Skip to main content

Helgi the Lean und dessen Darstellung in Vikings


Helgi Eyvindsson bzw. Helgi der Magere oder englisch Helgi the Lean genannt, war ein norwegischer Siedler im 10. Jahrhundert, welcher nach Island übersiedelte.


Helgi der Magere: Darstellung in der nordischen Mythologie

Die Figur des Helgi ist Bestandteil der Laxdoela Saga (Sage von den Menschen des Lachswassertals), einer Familienchronik aus den Island Sagas. In dieser Sage wird erzählt, dass Helgi zusammen mit seiner Frau Thorunn nach Island segelt und dort die Ahnenreihe der Inselfjordleute (im Eyjafjörður, eines der längsten Fjorde Islands) gründete.

Laut nordischer Sage wurde Helgi, als Sohn des Norwegers Eyvind und der irischen Prinzessin Rafarta, auf Irland geboren. Demnach soll er Christ gewesen sein, welcher allerdings bei Seefahrten auch zum nordischen Gott Thor gebeten haben soll.

Seinen Beinamen „Der Magere“ bzw. „The Lean“ bekam er schon als Kind. Denn zwei ertragsarme Winter bzw. Jahre sorgten dafür, dass der Junge so abgemagert war, dass selbst seine Eltern ihn kaum noch erkannten.

Als Helgi nach Island kam, landete er am Árskógsströnd, dem westlichen Teil der Insel. Dort überwinterte er, bevor er in den nächsten Jahren den kompletten Eyjafjörður erkundete und später besiedelte.

Darstellung und Biographie von Helgi The Lean in der Fernsehserie Vikings

Die Figur des Helgi wird vom irischen Schauspieler Jack McEvoy gespielt. Den ersten Auftritt in Vikings hat Helgi in Staffel 5 Folge 6, namens „Die Botschaft“.

In der Serie ist er der Sohn von Eyvind und Rafarta, welche sich einer Auswanderungsgruppe – angeführt von Floki – anschließen. Neben seiner Sippe wandert auch die Familie von Kjetill Flachnase aus. Dessen Tochter Thorunn wird zu Helgis Frau und beide erwarten ein Kind.

Helgi und der Sippenstreit

Als die Siedler das neue Land erreichen, schauen sie auf Felswände, Vulkane und steinigen Boden. Da die Auswanderer sich ein fruchtbares Land erhofften und nun auf das öde Island blicken, fällt die Euphorie dementsprechend schwach aus. Helgis Eltern Eyvind und Rafarta hetzen seitdem gegen ihren Anführer Floki, welcher ihnen ein ertragreiches Land versprach.

Aufgrund der angespannten Situation bilden sich bald Grüppchen und die zwei Sippen bekriegen sich untereinander. Zuerst stirbt Helgis älterer Bruder Bul. Dann nehmen Helgis Verwandten Rache und töten den Mörder Buls. Dies ist wiederum ein Sohn des Kjetill, worauf sich dieser wieder rächen könnte.

Um die nächsten Rachemorde zu verhindern, bietet sich Floki als Menschenopfer an. Er hofft dadurch, die Götter zu besänftigen und einen Neuanfang zu gewähren. Aber nicht alle Siedler wollen Floki als Opfer darbieten. Deshalb kommt es zur Abstimmung und Eyvinds Sippe stimmt eindeutig für Flokis Opferung. Da Kjetills Sippe eindeutig dagegen stimmt, entscheidet Helgis Stimme den weiteren Verlauf.

Als sich Helgi gegen eine Opferung entscheidet, nimmt dies Eyvind persönlich und wirft seinem Sohn vor, dass er sich gegen seine Sippe entschieden hat. Darauf entgegnet Helgi, dass Thorunn und ihr ungeborenes Kind nun seine Sippe sind.

Nun glauben seine Verwandten, dass Helgis Frau Thorunn ihn verhext hat und locken sie zum Wasserfall, um sie dort zu töten. Asbjörn, Helgis älterer Bruder, vollbringt die Tat und tötet Helgis Frau, sowie deren ungeborenes Kind.

Da Thorunn gleichzeitig die Tochter von Kjetill ist, fällt die nächste Rachepflicht auf dessen Sippe zurück. Um dies zu verhindern, schickt Floki alle Mitglieder von Eyvinds Sippe fort. Er verbannt diese aus der Gemeinschaft. Und so müssen Helgi und seine Verwandten draußen außerhalb der Gemeinschaft allein klarkommen.

Nach einiger Zeit kommt Helgi zu Floki zurück und bittet diesen um Hilfe. Seine Finger sind abgefroren, so dass diese mit einem Beil abgetrennt werden müssen, um mögliche Infektionen zu verhindern. Helgi berichtet, dass seine ganze Familie erkrankt ist und bereits einige Kinder gestorben sind. Und deshalb bittet er Floki und Kjetill, sie alle wieder aufzunehmen.

Nach kurzer Überlegung kommen Kjetill und Floki, zum Entschluss zu helfen. So wandern sie gemeinsam mit Helgi zu dessen Familie, um diese wieder sicher in die Gemeinde zurückzuführen.

Helgis Tod

Als Helgi mit der erhofften Hilfe eintrifft, sind Eyvind und Rafarta überaus erfreut. Seine Mutter überhäuft ihren Sohn mit Küssen, da dieser es geschafft, Floki und Kjetill umzustimmen. Doch als alle zusammen zur Siedlung aufbrechen wollen, kippt die Stimmung.

Denn scheinbar haben Kjetill und dessen Sohn, die Rache an der verhassten Sippe lange geplant. Helgi wird zu Boden gedrückt und muss mit ansehen, wie zuerst seine Mutter Rafarta, dann seine Schwester Jorunn und letztlich auch sein Bruder Asbjörn erschlagen werden.

Nach der Bluttat bleiben nur noch Eyvind und Helgi aus der einstigen Sippe übrig. Diese werden nach draußen gebracht, im eisigen Sturm gefesselt und müssen die Nacht in dieser menschenverachtenden Kälte verbringen.

Drinnen sitzen Floki, Kjetill und Frodi beisammen und beraten über den weiteren Verlauf. Als Floki versucht Helgis Begnadigung auszuhandeln, zeigt sich Kjetill milde und erwidert, dass er darüber nachdenkt.

Am nächsten Morgen kommt Frodi zu den Gefangenen und nimmt Helgi auf. Er bringt ihn ins Zelt, wo Floki auf ihn wartet. Beim Reingehen dreht sich Helgi nochmal zu seinem Vater um, welcher bereits auf Kjetill zusteuert. Dieser hat eine Axt in der Hand und singt das Sterbelied für sein Opfer.

Drinnen erzählt Helgi seinem Freund Floki, dass er nicht sterben will und sich auch niemals gegen Kjetills Sippe gestellt hat. Floki versichert ihm, dass Kjetill dies weiß, als Frodi seinen Gefangenen wieder nach draußen holt.

Hinter der Hütte wartet bereits Kjetill auf Helgi. Neben ihm befindet sich bereits der kopflose Leichnam von Eyvind. Kjetill sinkt nun wieder das Sterbelied, als Helgi auf ihn zuschreitet. Dann wird er ebenfalls geköpft.

Als Kjetill, Floki und Frodi zurückreisen, stehen vor der Hütte drei Pfähle. Auf diesen sind die Köpfe von Eyvind, Asbjörn und Helgi aufgesteckt worden.

Falls du weitere historische oder mythologische Hintergrundinformationen zu den einzelnen Charakterbiographien aus Vikings benötigst, findest du diese auf unserer Übersichtsseite.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge