Skip to main content

Warum heißt es Kreißsaal: Wortherkunft und Ursprung


Der Kreißsaal wird in der deutschsprachigen Schweiz auch Gebärsaal, oder Gebärzimmer genannt. Aus diesen beiden Namen lässt sich schon besser herleiten, worum es sich handelt. Egal ob Kreißsaal, Gebärsaal, oder Gebärzimmer – es geht um einen Raum im Krankenhaus, in dem Frauen ihre Kinder entbinden können. Das Wort leiten sich vom mittelhochdeutschen Verb kreißen ab. (gleich mehr dazu)



Kreißsaal: Wortbedeutung

Schwangere bringen hier, mit der Unterstützung von Geburtshelferinnen und Hebammen, ihre Babys in sicherer Umgebung auf die Welt. Meist kommen die Frauen in diese Räume, sobald die Wehen eingesetzt haben. Danach wird die Gesundheit der Mutter und des Kindes überwacht. Sollte es zu Schwierigkeiten oder Problemen kommen, ist sofort ein Arzt zur Stelle. Auch wenn alles gut verläuft, sind immer GeburtshelferInnen und Hebammen an der Seite der Frauen, sodass sie sich während der Geburt nie alleine fühlen müssen.

Moderne Kreißsäle sind meist mit folgenden Dingen ausgestattet:

  • Entbindungsbett
  • Geburtshocker
  • Geräte zur Entspannung wie Seile, Sitzbälle oder eine Sprossenwand
  • Wanne für Wassergeburten (diese sind größer als normale Badewannen und haben meist eine Einstiegstür)
  • Sitzmöglichkeit für den werdenden Vater oder eine andere Vertrauensperson
  • Technik zur Überwachung von Mutter und Kind, z. B. CTG zur Herzton- (beim Kind) und Wehenkontrolle
  • alles was zur Versorgung des Babys nötig ist, z. B. Badewanne, Wärmekissen, Handtücher

Kreißsaal: Wortherkunft und Ursprung

Kinder denken oft, dass Kreißsäle kreisrunde Räume wären. Als erwachsene Person weiß man natürlich, dass das nicht stimmt. Aber woher kommt der Name dann? Auch wenn die falsche Schreibweise „Kreissaal“ des öfteren vorkommt, hat dieses Wort gar nichts mit Kreisen zu tun.

„Krîzen“ bedeutete im Mittelhochdeutschen schreien und stöhnen. Aus diesem Wort wurden dann zwei weitere Wörter abgeleitet. Zum einen das uns allen bekannte Wort „kreischen“, und zum anderen das Wort „kreißen“. „Kreißen“ bedeutet nichts anderes als „gebären, in den Geburtswehen liegen, Wehen haben“ und ist für die Namensgebung des Kreißsaales verantwortlich.

Interessant ist auch, dass das Wort „kreißen“ bereits in einem Werk des römischen Dichters Horaz (65 – 8 vor Christus) vorgekommen ist. „Es kreißen die Berge, zur Welt kommt nur ein lächerliches Mäuschen.“ Damit wollte der Dichter Horaz andere Dichter und Menschen kritisieren, die viel versprechen und wenig halten. In manchen deutschsprachigen Gegenden ist „Der Berg kreißte und gebar eine Maus“ noch heute ein gängiges Sprichwort.

Fazit:

Der Kreißsaal ist ein Raum im Krankenhaus, in dem Frauen ihre Kinder gebären. Das Wort „kreißen“ hat sich aus dem mittelhochdeutschen Wort „krîzen“ entwickelt. Es bedeutet nichts anderes, als in den Wehen zu liegen und ein Kind zu gebären.


Auch das könnte interessant sein



Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge