Skip to main content

Kann Krach den Ohren schaden? Braucht man Ohrstöpsel für ein Konzert und bei Verkehrslärm


Du kennst das…
Verkehrslärm, laute Musik vom Nachbarn oder der viel zu laute Fernseher.
Oft ist Krach oder Lärm zwar störend, aber nicht gesundheitsschädlich.

Ab welchem Lärm es wirklich kritisch für dich wird, erfährst du in diesem Beitrag.

Wieso kann Lärm den Ohren schaden?

Erst einmal Krach schadet nicht dem Ohr.
Es schadet vielmehr deinem Gehör.

Dies ergeben Hörtest, bei Menschen – welche permanenten Lärm ausgesetzt sind.
Dazu ließ man die Hörfähigkeit von Probanden testen, welche an sehr lauten Maschinen arbeiten.
Und tatsächlich ist es so, dass diese gewisse Frequenzen nicht mehr hören konnten.

Alles beginnt im höheren Frequenzbereich.
Diese Töne und Laute werden als Erstes überhört.
Das Gehör bei Menschen, welche einem ständigen Krach ausgesetzt sind – funktioniert dann irgendwann nicht mehr einwandfrei.

Wieso schadet Krach dem Gehör?

Töne breiten sich in Wellen aus.
Daher der Name Schallwelle.

Diese Wellen treffen dann in deinem Ohr auf dein Trommelfell und versetzen es in Schwingungen.
Ähnlich wie eine Buschtrommel beim Draufschlagen, Geräusche macht – werden diese Schallwellen zu Geräuschen und Lauten.

Somit ist völlig klar – Der Vorgang ist hochkomplex und somit hochsensibel.
Mit einer Buschtrommel kannst du keine Wörter trommeln, oder?

Das Trommelfell muss aber gewisse Nuancen wahrnehmen können.
Und dafür muss es hochempfindlich sein.

Das bedeutet aber auch….
Wenn es hochempfindlich sein muss, um Sprache und Wörter zu erkennen – Dann ist es leider auch für Störungen hochempfindlich.

Das Trommelfell ist somit hochempfindlich, einmalig und muss geschützt werden.
Bei einer zu starken bzw. zu lauten Schallwelle ist es dann so, dass diese ungehindert auf dein Trommelfell trifft und es dauerhaft schädigt.

Kann Straßenlärm dem Gehör schaden?

Lärm wird gemessen in Dezibel (dB).
Unsere menschliche Hörschwelle beginnt bei 0 dB.
Alles was darunter liegt, können wir nicht hören.

Die Schmerzschwelle, welche das Gehör dauerhaft schädigen könnte, liegt bei 120 dB.
Alles dazwischen kann unser Trommelfell einmalig abfangen.
Allerdings kann ein dauerhafter Lärm das Trommelfell ebenfalls beschädigen.

Hier ein paar Beispiele:

  • angemessene Musiklautstärke zu Hause entspricht circa 40 dB
  • Verkehrslärm auf einer dicht befahrenen Straße in der Rushhour verursacht circa 80 dB.
  • Musik bei einem Konzert, je nach Standpunkt, zwischen 100 und 110 dB

Falls du mich fragst…
Sollte man beim Verkehrslärm oder Rockkonzert Ohrstöpsel tragen?
Ja, ich kann es empfehlen.
Denn die normale Schädigung beginnt schon bei 80 dB.
Dies entspricht der Lautstärke von normalen Lärm.

Gerade bei deinen Kindern solltest du darauf achten.
Denn schließlich stehen diese unter deinem Schutz und letztlich bist du auch für deren zukünftige Hörleistung verantwortlich.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge