Skip to main content

Was sind westliche Werte: Definition und Bedeutung


Als westliche Welt definieren sich vor allem die USA und die übrigen nordamerikanischen Staaten sowie die Länder Europas, welche eine sogenannte Werteunion darstellen wollen. Von besonders zentraler Bedeutung ist die Freiheit und die Toleranz, die beispielhaft herausgearbeitet werden. Weiterhin können Werte und Normen zu einem Gefühl führen, dass man auch über Ländergrenzen hinaus gemeinsame Lebensideen verfolgen kann.

Was sind Werte, die eine Gesellschaft zusammenhalten können

Werte sind gemeinsame Reglungen und Überlegungen, für die sich die Menschen aussprechen, die in einer Gesellschaft zusammenleben. Große Begrifflichkeiten wie Freiheit, Recht, Brüderlichkeit etc. können in Form von Werten gesichtet werden. So legt eine Gesellschaft fest, was für sie eine besondere Rolle spielen soll und welche Werte sich in einem eventuellen Konflikt am Ende höher Gewichten lassen.

Ein ganz aktuelles Beispiel liefert hier die Pandemie durch Corona. Es ist vom Staat jeweils abzuwägen, ob die Freiheit des Einzelnen in seinen Entscheidungen höher gesichtet werden soll oder aber der Schutz der Gesundheit. Wir sehen an den jeweiligen Diskussionen, dass hier keineswegs immer große Klarheit herrscht.

Auch in anderen westlichen Gesellschaften, welche sich auf bestimmte Werte geeinigt haben, wird hier blühend diskutiert und gesprochen. Hier wird auch ein weiterer Wert deutlich, der in den westlichen Gesellschaften eine wichtige Rolle spielt, nämlich der der demokratischen Auseinandersetzung und stetigen Diskussion zu verschiedenen Fragen. In diesem Zusammenhang muss von der Meinungsfreiheit gesprochen werden. Diese Freiheit bedeutet, dass jeder das Recht hat, seine Meinung frei zu äußern, solange niemand durch die Äußerungen verletzt oder geschädigt wird.

Toleranz gegenüber verschiedensten Lebensweisen als westlicher Wert

Immer wichtiger wird der Wert der Toleranz, der allen Menschen gegenüber geübt werden sollte. Während früher das Korsett an Lebensweisen noch deutlich enger geschürt war und alternative Lebensformen nicht wirklich akzeptiert waren, wird hierauf in der öffentlichen Debatte großer Wert gelegt. Ob im Rahmen der eigenen Lebensführung, Sexualität oder bei optischen Gesichtspunkten spielt die Toleranz eine große Rolle. Es soll in westlichen Zivilisationen jeder Mensch das Recht haben, so zu leben, wie es ihn glücklich macht, solange er niemanden hiermit schädigt.

Wert der Freiheit in der westlichen Welt

In den grundlegenden Gesetzen der westlichen Staaten findet sich der Freiheitsbegriff immer wieder. Ob im Rahmen der Pressefreiheit, die sicherstellt, dass keine Zensur, also keine staatliche Kontrolle der Presse stattfindet oder im Rahmen der eben bereits beschriebenen Meinungsfreiheit.

Viele weitere Bereiche des Lebens sind mit Freiheiten ausgestattet, die per Gesetz in den westlichen Ländern sichergestellt werden sollen. Immer wieder müssen Freiheiten gegeneinander abgewogen werden und die demokratische Debatte in den westlichen Ländern ist von zentraler Bedeutung, um das Zusammengehörigkeitsgefühl nicht zu stören.

So führen die westlichen Werte zum Gefühl der Zusammengehörigkeit

Dass wir in Deutschland und in weiten Teilen Europas in einer der längsten friedlichen Phasen in der Geschichte der Menschheit leben, hat sicherlich auch mit den gemeinsamen Werten zu tun, auf die man sich geeinigt hat. Durch eben jene Werte wird das Gefühl bei den Menschen verschärft, dass man sich nicht nur innerhalb eines Landes als Teil einer Gruppe verstehen kann, sondern auch mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturen, die gleiche oder ähnliche Werte vertreten.


Ähnliche Beiträge