Skip to main content

So kannst Du Palettenverluste mit einer Packmittelinventur messen


Jedes Unternehmen, welches regelmäßig mit Europaletten, Gitterboxen oder anderen Ladehilfsmittel zu tun hat und für diese haftet, sollte in gewissen Abständen eine Inventur durchführen.

Dabei ist zu beachten, dass eine Inventur immer stichtagsbezogen ist.
Es müssen alle Werte zum gleichen Stichtag erhoben werden.

In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wie man eine Inventur erstellt und du kannst dies sehr leicht in Excel selbst ausprobieren.

Wie kann man Palettenverluste messen?

Angenommen man nimmt den 31.12.2013 und erstellt zu diesem Datum eine Inventur.
Dann braucht man folgende Werte.

  • Die Bestände von allen Packmittelkonten zum 31.12.2013. (bitte nur eine bestimmte Packmittelart wählen)
    Diese werden alle separat aufsummiert.
  • Leergutbestände auf Fahrzeugen und dem Betriebsgelände per 31.12.2013.
  • Die Summe aller noch abzuholenden Paletten, welche sich nicht auf Packmittelkonten befinden.
    Die Masse könnten in diesem Fall Palettenscheine vom Logistikanbieter sein.
  • Die Summe aller Paletten welche, vor dem 31.12.2013, verkauft oder gekauft wurden.
    In den meisten Fällen werden Paletten nicht aktiv gekauft, sondern einfach verrechnet.
    Auch diese fließen dann als Summe ein.

Wenn man diese Daten zu dem Stichtag zusammen getragen hat, kann man den Verlust oder Gewinn an Paletten wie folgt berechnen.

  • Aussenstände
  • -Leergutbeständen
  • -Paletten, welche noch abzuholen sind
  • -Palettenverkäufe
  • +Paletteneinkäufe
  • =Palettenverlust oder Palettengewinn

Wenn man monatlich diese Inventuren vollzieht, kann man feststellen wie hoch die Palettenverluste bzw. -gewinne pro Monat sind.


wissen

Du bist weiterhin unsicher und brauchst Hilfe?

Vielleicht kann dir einer unserer externen Palettendienstleister weiter heffen.

Im Netzwerk findest du Händler, Reparaturservice, Berater, Coaching oder externe Palettenverwalter.

Ich glaube einmal reinschauen, lohnt sich auf jeden Fall - oder?

Palettendienstleister finden

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Ich gebe zu...

Am Anfang meiner speditionellen Laufbahn wollte ich nie in die Palettenverwaltung.

Aber es stellte sich für mich als Super-Chance heraus.

Denn 2013 gründete ich mein erstes Unternehmen OutPack und bin seitdem mit Palettenbuchhaltung selbstständig.

Krass, oder?

Aber das wirklich Coole dabei ist. - Mein Team und ich können wirklich helfen. Denn viele Transportunternehmen verlieren richtig viel Geld durch Palettenschwund.

Und wir sorgen dafür, dass dies nicht mehr passiert. Unser Erfolg macht uns stolz und die Dankbarkeit, welche wir dadurch erfahren, erfüllt uns mit Glück.

Um dir bei deiner Palettenverwaltung auch helfen zu können, haben wir einige Übersichtsseiten und Artikel veröffentlicht. Wenn du willst, kannst du diese lesen. Du bekommst echt wertvolle Tipps und einen Einblick in unsere Arbeit.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spass beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge