Skip to main content

Was ist ein politisches Manifest: Definition, Bedeutung und Beispiele


Als politisches Manifest wird eine Erklärung bezeichnet, die eine Person, eine Gruppe oder eine Partei als Ausdruck gegen das Bisherige veröffentlicht. Das Wort Manifest kommt aus dem Lateinischen: So bedeutet „manifestus“ etwas handgreiflich machen beziehungsweise etwas offenbaren. Für gewöhnlich bringt es eine Absicht oder ein Ziel öffentlich klar auf den Punkt. Häufig werden Manifeste für Parteiprogramme oder Grundsatzprogramme von politischen Parteien geschrieben und veröffentlicht.

Das bekannteste politische Manifest: Das Kommunistische Manifest

Als eines der bekanntesten politischen Manifeste gilt das Kommunistische Manifest. Es wurde von Karl Marx und Friedrich Engels verfasst. Auch wenn es zuvor schon Manifeste gab, wurde durch diesen Text die Textform des Manifestes maßgebend. Denn dafür haben sich Kommunisten von verschiedenen Nationalitäten in London versammelt, um dieses in englischer, deutscher, italienischer, französischer, dänischer und flämischer Sprache zu formulieren. Das Kommunistische Manifest erschien 1948 und formuliert auf 23 Seiten, die eine Einleitung als auch vier Kapitel enthalten, die Positionen des Marxismus. Es ruft zu einem Klassenkampf und zu Solidarität auf, um den Kapitalismus zu überwinden.

Die Ursache für das Kommunistische Manifest

Die Industrialisierung führte zu vielen gesellschaftlichen Veränderungen. So wurden Menschen und sogar ganze Bevölkerungsschichten aus ihrem sozialen Gefüge und ihrem Lebensumfeld herausgerissen. So war das Bestreben da, dass möglichst viel Profit gemacht wird. Allerdings sollten nicht alle vom Gewinn profitieren. Es gab eine Abhängigkeit von Unternehmern und ihren Fabrikherren. Diese verrichteten ihre Arbeit zu Bedingungen, die menschenunwürdig waren.

Ziel des Kommunistischen Manifestes

Das Kommunistische Manifest hatte zum Ziel, dass es zu einer weltweiten Befreiung des Proletariats kommen sollte, die unter der Unterdrückung und Ausbeutung litten. Als Endziel gilt, dass der Kommunismus errichtet werden sollte: Eine Gesellschaft ohne Klassen, ohne Ausbeutung und ohne gewaltsame Ausübung des Staates. So endet das Kommunistische Manifest auch mit den Worten „Proletarier aller Länder, vereinigt Euch!“, so dass das Ende die Kernaussage zum Ausdruck bringt.

Deswegen gewann das Kommunistische Manifest an Bedeutung

Auch wenn das Kommunistische Manifest kurz vor Ausbruch der Revolution in Frankreich und den Staaten des Deutschen Bundes erschien, so hatte es auf diese nur wenig Einfluss.

Allerdings wurde das Kommunistische Manifest richtungsweisend für politische Kämpfe und Auseinandersetzungen von kommunistischen als auch sozialistischen Arbeiterparteien. Damit zeigt sich, dass das Kommunistische Manifest eine hohe Bedeutung für die Arbeiterbewegung hatte. Auch die Übersetzung in viele Sprachen war gegeben und erwirkte eine hohe Zugänglichkeit von internationaler Größe.


Ähnliche Beiträge