Skip to main content

Wer sind die Mitteleuropäer: Definition und Bedeutung


Wenn man die Einteilung der Bevölkerung Europas in Mitteleuropäer, Nord- und Südeuropäer vornehmen möchte, kommt man zum Schluss, dass nicht eindeutig bestimmt werden kann, welche Merkmale den mitteleuropäischen Menschentyp ausmachen.

Was sind Mitteleuropäer: Definition und Bedeutung

Der Begriff Mitteleuropäer ist nicht leicht zu definieren. Je nach dem auf welcher Grundlage man ihn betrachtet, wird er anders eingeordnet. Es gibt keine absolute Einordnung dieses Begriffes. Man kann den Versuch starten, ihn geographisch einzuordnen, wobei man aber bald schon auf Uneinigkeiten unter den Wissenschaftlern stößt.

Geographisch gesehen gibt es nämlich keine einheitlichen Kriterien bei der Zuteilung der Staaten zu Mitteleuropa. Doch nach vorherrschender Ansicht werden Deutschland, Österreich, die Schweiz, Liechtenstein, Polen, Tschechien, die Slowakei und Ungarn in Mitteleuropa angesiedelt. Zusätzlich werden auch Teile Norditaliens oft zu Mitteleuropa gezählt. Norddeutschland hingegen wird meist dem Norden Europas zugeordnet.

Eventuell könnte man sagen, dass das Klima ausschlaggebend ist, um Mitteleuropa einzuordnen. In Mitteleuropa herrscht nämlich in weiten Teilen ein gemäßigtes Kontinentalklima. Dies hat sicher in bestimmtem Maß dazu geführt, dass sich hier ein eigener Typ von Menschen herausgebildet hat. Wenn man Mitteleuropa aus politischer Sicht definiert, dann werden oft die Nachfolgestaaten des österreichisch-ungarischen Reiches genannt. Daraus lässt sich schließen, dass es weitaus schwierig ist, den mitteleuropäischen Menschen zu definieren.

Welche Sprachen sprechen die Mitteleuropäer?

Wenn wir Mitteleuropa so definieren, wie es die meisten Wissenschaftler tun, dann gibt es einige Sprachen, die dort gesprochen werden. Allem voran die Deutsche Sprache, da Deutschland das bevölkerungsreichste Land in ganz Europa und somit auch von Mitteleuropa ist. Aber auch Französisch, Italienisch, Ungarisch, Slowakisch, Tschechisch und Polnisch wird gesprochen.

Wie sehen Mitteleuropäer aus?

Grundsätzlich gilt, dass je weiter im Norden die Menschen leben, desto heller sind sie in Haut-,Haar– und Augenfarbe. Doch kann man in Mitteleuropa, wo der Großteil der ursprünglichen Einwohner dunkelblonde bis braune Haare aufweist, ebenso dunkle Typen wie helle bzw. blonde Menschen finden. Das ist darauf zurückzuführen, dass der ursprüngliche Europäer aus Ostafrika stammte und sich nach und nach an die neuen klimatischen Bedingungen angepasst hat.

Dunkle Hautfarbe lässt die Sonnenstrahlung nicht bis in die tiefen Hautschichten vordringen, daher ist dieser Hauttyp ideal für heiße Klimazonen, wie sie um den Äquator anzutreffen sind. Je weiter man nach Norden wandert, umso geringer wird die Sonnenstrahlung. Um auch hier das für den Körper notwendige Vitamin D zu erhalten, hat sich die Hautfarbe dem Klima angepasst.

So können wir heute beobachten, dass die nordeuropäische Bevölkerung durchschnittlich eine hellere Haut-, Augen– und Haarfarbe aufweist als Menschen, die in den südlicheren Regionen Europas leben. Die Körpergröße der Mitteleuropäers entspricht dem Mittelwert. Das heißt Frauen sind zwischen 165-170 cm groß und Männer erreichen eine Körpergröße von 174-180 cm. Beides sind Durchschnittsangaben. Die Augenfarben sind sehr unterschiedlich und können von Hellblau bis Dunkelbraun ausfallen.

Wem ähnelt der Mitteleuropäer?

In Mitteleuropa findet man viele Menschen, die dem osteuropäischen Menschentyp ähneln. Das heißt sie haben eine ähnliche Kopfform und auch die Hautfarbe stimmt teilweise überein. Das kommt daher, das vor mehreren tausend Jahren Stämme aus Osteuropa in die Mitte Europas vorgedrungen sind und sich dort angesiedelt haben.

Die Kultur der Mitteleuropäer

Kulturell wurde Mitteleuropa stark vom katholischen Christentum beeinflusst. Die Geburtsstunde der evangelischen Kirche, als zweite Konfession des Christentums, geht auf das Jahr 1517 zurück, als Martin Luther damit begann, die Kirche zu reformieren. Dem gegenüber steht im Südosten die christlich orthodoxe Religion.

Großen Einfluss hatte in Mitteleuropa auch die Alpenkultur, die für sehr lange Zeit hauptsächlich landwirtschaftlich geprägt war. Auch in Bezug auf den kulturellen Einfluss kann man nicht eindeutig festlegen, welche Einflüsse den Mitteleuropäer hauptsächlich beeinflusst haben.


Ähnliche Beiträge