Skip to main content

Gallien

Gallien ist eine Bezeichnung für das Gebiet links des Rheins im heutigen Frankreich, welches von keltischen Volksstämmen (Gallier) besiedelt wurde. Die Bezeichnung der Volksstämme und des Gebietes nahmen die Römer vor, um dieses Volk von den Germanen (rechts des Rheins) unterscheiden zu können. Im Gallischen Krieg (58 – 51 v.Chr.) kämpfte das Römische Reich, unter Führung von Julius Caesar, gegen die Gallier. Die Folge war die Romanisierung von Gallien, wodurch das Gebiet zur römischen Provinz wurde. Durch den Untergang des Weströmischen Reiches, in der Zeit zwischen 476 und 480, konnten die Franken sich in diesem Gebiet etablieren und das Frankenreich gründen, welches Vorgänger des heutigen Frankreich ist.