Skip to main content

Warum kommt Rapsöl in den Babybrei: Gründe und Ursachen


Ein Blick auf die Zutatenliste von Babybrei verrät, dass unter anderem auch Rapsöl enthalten ist. Viele Eltern fragen sich dann, warum dies der Fall ist und welche Funktion das Rapsöl im Babybrei einnimmt. Von Seiten der Hersteller ist es das Bestreben, Babys in ihrer wichtigsten Entwicklungsphase über die Nahrung zu unterstützen. Und genau aus diesem Grund kommt Rapsöl in den Babybrei. Denn dies ist ein unentbehrlicher Helfer in dieser so wichtigen Lebensphase.

Insbesondere im ersten Lebensjahr haben Babys einen enormen Nährstoffbedarf. Und das Rapsöl hat einen hohen energetischen Index und ist auch aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung ideal als Zusatz für Babynahrung geeignet. Der Zusatz an Rapsöl zum Babybrei muss natürlich in einem ausgewogenen Mischungsverhältnis stehen, es darf nicht zu viel Rapsöl hinzugefügt werden, aber eben auch nicht zu wenig. Rapsöl ist chemisch gesehen pflanzliches Fett und das Baby benötigt für ein optimales körperliches Wachstum vor allem die fettlöslichen Vitamine K, E, D und A.

Was macht Rapsöl mit dem Babybrei

Wird dem Babybrei hochwertiges pflanzliches Fett, also Rapsöl, hinzugefügt, so können diese wichtigen Vitamine vom Organismus viel besser aufgenommen und in den Stoffwechsel integriert werden. Wie viel Öl nun im Babybrei genau enthalten sein sollte, ist auch von der Art des Breis abhängig. Ein reiner Gemüsebrei soll beispielsweise mehr an Rapsöl enthalten, als ein milchfreier Brei aus Getreide und Obst.

Diese Kriterien werden bei der Herstellung von Babybrei berücksichtigt. Fertignahrung für Babys enthält jedoch meist nicht die Menge an Rapsöl, welche für ein gesundes Wachstum von Babys erforderlich wäre. Ist also laut der Zutatenliste kein oder zu wenig Rapsöl enthalten, so kann dieses auch noch nachträglich einfach hinzugefügt werden. Es gibt außer Rapsöl natürlich noch eine ganze Reihe anderer Öle, welche in Babybrei hinzugefügt werden könnten.

Warum kommt Rapsöl in Babybrei

Rapsöl ist jedoch aus ernährungsphysiologischen Gründen für Babys besonders gut geeignet. Denn darin sind eine Vielzahl besonders hochwertiger und vom Organismus leicht zu verwertender Omega-3-Fettsäuren enthalten, welche nicht nur für ein gesundes Knochenwachstum, sondern auch für eine optimale Gehirnentwicklung von Babys sehr wichtig sind. Es sollte stets kaltgepresstes Rapsöl in hochwertiger Bio Qualität verwendet werden. Auch sogenanntes raffiniertes Rapsöl ist jedoch geeignet und dazu noch nahezu Geschmacks- und auch Geruchsneutral.

Es sollte immer darauf geachtet werden, welche Öle von einem Baby besonders gut vertragen werden. Rapsöl ist in der Regel ausgezeichnet verträglich, als sogenannte Beikostöle zur Zubereitung von Babybrei sind aber beispielsweise auch Distelöl, Olivenöl, Maiskeimöl oder Sonnenblumenöl gut geeignet.


Ähnliche Beiträge