Skip to main content

Was ist Love Bombing: Definition, Bedeutung, Strategien und Dauer


Love Bombing bzw. auch Lovebombing geschrieben, ist eine Manipulationsmethode, bei der ein Täter meist unbewusst sein Opfer förmlich überschüttet mit Beweisen und Zeichen seiner Liebe. Es ist fast zu gut, um wahr zu sein. Love-Bombing wird gerne von Narzissten und anderen toxischen, gefährlichen Persönlichkeiten genutzt, was diesen selbst oft gar nicht bewusst ist. Sie können sich nicht anders verständigen und halten dieses Verhalten selbst für vollkommen normal und angemessen. In ihren Augen macht das jeder.

Fakt ist jedoch: Lovebombing ist eine der effektivsten Möglichkeiten, schon sehr früh zu erkennen, dass etwas mit der neuen Liebesbekanntschaft ganz und gar nicht stimmt. Ihr Wirkmechanismus ist dabei besonders hinterhältig. Du als „Opfer“ von Love Bombing verliebst dich Hals über Kopf, denn so eine vermeintlich tiefe Liebe hast du noch nie zuvor erlebt – und schon gar nicht so schnell. Die leichten Zweifel verdrängst du. Du wirst schleichend süchtig, denn wer wird nicht gerne so intensiv begehrt. Doch wenn das Love Bombing erst aufhört, spürst du den vollen Schmerz dessen, worauf du dich gutgläubig eingelassen hast…

Wie fühlt sich Love Bombing an?

Bevor wir klären, was genau Love-Bombing eigentlich ist und was dabei im Täter vorgeht, wie es wirkt und warum es dir als großes Warnsignal dienen sollte, reden wir über Gefühle. Denn Lovebombing erkennst du, indem du hinterfragst: „Was fühle ich hier gerade?“ Love Bombing beschreibt das Phänomen, dass eine Person, die du noch gar nicht so gut kennst, dich zu einem viel zu frühen Zeitpunkt schon mit Liebe überschüttet. Sie bedient sich dabei der Methoden, die jeder kennt und als starke Verliebtheit einordnen würde. Das sind unter anderem:

  • Es wird sich sehr oft gemeldet, geschrieben und telefoniert
  • Viel zu früh ist von starken Gefühlen die Rede, das „ich liebe dich“ wird viel zu übereilt ausgesprochen
  • Kleine und vielleicht auch viel zu große Geschenke und Mitbringsel
  • Jeder Wunsch wird dir von den Augen abgelesen und auch erfüllt
  • Deine neue Bekanntschaft öffnet sich schnell und erzählt intimste Dinge (Achtung: achte einmal darauf, ob sie sich immer als das Opfer der anderen darstellt)
  • Es fühlt sich einfach gut an! Zu gut, um wahr zu sein?

Bei manchen Menschen erwacht hier schon das Misstrauen. Das ist auch gut so, denn man kann sich schnell verlieben, aber ein gesunder Mensch würde daran auch selbst zweifeln und sich etwas mehr zurückhalten. Die meisten von uns aber freuen sich über diese intensive, unerwartete Aufmerksamkeit und Liebe und wollen so gerne glauben, dass das alles echt ist. Sie schieben die Zweifel von sich, vertrauen, lassen sich darauf ein – bis das böse Erwachen kommt.

Was ist Love Bombing?

Lovebombing ist ein Bombardement mit Liebesbeweisen, für die es streng genommen zu früh ist. Zwei Menschen lernen sich kennen und kurz darauf geht es auch schon los. Die Methoden sind Liebesbeweise, wie sie jeder Mensch kennt, wobei nicht jeder sich gleich verhält. Manche rufen andauernd an, andere schicken ständig Blumen. Doch es ist nicht echt. Der Hintergrund dieser Liebesbeweise sind keine wahren, tiefen Gefühle, denn zu solchen ist der Mensch wahrscheinlich gar nicht fähig, der das Feuer der Liebe eröffnet hat. Unbewusst manipuliert er die andere Person. Das Love-Bombing kann dabei bis über das erste Jahr der Beziehung hinaus anhalten und wirklich wunderschön sein. Der Bombardierte fühlt sich glücklich wie nie.

Aber bald, eher früher als später, wird sich etwas verändern. Die toxische Person hat dich irgendwann an dem Punkt, an dem sie sich deiner sicher ist. Das Verhalten verändert sich schleichend, aber doch auch schnell. Es entsteht ein erster Streit. Die ersten nicht respektvollen Verhaltensweisen kommen ans Licht. Es wird geredet, Änderung wird mit großen Worten versprochen. Doch es passiert wieder. Und wieder. Und spätestens jetzt merkst du, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt – inzwischen auch mit dir selbst nicht mehr…

Wie funktioniert Love Bombing?

Love-Bombing ist eine der hinterhältigsten Manipulationen, denen ein Mensch erliegen kann. Zu erkennen, dass es passiert, ist der erste große, starke Schritt in Richtung Ausweg, aber oft ist der manipulierte Mensch an diesem Punkt schon so süchtig nach der vermeintlichen Liebe seines toxischen Partners, dass eine Trennung so einfach nicht mehr möglich ist. Vielen hilft es aber, zu verstehen, was in ihrem Gehirn durchs Lovebombing passiert ist – denn so können sie sich entweder selbst aus dieser vermeintlichen Beziehung lösen oder professionelle Hilfe annehmen, die sie auf ihrem Weg der Heilung unterstützt.

Die Mäuse-Studien

Mehrere Studien an Mäusen zeigen, was in unserem Gehirn passiert, wenn wir wie beim Love Bombing erst regelmäßig und dann unvorhersehbar Liebe bekommen – oder das Gegenteil. In diesen Studien wurde den Mäusen aus einem Automat Futter gegeben, wenn sie diesen mit der Nase anstupsten. Eine weitere Gruppe bekam vom Automaten nichts. Die Gruppe, die vom Automaten kein Futter zu erwarten hatte, verlor schnell das Interesse an ihm.

Die gefütterten Mäuse hingegen gewöhtnen sich schnell an diesen Mechanismus und kehrten immer wieder. So lange, bis der Automat ihnen nur noch unregelmäßig Futter aufs Stupsen gab. Aber haben sie aufgehört, den Automaten aufzusuchen? Ganz im Gegenteil: sie stupsten fast schon Tag und Nacht und bettelten wie besessen um Futter. So funktioniert unser Gehirn auch beim Love Bombing.

Während der heißen Phase bekommen wir immer wieder die vermeintliche Liebe des Partners gezeigt und hören irgendwann auf, die Richtigkeit zu hinterfragen, wir gewöhnen uns daran. Kann man denn nicht auch einmal Glück im Leben haben? Wenn das Love Bombing dann aufhört und in immer schlimmer werdenden Missbrauch umschlägt, wollen wir das nicht einsehen und klammern uns an die schöne erste Zeit, die so besonders war. So hat es sich mit keinem bisherigen Partner angefüllt, das kann doch nicht alles gespielt gewesen sein? Wir orientieren uns nicht mehr an der Wirklichkeit, sondern betteln wie die Mäuse um das Futter, das einst so regelmäßig aus dem Automaten kam. Wir lassen uns den Missbrauch gefallen, in der Hoffnung, dass schon irgendwann wieder der einst so liebende Mensch hervortreten wird, der da einst war.

Der Ausweg aus einer toxischen Beziehung

So wunderschön die Love Bombing-Phase war, sie wird nie wieder zurückkehren. Toxische, manipulative Menschen setzen diese Methode ein, um einen anderen Menschen zu ködern und ihn an den Punkt zu bringen, an dem sie ihn haben wollen. Das kann eine feste Beziehung sein, manche haben es sogar auf die Ehe abgesehen, andere wiederum sind mit einer lockeren Affäre zufrieden. Ist ihr Partner erst einmal süchtig nach den eins zu inflationären Liebesbeweisen geworden, lassen sie ihn ihre wahre Persönlichkeit spüren. Sie merken selbst, dass der Partner das mit sich machen lässt, und werden immer schlimmer.

Manche Menschen schaffen es selbst, dieses Muster mit der Zeit zu erkennen und sich vom toxischen Partner zu lösen. Es handelt sich hier jedoch nicht um eine gewöhnliche Trennung, bei der sich beide zusammensetzen und vernünftig das Ende besprechen. Die Trennung von toxischen Persönlichkeiten ist ein sehr heikles Thema, da diese das keinesfalls einfach hinnehmen werden.

Andere wiederum können sich nicht so einfach trennen. Sie sind bereits zu süchtig nach der vermeintlichen Liebe und tragen womöglich selbst psychische Muster in sich, die sie in solche giftigen Beziehungen treiben. Sie schaffen es jedoch, die Beziehung als Missbrauch zu erkennen – und das ist ihre Chance. Wenn sie jetzt professionelle Hilfe annehmen, dann kann ein erfahrener Therapeut mit ihnen daran arbeiten, die Trennung zu vollziehen und auch herauszufinden, wieso sie das mit sich machen lassen haben. Einfach ist eine Trennung von einer manipulativen Persönlichkeit aber keinesfalls, denn diese Beziehung hinterlässt Wunden, die manchmal Jahre brauchen, um zu heilen.

Die Zeit nach der toxischen Beziehung

Die Zeit nach einer Beziehung, die mit Love-Bombing begann, ist alles andere als einfach. Das liegt zum einen an den Wunden, die so eine Erfahrung hinterlassen kann. Das Vertrauen in andere Menschen ist zerstört und weicht einer Angst, wieder auf so eine Falle hereinzufallen. Zum anderen wird ein toxischer Partner niemanden einfach gehen lassen. Das passiert nur in den seltenen besten Fällen, etwa wenn er direkt Ersatz gefunden hat und sich voll auf diesen fokussieren will.

In der Regel wird es so laufen, dass du vom Ex-Partner in aller Öffentlichkeit schlecht gemacht wirst. Um sich selbst in einem guten Licht zu präsentieren, schreckt er auch vor Lügen nicht zurück. Diese Phase dauert in der Regel einige Wochen bis Monate, jedoch kann es auch sein, dass ein toxischer Ex-Partner Jahre nach dem Ende der Beziehung noch an Verflossene denkt – dann, wenn er anderweitig gerade niemanden findet.

Leider enden solche Beziehungen genau deswegen oft vor Gericht, um Unterlassungsklagen und ähnliche Schutzmaßnahmen durchzusetzen. Wichtig ist, sich nach einer solchen Erfahrung die Hilfe zu holen, die du brauchst – sei das rechtlich oder psychisch. Es handelt sich hier nicht um eine normale Trennung, sondern um einen absoluten Ausnahmezustand, der auch diese Arten der Hilfe und Unterstützung erfordert.

Wer betreibt überhaupt Love Bombing?

Wer würde einem anderen Menschen so etwas antun wollen? Eine berechtigte Frage, auf die es nur eine unbefriedigende Antwort geben kann. Love Bombing ist nichts, was bewusst passiert. Die meisten Täter tun das völlig unbewusst oder ahnen lediglich, dass ihr Verhalten eigentlich manipulativ ist. Aufgrund ihrer Persönlichkeit und ihrer eigenen psychischen Erkrankungen wissen sie gar nicht, wie eine Beziehung auf gesunde Wege entstehen kann. Den Opfern von Love Bombing und den Folgen wird immer wieder gesagt: Es spielt keine Rolle, welches Problem der Ex-Partner nun konkret hatte. Wichtig ist nur die Erkenntnis, dass Missbrauch geschehen ist und dass es richtig ist, sich davor zu schützen.

Natürlich interessieren sich die Opfer dennoch für die Hintergründe des Love Bombings und das ist auch nur menschlich, aber die Aussage ist im Kern dennoch wichtig und wahr. Es gibt viele psychische Störungen, die Lovebombing als Verhaltensweise mit sich bringen, und wir wollen auf die Beweggründe auch eingehen. Eine Entschuldigung oder Rechtfertigung sind sie keinesfalls. Denn wer Love-Bombing betreibt, betrachtet das nicht als Problem und wird sich demzufolge auch niemals ändern oder bessern können.

Narzissten, Machiavellisten und Soziopathen

Diese drei Persönlichkeiten sind die Mitglieder eines Clubs, in welchem du sicher kein Mitglied sein möchtest: Psychologen sprechen von der dunklen Triade. Es handelt sich um drei eigenständige psychische Erkrankungen, die aber alle einige wichtige Punkte gemeinsam haben. Der springende Punkt ist ihre fehlende Empathie. Das bedeutet, dass sie nicht nachempfinden können, was ihr Verhalten mit anderen Menschen macht. Ihnen geht es nur um sich und sie glauben, dass die ganze Welt ihnen zu dienen hat. Wenn nicht, weg damit!

Bei jeder dieser Störungen handelt es sich um komplexe Erkrankungen, doch keine ist wirklich zu einer gesunden Beziehung imstande und alle kennen Love Bombing. Sie lieben den kurzfristigen Rausch der Begeisterung für eine andere Person, die sie auf einen Sockel stellen. Doch sobald diese Person ihnen nichts mehr nützt, um ihren in Wahrheit schwachen Selbstwert zu stützen, wird sie einfach entsorgt. Wieso das so einfach geht? Weil diese Persönlichkeiten gar nicht verstehen, was sie ihrem Partner damit antun – und es ist ihnen auch egal.

Die dunkle Triade ist nicht die einzige Riege, aus der Love Bombing kommen kann. Typisch ist es auch bei vielen weiteren psychischen Erkrankungen, etwa bei Borderlinern oder Psychopathen.

Was hat der Ex-Partner wirklich gefühlt?

Leider gibt es auch hierauf wieder nur eine unbefriedigende Antwort. Wer Love-Bombing braucht, fühlt nämlich nur die eigenen Gefühle. Motive, die dieses Verhalten antreiben können, sind unter anderem:

  • „Er/Sie wird mich nie lieben können, wenn ich mich nicht besonders anstrenge, denn ich bin Liebe gar nicht wert.“
  • „Er/Sie würde mich nicht mehr lieben, wenn meine wahre Persönlichkeit zutage tritt.“
  • „Ich will einfach schnell in diese Beziehung, also gebe ich alles. Ich muss es ja nicht beibehalten, wenn ich ihn/sie erstmal in der Hand habe.“
  • „Ich liebe das Gefühl, von jemand anderem bewundert und angebetet zu werden, denn das verdiene ich ja auch.“
  • „Er/Sie hat etwas, was mich gut dastehen lässt, womit ich vor anderen angeben kann. Deswegen brauche ich diesen Menschen unbedingt als meinen Partner, um selbst noch perfekter zu erscheinen. In Wahrheit hasse ich diesen Menschen dafür, dass er/sie das hat und ich nicht, aber das ist in Ordnung, solange das alles trotzdem irgendwie mir gehört.“

Toxische Persönlichkeiten können entweder ein sehr geringes Selbstwertgefühl haben oder ein übersteigertes Bild von sich selbst. Manchmal ist es sogar beides gleichzeitig. Niemand ist gleich narzisstisch wie der andere, sondern jeder Mensch befindet sich irgendwo auf dem narzisstischen Spektrum. Das Spektrum ist eine Spanne, die aussagt, wie narzisstisch jemand ist. Oder aber der toxische Ex-Partner liebt den Rausch des Kennenlernens, schnelle Affären oder Beziehungen mit Menschen, mit denen er sich selbst profilieren kann, und nutzt dich dafür aus.

Rückblickend wirst du erkennen können, warum gerade du das Love Bombing abbekommen hast. Achte auf Verhaltensweisen, Aussagen, Gesten oder sogar nur deine Intuition. Hat der Ex-Partner vor anderen etwa immer wieder betont, wie schön er dich findet, wie toll dein Job ist oder dass du mehrere Sprachen sprichst? Dann kann es gut sein, dass er dich nur gebraucht hat, um sich selbst interessanter zu machen, als er ist. Love Bombing war ein gutes Hilfsmittel, um dich schnell zu überzeugen.

Zusammenfassung

  • Love Bombing ist keine echte Liebe, sondern eine Manipulationstechnik, die unbewusst geschieht. Wer Love Bombing betreibt, hat etwas zu verbergen.
  • Irgendwann wird das Love Bombing vorbei sein, dann weicht es der wahren Persönlichkeit des Partners und an diesem Punkt bist du bereits süchtig nach dem guten Gefühl, das dir dieser Mensch einst gegeben hat.
  • Lovebombing brennt sich wie eine schöne Erinnerung ins Gehirn ein und wird dich auch dann bei einem Partner halten, der dich missbraucht, weil du dir diese schöne Anfangszeit zurück wünschst. Das macht es so gefährlich.
  • Wer Love Bombing nötig hat, weiß nicht, wie eine normale und gesunde Beziehung funktioniert. Du kannst diesen Menschen nicht ändern. Es geht jetzt nur noch um deinen Selbstschutz.
  • Love Bombing ist ein großes Warnsignal und kann auf eine toxische, wenn nicht sogar gefährliche Persönlichkeitsstörung hindeuten.
  • Aus einer Beziehung, die aus Love Bombing entstanden ist, kommen viele Menschen ohne professionelle Hilfe nicht mehr heraus, da sie psychisch anders entsteht als eine gesunde Beziehung. Es ist keine Schande, sich jetzt professionelle und notfalls auch juristische Hilfe in der Trennungsphase zu holen.

Ähnliche Beiträge