Skip to main content

Energie


Energie (altgriechisch: enérgeia = Wirksamkeit) ist eine Größe, welche in der Natur als Strahlung, Wärme oder Bewegung vorliegt, dort von verschiedenen Systemen (z.B. Organismus) aufgenommen werden kann und als Grundlage zur Erbringung einer Leistung dient.

Dabei geht die Energie in einem System (z.B. Umwelt) nicht verloren, sondern wird lediglich umgewandelt – so dass sie im anderen System (z.B. Organismus) in einer anderen Form zur Verfügung steht.

Physik

Die verschiedenen Energieformen, welche auftreten – wandeln sich je nach Leistungserbringung – in andere Energien um. So besitzt ein Körper im Ruhezustand eine bestimmte Kapazität an potentieller Energie. Diese Ruheenergie ist abhängig von der Masse des Körpers und äußert sich bei Ruhe in seiner eigenen Anziehungskraft und jener zur Erde.

Diese Ruheenergie wird bei Bewegung in kinetischer Energie umgewandelt. Da durch die Fortbewegung eine Reibung durch Luftwiderstand oder an der Oberfläche des Untergrunds entsteht, wird die kinetische Energie in Wärmeenergie umgewandelt. Denn durch Reibung entsteht Wärme.

Durch chemische Prozesse in Muskeln, welche zur Bewegung notwendig sind, entsteht chemische Energie zur Kontraktion und Speicherung. Da der Muskel im Austausch mit dem Gehirn steht und von dort Befehle erhält, werden durch Nervenzellen elektrische Signale über das Nervensystem geleitet, wodurch elektrische Energie entsteht.

Wichtig ist…
Während des gesamten Prozesses geht die ursprüngliche Energiesumme nicht verloren, sondern wird lediglich in andere Formen umgewandelt. Dieses Energieerhaltungsgesetz ist ein wichtiges Prinzip aller Naturwissenschaften.

Chemie und Biologie

In der Biologie und organischen Chemie wird untersucht, wie durch den Stoffwechsel der Lebewesen anorganische Materie in organische Stoffe umgewandelt wird, wodurch das Lebewesen an Energie gewinnt. Dies geschieht hauptsächlich über die Ernährung und Verdauung.

Psychologie

In der Tiefenpsychologie und anderen psychologischen Strömungen wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch mit einer bestimmten Energie geboren wird, welche als psychische Energie zur Verfügung steht und wodurch das Individuum befähigt wird, eine Leistung zu erbringen.

Das Kleinkind bzw. der Säugling besitzt eine angeborene Triebenergie (Libido), welche sich in den ersten Lebensjahren als Instinkt äußert, wodurch Nahrungsaufnahme und Lebenserhaltung angetrieben wird. Später, durch das Einwirken von Erziehung, entwickeln sich daraus ein steuerbarer Sexualtrieb, Moral, soziale Anpassung, Bedürfnisse und eine Kanalisierung zur Selbstverwirklichung findet statt.