Skip to main content

6 Gründe, warum Alkohol schädlich ist


warum ist alkohol schädlich

Alkohol ist gesellschaftlich akzeptiert, kann jedoch erheblichen Schaden im Körper anrichten. Warum Alkohol schädlich ist und ab welcher Menge und wie sich Wein, Bier und Co. körperlich und geistig auswirken.

Warum ist Alkohol schädlich

Alkohol ist ein Genussmittel, solange es in Maßen genossen wird. Regelmäßiger Alkoholkonsum kann schwere körperliche Schäden hervorrufen. In Minuten, Stunden und Tagen nach dem Konsum kommt es zunächst zu den unmittelbaren Folgen des Alkohols. Unter Alkoholeinfluss sinkt die Reaktionsfähigkeit, Verwirrtheit und Orientierungslosigkeit nehmen zu und das Unfallrisiko steigt.

Bei größeren Mengen kommen Betäubungserscheinungen hinzu. Schließlich setzt Bewusstlosigkeit ein, die Körpertemperatur sinkt und es droht eine Alkoholvergiftung. Die Folge sind Erbrechen, Atemdepression und Koma.

Am Morgen nach dem Alkoholkonsum treten körperliche und psychische Symptome auf. Auf körperlicher Seite kommt es zu Erbrechen, Übelkeit oder Magenkrämpfen. Alkohol entzieht dem Körper Wasser und Mineralstoffe, was zu Dehydrierung führen kann, insofern der Mangel nicht zeitnah wieder ausgeglichen wird.

Auf psychischer Seite können Verwirrung, Konzentrationsstörungen oder sogar depressive Empfindungen auftreten. Ein starkes psychisches Unwohlsein am Tag nach dem Alkoholkonsum ist keine Seltenheit. Langfristig können auch Angstzustände, Stimmungsschwankungen bis hin zu Suizidgedanken auftreten.

Die unmittelbaren Folgen von Alkohol sollten nach spätestens zwei bis drei Tagen wieder abgeklungen sein. Bei regelmäßigem Alkoholkonsum können sich schwere Langzeiterkrankungen entwickeln.

Alkohol schädigt den Körper

Eine Folge des regelmäßigen Konsums ist die Fettleber. Sie entsteht, wenn über einen längeren Zeitraum größere Mengen Alkohol konsumiert werden. Die Leber ist nicht imstande, die Abbauprodukte des Alkohols vollständig zu verarbeiten und quillt auf.

Häufige Langzeitfolgen von Alkoholkonsum sind Lebererkrankungen, Magen-Darm-Beschwerden sowie Krebserkrankungen. Außerdem kann es zu Nervenschäden sowie Herz– und Kreislauferkrankungen wie Bluthochdruck, Schlaganfall oder Herzinfarkt kommen. Auch Entzündungen der Bauchspeicheldrüse oder des gesamten Verdauungstraktes können auftreten.

Alkohol schädigt das Gehirn und das Nervensystem

Alkohol ist ein Zellgift und schädigt alle Strukturen im Körper. Manche, wie das Gehirn, reagieren besonders empfindlich auf Alkohol. Dort wirkt der Alkohol sich auf die Botenstoffproduktion aus, welche für die Informationsübermittlung zwischen den Nervenzellen verantwortlich ist. Der Alkohol beeinträchtigt Wahrnehmung und Reaktionsvermögen und hebelt zudem das Belohnungssystem im Gehirn aus.

Alkohol strukturiert das Belohnungssystem neu und sorgt für eine Charakterveränderungen

Schädlich ist Alkohol, weil eine Konditionierung entsteht. Denn durch das Belohnungssystem, welches durch den Alkoholkonsum aktiviert wird – entsteht eine Spannungsverhältnis, sobald der Alkohol ausbleibt. Eine Sucht entwickelt sich. Wer regelmäßig trinkt, kann Hirnschäden davontragen. Hirnmasse und Hirnvolumen können abnehmen, da jeder Alkoholkonsum die Hirnzellen schädigt.

In der Folge kann es zu Charakterveränderungen, Konzentrationsstörungen und einer Verschlechterung des Erinnerungsvermögens kommen. Langfristig steigt das Risiko, an Alzheimer oder Demenz zu erkranken.

Soziale Folgen des Alkoholkonsums

Alkohol hat nicht nur körperliche und psychische Folgen, sondern auch soziale. Regelmäßiger Alkoholkonsum hat wesentlichen Einfluss auf das gesamte soziale Umfeld, indem es beispielsweise zu sozialen Konflikten kommt, wenn durch den Alkoholkonsum der Arbeitsplatz verloren geht oder Beziehungen zerbrechen. Wie eine aktuelle Studie der University of Sussex ergeben hat, wirkt sich Alkohol zudem negativ auf die Empathiefähigkeit aus.

Demnach haben Alkoholiker weniger Selbstkontrolle und eine geringere Aufmerksamkeitsspanne, was sich auf auf das eigene Trinkverhalten noch einmal verstärkend negativ auswirkt. In Verbindung mit den körperlichen und psychischen Folgen kann Alkohol schwerwiegende Auswirkungen auf das gesamte Leben einer Person habe.

Ab wann ist Alkohol schädlich?

Problematisch für Körper und Geist ist vor allem der langfristige Alkoholkonsum. Laut aktueller Studien können bereits Mengen ab 24 Gramm Alkohol pro Tag – das entspricht zwei Gläsern Bier – schwere gesundheitliche Schäden verursachen. Wer im Durchschnitt nur zehn Gramm Alkohol pro Tag trinkt, hat kein großes Gesundheitsrisiko. Menschen, die eine Vorgeschichte mit Suchterkrankungen in der Familie haben, sollten den Konsum von Alkohol vermeiden.