Skip to main content

Augenringe: Ursachen und Tipps


Mancher hat nie welche, andere ständig.
Gemeint sind dunkle Augenringe, welche sich direkt um die Augen abzeichnen.

Diese sehen mitunter sehr unschön aus und machen dich älter als du bist.
Deshalb versuchen viele Frauen und Männer, ihre Augenringe zu verstecken.
Dazu wird zu diversen Make up oder Concealer gegriffen.

Doch wieso entstehen eigentlich Augenringe?

warum-hat-man-augenringe

Augenringe und Müdigkeit

Viele Menschen glauben, dass Augenringe von Müdigkeit herrühren.

Wenn du müde bist, wird die Anzahl deiner Lidschläge herabgesetzt.
Dein Auge wird dadurch insgesamt trockener und schlaffer. Das Augenlid fällt langsamer nach unten, erhebt sich aber auch langsamer wieder nach oben. Dadurch wird die Anzahl pro Minute deutlich reduziert.

Als Folge dieses verringerten Lidschlages kann dein Auge, Fremdstoffe schwerer aus den Augen spülen. Mitunter werden deine Augen dann rot und fangen an zu tränen. Dies alles passiert, sobald du müde wirst.

Bei Augenringen spielt aber die momentane Müdigkeit eine eher untergeordnete Rolle.

Augenringe bei Erschöpfung

Erschöpfung und Müdigkeit sind zwei unterschiedliche Empfindungen.
Müdigkeit ist meistens mit Schlafmangel erklärbar.
Erschöpfung hingegen ist ein Geisteszustand.

Gemeint ist damit, dass ein erschöpfter Mensch sich nicht einfach nur hinlegen und schlafen muss.
Erschöpfte Menschen sind dauererschöpft, egal wieviel sie schlafen.

Mitunter liegt dies an schlechten Lebensumständen.
Und Lebensumstände sind oftmals Angewohnheiten oder dauerhaft falsche Entscheidungen bzw. Denkfehler.

So kann überhöhter Stress in der Schule oder im Beruf zu einer erhöhten Erschöpfung führen. Dabei gilt es anzumerken, dass oftmals falsche Gedanken, ein schlechtes soziales Umfeld oder Dauerdruck zu diesen Dingen führen. Nimmt man diesen Menschen aus dieser Prozedur heraus und gibt ihm ein anderes Umfeld, verschwindet der Stress und somit die Augenringe.

Bei schlechten Gedanken, welche sich um eine mögliche Zukunft drehen, wird dies schwieriger.
Meistens sind diese Gedanken mit Verlustängsten, wie den Tod, aufkommende Armut, den Verlust des Partners oder dem Statusverlust verbunden.

Aber auch diese Gedanken sind einfach nur angewöhnt worden.
Falls diese destruktive Gedankenwelt noch nicht lange existiert, hilft hier einfach nur rauskommen.
Ein andere Umgebung, wie Urlaub oder andere Menschen treffen, hilft sehr dabei.
Aber bei einigen Menschen ist diese Gedankenschiene so weit fortgeschritten, dass das Bewusstsein keine anderen Gedankengänge mehr zulässt.
Da hilft nur noch der Gang zum Arzt, bevor dies schlimmer wird.

Augenränder in der Schwangerschaft

Einige schwangere Frauen leiden ebenfalls unter dunklen Augenringen.
Auch dies ist ein sicheres Zeichen für eine emotionale Erschöpfung.

Hinzu kommen Schlafproblemen, welche die Augenringe zusätzlich verstärken.
Oftmals sind es, gerade beim ersten Kind, Sorgen und Ängste – welche einen emotionalen Stress verursachen.
Die Folge dieses Stresses trägt man dann unter den Augen.

Auch bei Schwangeren hilft es oftmals, einfach nur das Umfeld zu wechseln.
Mal Rauskommen und eine andere Umgebung sehen, fühlen und schmecken – kann andere Gedanken produzieren.
Dadurch wird Stress und mögliche Zukunftsangst abgebaut und letztendlich verschwinden dann auch die dunklen Ränder unter den Augen.

Pathologische Ursachen von Augenringen

Es gibt wissenschaftliche Erklärungen, dass Augenringe etwas mit einer schlechten Durchblutung zu tun haben.
Diese Störung soll demnach die dunklen Augenränder hervorrufen.

Bei einer besseren Durchblutung, sei es durch Sport, Ernährung oder Zusatzstoffen – sollen diese Augenränder ganz von allein wieder verschwinden.
Diese Erklärungen sind aber weder bewiesen, noch bestätigt worden.

Auch gibt es Thesen, dass zu wenig Feuchtigkeit die Augenpartien, dunkler werden lässt.
Dies geht dann aber eher in die Richtung Müdigkeit, bei dem der heruntergesetzte Lidschlag – Tränen hervorruft, um fehlende Feuchtigkeit zu erzeugen. Auch diese Erklärungen sind eher dürftig und nicht hundertprozentig belegbar.

Was sicherlich zu dunklen Augenrändern führt, ist der schlechte Lebenswandel. Und diesen kann man entweder durch einfache Änderungen oder kompetenter Hilfe langfristig ändern.


Ähnliche Beiträge