putschversuch wurde von Claus von Stauffenberg, einem Oberleutnant der Reserve, geleitet und umfasste eine Gruppe von Offizieren, die der Meinung waren, dass der Krieg verloren war und dass Hitler Deutschland ins Verderben führte.

Der Putschversuch begann am 20. Juli 1944, als Stauffenberg eine Bombe in Hitlers Hauptquartier, dem Wolfsschanze in Ostpreußen, platziert hatte.

Die Bombe explodierte, aber Hitler überlebte durch glückliche Umstände. Nach der Explosion begannen die Putschversucher, ihre Pläne umzusetzen, um die Kontrolle über wichtige Regierungs- und Militäreinrichtungen zu übernehmen. Sie scheiterten jedoch, da viele der beteiligten Offiziere nicht rechtzeitig handelten und aufgrund der Unterstützung der SS und der Gestapo, die Hitler unterstützten.

Die Nachricht von dem Putschversuch verbreitete sich schnell und die Regierung reagierte schnell, um die Kontrolle wiederzuerlangen. Hitlers loyaler Gefolgsmann, Heinrich Himmler, unterdrückte den Putschversuch innerhalb weniger Stunden. Viele der beteiligten Offiziere wurden verhaftet und hingerichtet, darunter auch Stauffenberg und viele andere führende Mitglieder des Widerstands.

Der gescheiterte Putschversuch hatte keine direkten Auswirkungen auf den Krieg oder auf Hitlers Herrschaft, aber es hatte Auswirkungen auf die deutsche Gesellschaft und auf den Widerstand gegen Hitler.

Der Putschversuch hatte gezeigt, dass es innerhalb der deutschen Armee und der Gesellschaft Widerstand gegen Hitler gab, aber es hatte auch gezeigt, dass dieser Widerstand nicht stark genug war, um Hitler erfolgreich zu stürzen. Es hatte auch gezeigt, dass die Unterdrückung durch die SS und die Gestapo sehr effektiv war und dass jeder Widerstand gegen Hitler gefährlich war.

Beispiel für gescheiterte Revolution: Die Pariser Kommune

Ein Beispiel für eine gescheiterte Revolution ist die Pariser Kommune von 1871. Nach dem Ende des Deutsch-Französischen Kriegs und der Niederlage Frankreichs, war Paris von der Regierung abgeschnitten und von der Armee belagert. Die Bevölkerung von Paris, insbesondere die Arbeiter und die Sozialisten, waren unzufrieden mit der Regierung und beschlossen, die Macht zu ergreifen. Sie bildeten die Pariser Kommune, die erste Arbeiterregierung in der Geschichte.

Die Pariser Kommune hatte Pläne, um die sozialen und wirtschaftlichen Probleme der Stadt zu lösen, wie die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Verbesserung der Lebensbedingungen der Arbeiter und die Schaffung einer demokratischen Regierung. Sie hatte jedoch auch Pläne für radikale Reformen wie die Abschaffung von Privatbesitz und die Nationalsozialisten von Fabriken und Betrieben.

Die Regierung in Versailles und die Armee, die Paris belagerten, sahen die Kommune als eine Bedrohung ihrer Macht und beschlossen, sie zu unterdrücken. Nach einer Belagerung von 72 Tagen marschierte die Armee in Paris ein und unterdrückte brutal die Kommune. Tausende von Anhängern der Kommune wurden verhaftet, hingerichtet oder ins Exil geschickt.

Die Pariser Kommune war eine gescheiterte Revolution, da sie keine langfristige Veränderung in Frankreich bewirkte und innerhalb weniger Wochen von der Regierung unterdrückt wurde. Es hatte jedoch langfristige Auswirkungen auf die Arbeiterbewegung und die politische Landschaft Frankreichs und hatte auch Einfluss auf die Entwicklung der sozialistischen Bewegungen in Europa und an.


Ähnliche Beiträge