Skip to main content

Ei


Das Ei (lateinisch ovum) ist eine ovale bis rundliche Schutzhülle, welche bei der Entwicklung eines Lebewesens in einer frühen Phase gebildet wird. Beim Menschen und anderen Säugetieren (bis auf Kloakentiere) sind es Eizellen, welche bei der Befruchtung mit einer Samenzelle verschmelzen, sich dann vermehren und zu einem Embryo heranreifen. Bei allen anderen Tieren findet die Befruchtung allerdings außerhalb des weiblichen Körpers statt, weshalb diese Tiere ihre Eier (spätere Nachkommen) legen.

Diese Eier sind in vielen Kulturen ein Nahrungsmittel, beispielsweise das Hühnerei oder Wachteleier. Die Eihüllen sind zum Zeitpunkt des Legens noch nicht befruchtet und werden der Henne zuvor entrissen. Aufgrund ihres Geschmackes gelten manche Eiertypen als Delikatesse und aufgrund der menschheitsgeschichtlichen Bedeutung wurden diverse Sitten und Bräuche, rund um das Ei, etabliert (Osterei).

Warum Kartoffeln beim Kochen weich und Eier hart werden

warum wird ei hart beim kochen

Hast du dich schon einmal gefragt, warum Kartoffeln und Gemüse beim Kochen eigentlich weich werden? Oder warum stattdessen Eier hart werden. Hier ist die kurze Antwort: Eier bestehen hauptsächlich aus Eiweiß, welches beim Kochen hart wird. Kartoffeln besitzen Stärke, welche beim Kochen weich wird. Wenn dir die kurze Erklärung nicht […]

6 unglaubliche Fakten zum Straußenei

straußenei fakten

Ein Straußenei gilt als das größte Ei im Tierreich. Dennoch legt der Strauß für seine Größe das kleinste Ei. Dies und weitere 6 unglaubliche Fakten zum Straußenei, erfährst du in diesem Beitrag. 1. Das Straußenei ist die größte einzelne Zelle im Tierreich Die Eizelle des Straußes ist mit circa 70 […]

Was bedeutet: Wie auf Eiern gehen – Definition und Bedeutung

wie auf eiern gehen

Die Redewendung „wie auf Eiern gehen“ verwendet man für einen unsicheren Fortbewegungsstil oder Probleme beim sicheren Gehen. Wie auf Eiern gehen: Bedeutung und Herkunft Wann genau diese Redensart entstand, ist nicht bekannt. Man weiß aus sehr alten Schriften aber, dass dieser Spruch so oder so ähnlich schon zu Zeiten Martin […]