Skip to main content

Shadow and Bone Staffel 1: Zusammenfassung der Handlung


Staffel 1 der Shadow and Bone Fernsehserie erschien im Jahr 2021 auf Netflix. In den insgesamt 8 Episoden werden vier Handlungen erzählt, welche sich dann zu einer Haupthandlung verknüpfen.

[Staffel 1][Staffel 2]

Die Vorgeschichte zu Staffel 1

Das Königreich Ravka ist geteilt durch einen Schatten, welcher sich über die Mitte des Reiches ausbreitet. Diese Schattenflur ist normalerweise undurchdringbar, da im Inneren das Volk der Volka alle Eindringlinge angreift und tötet.

Die Volka sind geflügelte Wesen mit scharfen Klauen und Zähnen. Diese sind viel stärker als Menschen. Sobald sie Menschen in ihrem Territorium aufspüren, greifen sie diese an, töten diese oder tragen sie davon, um sie wahrscheinlich zu fressen.

Durch diese Schattenflur ist das einstige Königreich Ravka, in ein Ost- und einen Westteil zerteilt. Der König des Reiches ist Petyr. Seine rechte Hand und spiritueller Berater ist der Asket. Der Wohnsitz des Königs und somit Hauptstadt des Reiches ist Os-Alta im östlichen Ravka. Im westlichen Teil des Reiches entstehen Abspaltungsphantasie und Bestrebungen nach Autonomie, welche vom General Zlatan angetrieben werden.

Die Abtrünnigkeit der Westprovinzen wird in Ost-Ravka mit Sorge betrachtet. Dementsprechend groß sind die Bemühungen, das Reich zusammenzuhalten und nach Möglichkeiten zu suchen, die Schattenflur zu zerstören.

Ganz Ravka befindet sich in einem Krieg mit Fjerda, dem nördlichen Königreich. West-Ravka liefert Ressourcen für den Krieg, weshalb immer wieder Expeditionen von Ost- nach West-Ravka unternommen werden.

Um gegen die Schattenwesen in der Flur und den Feinden im Norden vorgehen zu können, bedarf es Soldaten und Grisha. Letztere sind Menschen, welche Materie in ihrer Umwelt manipulieren und für sich einsetzen können. Und dies geschieht auf unterschiedliche Weise, weshalb es verschiedene Grisha-Talente gibt.

Die Stürmer-Grisha können Winde und Stürme entfachen. Ein weiteres Grisha-Talent ist die Bildnerei. Diese Grisha können physische Eigenschaften von Objekten verändern, bspw. Haarfarben, Gesichter und Formen.

Ein Entherzer kann das Herz eines Menschen manipulieren, seinen Herzschlag erhöhen oder dämpfen. Da das Herz als Zentrum der Gefühlswelt gilt, haben Entherzer auch Einfluss auf Stimmung und Emotionen ihres Gegenübers. Ebenfalls häufig sind Infernis. Diese Grisha können Feuer für sich nutzen, Feuerkugeln werfen usw.

Schattenbeschwörer gibt es in der Blutlinie von General Kirigan. Er und die Angehörigen seiner Familie sind Grisha, welche Schatten erschaffen und das Licht verschwinden lassen können. Ein Vorfahre Kirigans erschuf auch die Schattenflur. Seitdem versucht General Kirigan, dem auch alle Grisha unterstehen, den Fehler seines Vorfahren zu reparieren.

Für den Krieg werden Kinder in Ost-Ravka getestet, um diese als Grisha festzustellen und ausbilden zu lassen. Denn fügt man einem Menschen Schmerzen zu oder setzt ihn anderen starken Emotionen aus, zeigt sich dessen Grisha-Talent.

Im Norden erstreckt sich das Königreich Fjerda, welches sich im Krieg mit Ravka befindet. Da die Grisha einen strategischen Vorteil im Krieg darstellen, gründeten die Fjerdaner ein Elitekampfeinheit, welche als Drüskelle bezeichnet wird. Die Soldaten der Drüskelle machen gezielt Jagd auf Grisha, verschleppen diese aus ganz Ravka nach Fjerda, um sie dort hinzurichten.

Zusammenfassung der Handlung

Die Haupthandlung erzählt die gemeinsame Geschichte von Alina Starkov, welche sich als Sonnenkriegerin herausstellt und ihrem Jugendfreund, dem Fährtenleser Malyen (Mal) Oretsev.

Parallel dazu wird die Geschichte der Dregs-Bande erzählt, welche vom Kaufmann Dreesen den Auftrag erhalten, Alina Starkov zu entführen. Beide Geschichten verlaufen parallel zueinander, werden ab der 5. Folge aber miteinander verknüpft. Denn beim Winterfest in Folge 5 treffen die Dregs auf Alina und Mal.

Eine weitere Nebenhandlung ist die Entführung der Entherzerin Nina Zenik durch die Drüskelle. Deren Geschichte vereint sich mit der Haupthandlung am Ende der ersten Staffel.

Die nachfolgende Darstellung erzählt die Einzelgeschichten bis zum Winterfest in Os-Alta, als Alina und die anderen Hauptcharaktere der Serie trifft.

Das Erwachen der Sonnenkriegerin und die Ausbildung bis zum Winterfest

Die Kartographin Alina Starkov und der Fährtenleser Malyen (Mal) Oretsev wuchsen in einem Waisenhaus in Ost-Ravka auf, nachdem die Schattenflur ihre Eltern genommen hat.

Bei der Testung zum Grisha war Mal verletzt, litt also bereits an Schmerzen und konnte somit nicht getestet werden. Alina, welche unbedingt bei ihrem Freund bleiben wollte, unterzog sich dem Grisha-Test, fügte sich aber Schmerzen der Ablenkung zu, so dass kein Grisha-Talent entdeckt werden konnte.

Nach ihre Kindheit im Waisenhaus werden beide getrennt, treffen sich aber als junge Erwachsene wieder. Mal ist mittlerweile ein Fährtenleser für die Armee Ost-Ravkas und Alina arbeitet als Kartographin. Beide Kompanien werden vor der Schattenflur stationiert, wo es zum Wiedersehen kommt.

Um an Vorräte zu kommen, soll eine Nachschubmission durch die Schattenflur nach West-Ravka unternommen werden. Mal wird dieser Mission zugeteilt. Um Mal nicht allein gehen zu lassen, verbrennt Alina sämtliche Landkarten, welche nun nachgezeichnet werden müssen. Somit müssen sich die Kartographen der Nachschubmission ebenfalls anschließen.

Mit einem Skiff soll die Flur durchquert werden. Das sind Schiffe mit Segeln, welche über Land gleiten können. Angetrieben werden diese Skiffe durch Winde, welche von Stürmer-Grisha erzeugt werden. Eine Stürmerin ist Zoya Nazyalensky.

Während der Überfahrt werden die Besatzungsmitglieder von Volka angegriffen, schwer verletzt oder getötet. Unter den Verletzten ist auch Mal.

Als aber Alina von einem Schattenmonster ergriffen wird, entzündet sich ein leuchtendes Licht, welches alle Volka – die es berührt sofort zerfetzen lässt. Da die weitere Überfahrt aussichtslos ist, wird das Schiff von den Stürmern – noch während des Angriffs – zurückgeschickt und kommt wieder in Ost-Ravka aus der Flur.

Zurück in Ost-Ravka werden Mal und Alina durch die Grisha schnell geheilt. Doch Alinas Erwecken der Sonne hat Folgen. Denn auf eine Sonnenkriegerin, welche die Fähigkeiten hat, die Schattenflur zu zerstören, wartet man in Ost-Ravka schon lange. Sie wird General Kirigan, dem Befehlshaber aller Grisha, vorgeführt – der Alina testet. Beim Test strömt Licht aus ihrem Körper, weshalb Alina zur langerwarteten Sonnenkriegerin erklärt wird.

Um ihre Fähigkeiten zu stärken, soll Alina nach Os-Alta in den kleinen Palast gebracht werden. Dies geschieht ohne Vorbereitung und ohne ihre Einwilligung. Und deshalb kann sie sich auch nicht von Mal verabschieden, welcher aber beschließt, sie suchen und zu befreien.

Auf der Überfahrt nach Os-Alta wird die Kutsche von Fjerdanern überfallen, doch General Kirigan kann die Angreifer mit seiner Schattenmagie abwehren. Alina ist verzweifelt, will ihre neuen Fähigkeiten nicht, da sie so zur Zielscheibe für alle Feinde Ravkas wird. Doch Kirigan sagt, dass durch ihre Fähigkeiten eine Hoffnung in ganz Ravka entstehen kann.

In Os-Alta lernt Alina die Bildnerin Genya Safin kennen, welche für ihre Garderobe, Schminke und andere äußerliche Faktoren verantwortlich ist. Beide werden zu Freundinnen und Alina vertraut ihr Briefe an, welche an Mal geschickt werden sollen. Um im kleinen Palast bleiben zu können, muss Alina allerdings ihre Fähigkeiten beweisen.

Vor den Augen des Königs, der Königin und den anwesenden Grishas verdunkelt General Kirigan den Raum. Alina kann durch Kirigans Mithilfe nun eine Sonnenkugel erzeugen, welche den Schatten vertreibt. Die Menge ist begeistert und Alina soll im kleinen Palast solange trainiert werden, bis sie die Fähigkeit besitzt, die Schattenflur zu zerstören.

Um zu lernen, wie sie ihre Macht einsetzen kann, geht Alina in die Ausbildung von Baghra. Diese erklärt ihr, dass General Kirigan ein Kräftemehrer ist, welcher durch Berührung Alinas Sonnenmacht entfachen und verstärken kann. Um selbst die Macht entfesseln zu können, wird Alina fortan von Baghra unterrichtet.

Während ihres Aufenthaltes in Os-Alta kommen sich Alina und Kirigan näher. Zwischen beiden entsteht eine Romanze, welche bis zum Tag des Winterfestes anhält. Beim Winterfest soll Alina ihre Macht allen einflussreichen Personen in Ost-Ravka präsentieren, wodurch diese Hoffnung gewinnen und daran glauben sollen, dass die Zeit der Teilung durch die Flur bald überwunden ist.

Die Überfahrt der Dregs nach Ost-Ravka und die Entführung beim Winterfest

Als Alina und Mal am Anfang der Handlung durch die Schattenflur gefahren sind, waren auch verschiedene Kartographen auf dem Skiff anwesend. Einer dieser Kartographen war Alexei.

Während des Angriffs springt der Kartograph über Bord des Skiffs und flüchtet durch die Flur. Der Flüchtende tritt in Novokribirsk (West-Ravka) aus der Schattenflur heraus, was enorm viele Fragen aufwirft.

Der Kaufmann Dreesen hat Interesse an Alexeis Abenteuer, lässt den Kartographen entführen und nach Ketterdam in West-Ravka bringen. Dort übergibt er einen Auftrag, welcher mit 1 Mio. Kruge dotiert ist, an den Unterweltboss Pekka Rollins. Dieser soll eine Expedition durch die Schattenflur leiten, aber zuvor noch eine Entherzerin besorgen.

Die Informationen zum Auftrag werden von der Spionin Inej Ghafa abgefangen, welche für Kaz Brekker arbeitet. Sie berichtet Kaz, dass Dreesen die Dienste einer Entherzerin benötigt. Daraufhin gehen Inej, Kaz und Jesper Fahey zum örtlichen Freudenhaus, wo die Entherzerin Milana arbeitet, welche sie mitnehmen.

Bei Dreesen angekommen, präsentiert der Kaufmann den gefesselten Alexei – der sich allerdings nicht mehr an die Ereignisse auf den Skiff erinnert. Milana weckt seine Erinnerungen. Daraufhin berichtet er vom Volka-Angriff, vom plötzlichen Licht und nennt den Namen Alina Starkov.

Der Kaufmann Dreesen bietet Kaz und seinen Dregs eine Million Kruge an, wenn diese Alina in Ost-Ravka finden und zu ihm nach West-Ravka bringen würden. Um durch die Schattenflur zu kommen, brauchen die Dregs allerdings die Dienste eines Führers. Sie heuern deshalb Arken Visser an, welcher als Dirigent bekannt ist. Zusammen durchqueren sie die Schattenflur mit einem Waggon, werden von Volka angegriffen, können aber entkommen.

In Ost-Ravka sind die vier mit einer Entherzerin namens Nina Zenik verabredet. Doch diese wird kurz zuvor von der Drüskelle entführt und mit einem Gefangenenschiff nach Fjerda transportiert.

Da Nina die vier Entführer in den kleinen Palast einschleusen sollte, ist der eigentliche Plan nun hinfällig. Und deshalb schließen sich die Vier einer Schaustellergruppe an, welche beim Winterfest im kleinen Palast auftreten wird.

Nach Alinas Vorführung beim Winterfest wollen sie die vermeintliche Sonnenkriegerin entführen und zu Dreesen nach West-Ravka verschleppen, um dessen Belohnung zu kassieren.

Mals Suche nach dem Hirsch und die Einladung zum Winterfest

Nachdem Alina als Sonnenkriegerin enttarnt wurde und nach Os-Alta gebracht wurde, versucht Mal zu ihr zurückzukommen. Sein Befehlshaber macht ihm aber klar, dass er den kleinen Palast nicht erstürmen oder erobern kann. Stattdessen soll er dafür sorgen, dass er in den Palast eingeladen wird.

Als dann ein Befehl zur Suche eines mythologischen Hirsches von General Kirigan die Truppe erreicht, nimmt Mal diesen Auftrag an.

Zusammen mit seinen Freunden Mikhael und Dobrov begibt sich Mal auf die Suche nach dem Morozova-Hirsch. Sie werden dabei von Fjerdanern überfallen und Mals Freunde werden getötet. Doch Mal findet den Hirsch.

Als Mal den Erfolg bei der Hirschsuche seinem Befehlshaber berichtet, schickt er ihn zusammen mit Tofin zum kleinen Palast, wo er dies Kirigan berichten soll.

Zusammenkunft beim Winterfest

Als Mal den kleinen Palast erreicht, finden gerade die Feierlichkeiten zum Winterfest statt. Kaz Bekker und die Dregs sind ebenfalls anwesend und schauen zu, wie Alina Starkov ihre Sonnenmacht demonstriert.

Als Baghra davon erfährt, dass jemand den Morozova-Hirsch gefunden hat, kontaktiert sie Alina und klärt sie über die wahren Absichten Kirigans auf. Denn der General ist eigentlich Baghras Sohn und hat vor Jahrhunderten die Schattenflur erschaffen. Durch das Geweih des mythologischen Hirsches kann Kirigan seine Kräfte mehren, in die Schattenflur zurückkehren und diese erweitern.

Alina flieht nun mit Baghras Hilfe aus dem kleinen Palast und wird für ihre Entführer unerreichbar. Aber die Entführung Alinas scheitert für Kaz und die Dregs auch, weil Inej bei Alinas Vorführung anwesend war und sie seitdem für eine Heilige hält. Aber als Alles verloren scheint, sieht Jesper zu, wie Alina freiwillig sich in seiner Kutsche versteckt. Die Dregs fahren mit der ahnungslosen Alina aus Os-Alta, machen in Ryevorst (Ost-Ravka) halt, um mit der Sonnenkriegerin zu sprechen.

Alina flieht vor ihren Entführern in einen angrenzenden Wald und trifft dort auf Mal. Dieser hat ebenfalls von Kirigans Plänen erfahren, konnte aus dem kleinen Palast entkommen und wiedervereint wollen die Beiden ihm zuvorkommen, indem sie den Hirsch finden, Alinas Kräfte mehren, um die Schattenflur und auch General Kirigan zu besiegen.

Verschwörungen in Os Alta

Als sie den Hirsch erreichen, müssen sie ihn nicht töten, da er freiwillig auf Alina zugeht. Als sich beide berühren, erscheint eine Sonnenkugel um Alina. Die Zeremonie wird gestört, als ein Pfeil den Hirsch trifft und dieser zu Boden fällt.

Kirigan, dessen Bogenschützen und seine Grisha erscheinen, nehmen Alina und Mal gefangen. Den Hirsch tötet Kirigan höchstpersönlich, da er glaubt, dass dadurch die Kräfte des Hirsches auf ihn übergehen werden.

Zurück im Lager wird das Hirschgeweih auf Alinas Schulter platziert und die Hirschknochen auf Kirigans Hand. Es entsteht eine Verbindung zwischen Beiden, wodurch General Kirigan in der Lage ist, Alinas Sonnenkräfte zu kontrollieren.

Als später Genya ihre Freundin im Zelt aufsucht, wird Alina klar, dass sie auch von ihr verraten wurde. Die Briefe, welche sie Genya für Mal gab, wurden niemals abgeschickt. Stattdessen arbeitete sie immer als Spionin für Kirigan.

Nun stellt sich außerdem heraus, dass der König durch Genya vergiftet wurde und der Asket, des Königs Berater, als Herrscher Ost-Ravkas eingesetzt wurde. Dies liegt in Kirigans Interesse, da auch der Asket die Grisha stärken und Ost-Ravka vergrößern will.

Unter dem Vorwand die Schattenflur zu zerstören, lockt Kirigan verschiedene einflussreiche Bürger aus Ost-Ravka auf ein Skiff, um mit ihnen in die Flur zu fahren. Aufs Skiff schleichen sich auch Kaz Brekker und die Dregs, da sie – nach dem missglückten Entführungsversuch – in ihre Heimat Ketterdam zurückkehren wollen. Mal, welcher Kirigans Wachen entkam, ist ebenfalls am Bord des Skiffs.

In der Flur weist General Kirigan seine Stürmerin Zoya an, ihren Fahrtwind kurz vor West-Ravka zu drosseln, so dass die Bürger aus dem Westreich bei der Demonstration zuschauen können. Nun schlägt er mit Alinas Sonnenlicht ein Loch in die Schattenwand nach West-Ravka. Dann erweitert er den Schatten aus dem Loch heraus. Dieser überzieht Novokribirsk und macht die Einheimischen zu Volka.

Nun wird allen Beteiligten klar, was Kirigan schon immer wollte. Und zwar geht es ihm um die totale Unterwerfung der Nachbarreiche. Und da es in West-Ravka Bestrebungen nach Eigenständigkeit gab, zerstörte er mit Hilfe seines Schattens die wichtigste Hafenstadt Novokribirsk. Dadurch zerstörte auch die Hoffnung auf Autonomie im Westreich.

Zoya, welche dies nie gewollt hat, wendet sich vom General ab. Zusammen mit Kaz, den Dregs, Alina und Mal kämpft sie nun gegen die Grisha und den General.

Inej wirft ein Wurfmesser nach Kirigan, welches ihn aber nicht tödlich verwundet. Aber dieses Messer nimmt Alina auf, durchsticht Kirigans Hand und löst somit den Hirschknochen von seiner Handoberfläche. Dadurch ist die Verbindung zwischen ihr und ihm gekappt.

Nun erschafft Alina eine Sonnenkugel, welche den Schatten verschwinden lässt. Mal wirft Kirigan über die Bordwand des Skiffs, wo dieser von den Volka ergriffen wird. Mit Hilfe von Zoyas Sturm verschwinden die Verbündeten aus der Schattenflur.

Neue Ziele

Nachdem die Verbündeten aus der Schattenflur entkommen sind, werden Ziele neu verhandelt. Alina und Mal wollen die Schattenflur zerstören und deshalb Verbündete und Möglichkeiten suchen.

Die Dregs – also Kaz, Inej und Jesper – wollen nach Ketterdam zurück, um dort den Krähenclub von Heleen zurückzukaufen, welchen Kaz ihr überlassen musste – um Inej mitnehmen zu können.

Am Bord eines Schiffes in Os-Kervo treffen sie auf die Entherzerin Nina Zenik, welche sie ursprünglich in den kleinen Palast einschleusen sollte. Doch Nina wurde von Drüskelle entführt, auf ein Gefangenschiff verschleppt, wo sie sich mit dem Düskelle Matthias Helvar anfreundete.

Als das Schiff in einen Sturm geriet und kenterte, mussten Nina und Matthias zusammenarbeiten. Zwischen beiden entwickelte sich eine Romanze. Doch dann tauchten andere Grisha auf, wollten Matthias gefangen nehmen und Nina konnte ihn nur durch eine List retten. Da die Dregs eine Entherzerin in Ketterdam brauchen werden, wird sich Nina sicherlich anschließen.

Episodenliste der 1. Staffel

  • Folge 1: Das blendend helle Licht
  • Folge 2: Wir sind alle jemandes Monster
  • Folge 3: Der Ursprung der Welt
  • Folge 4: Otkazat’sya
  • Folge 5: Zeig mir, wer du bist
  • Folge 6: Das Herz ist ein Pfeil
  • Folge 7: Die Ödsee
  • Folge 8: Keine Trauer

Charaktere, Besetzung und Biografien

[Staffel 1][Staffel 2]


Ähnliche Beiträge