Skip to main content

Ran als Meeresgeist der nordischen Mythologie


Ran war in der nordischen Mythologie ein Naturgeist und Gattin des Meeresriesen Ägir.
Mit ihm zusammen hatte sie neun Töchter, die Wogen, welche die Meere aufbrausen lassen konnten.

Rans Totenreich

Die Wikinger glaubten daran, dass Ran ein großes Netz hatte, mit welchem sie die Ertrunkenen einfing.
Demnach schickte sie ihre Töchter los, um Sturm zu säen. Wenn die Schiffe dann kenterten und die Männer und Frauen daraufhin im Meer ertranken, sammelte Ran die Toten ein.

Diese Ertrunkenen lebten dann am Meeresboden, im Reich der Ran und des Ägir, weiter und wurden dort bewirtet. Somit ist dieses Reich, neben Walhall und Hel, ein weiteres Totenreich – in welchem die Verstorbenen ewig weiter leben sollten.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge