Skip to main content

Hören


Das Hören, auch als auditive Wahrnehmung bzw. akustische oder aurale Wahrnehmung bezeichnet, ist ein Vorgang, bei dem durch Schallwellen eine Schwingung im Hörorgan (Ohr) erzeugt wird, welches das Sinnesorgan dazu reizt, Informationen ans Gehirn weiterzuleiten. Dort werden diese in ein Geräuscherlebnis umgewandelt. Neben dem Hören über das Ohr als primäres Sinnesorgan können auch Vibrationen der Muskeln, des Skeletts, der Knochen zu einem Hörereignis führen. Das selektive Hören wird auch als Cocktailparty-Effekt bezeichnet, bei dem nur bestimmte Stimm– und Tonlagen wahrgenommen werden.

Der Grund, warum wir unsere eigene Stimme anders hören

warum hören wir unsere stimme anders

Das Gefühl, die eigene Stimme sei fremd, wenn man sie auf Aufnahmen hört, kennt wohl jeder. Zunächst mag man vielleicht denken, die Aufnahme verfälsche Stimmen nun mal etwas. Allerdings klingen alle anderen bekannten Stimmen viel vertrauter als die eigene. Der Grund für den fremden Klang der eigenen Stimme muss also […]

3 Gründe, warum man seinen Namen heraushört

warum hört man seinen namen heraus

Seinen eigenen Namen aus diversen Geräuschen herauszuhören, ist eine Fähigkeit – welche man innerhalb der wissenschaftlichen Psychologie als Cocktailpartyeffekt bezeichnet. Warum hört man seinen Namen heraus? Die Metapher einer Cocktailparty soll beschreiben, dass sich Hörer auf einer Party befinden, auf welcher es laut zugeht. Normalerweise ist es so laut, dass […]

Unterschied zwischen Hören und Verstehen

Unterschied zwischen Hören und Verstehen

Hören ist eine Sinnesleistung, bei der Schallwellen in verständliche und interpretierbare Töne und Klänge gewandelt werden. Zum Verstehen gehören geistige Funktionen wie Sprache, Gedächtnis, Erfahrungsschatz, Vergleichen und Lernen. Der Unterschied zwischen Hören und Verstehen Hören ist eine jeweils teilweise mechanische, elektrische und geistige Sinnesleistung. Verstehen ist eine Leistung unseres Geistes, […]