Skip to main content

Pubertät


Die Pubertät (lateinisch: pubertas = Geschlechtsreife) ist eine Phase der menschlichen Entwicklung zwischen dem Kindesalter und dem Erwachsensein, welche mit der Fortpflanzungsfähigkeit des Organismus endet. Demnach betrifft dieser Lebensabschnitt die Jahre zwischen dem 13. und 18. Lebensalter, was allerdings individuell unterschiedlich ausfallen kann.

Die Pubertät ist Teil der Adoleszenz, welche allerdings neben der biologischen – auch die kognitive Entwicklung des Individuums betrachtet. Der Begriff der Pubertät vernachlässigt hingegen die geistige Reife vollständig und konzentriert sich lediglich auf die biologische Entwicklung des Geschlechts.

Demnach werden die geschlechtsspezifischen Eigenschaften und deren Veränderungen betrachtet. Dies betrifft vor allem die Entwicklung der primären Geschlechtsorgane, wie Vagina und Penis. Aber auch alle anderen biologischen Merkmalsänderungen zwischen den Geschlechtern, wie Muskulatur oder Stimme, werden unter dem Begriff der Pubertät zusammengefasst.

Die Zeitspanne der Pubertät verläuft zeitgleich zum Zeitabschnitt des Jugendalters. Allerdings ist Jugend ein rein sozialer Begriff, um die Stellung der Jugendlichen in der Gesellschaft zu beschreiben. Verbunden mit dem Begriff Jugend sind auch Rechte und Pflichten, welche sich als Staatsbürger ergeben.

Unterschied zwischen Adoleszenz, Pubertät und Jugendalter

unterschied adoleszenz pubertät jugendalter

Das Jugendalter bezeichnet die Phase im Leben eines Menschen beginnend mit dem Ende der Kindheit bis zum Erwachsenenalter. In dieser Phase durchläuft der Mensch die körperliche Veränderung bis zur Geschlechtsreife und eine psychische und soziale Entwicklung, die von der Kindheit in das Erwachsensein führt. In diesem Lebensabschnitt zwischen dem 12. […]