Skip to main content

Was ist Evolution und was bedeutet das? – Definition und Bedeutung


Evolution fasst eine Theorie zusammen, welche erklärt – wie die verschiedenen Arten entstanden sind.
Eine wesentliche Säule der Evolutionstheorie, ist die Erkenntnis – dass jede Art mit jeder anderen Art verbunden ist.
Denn allen Lebewesen stammen von einem Urahnen bzw. gemeinsamen Vorfahren ab.

Durch Mutation und Anpassung sind im Laufe der Zeit, neue Lebewesen entstanden und entwickeln sich auch heute noch.
Evolution ist somit nicht ein Prozess, welcher vor langer Zeit stattfand.
Stattdessen fand diese Entwicklung schon immer statt und wird auch in Zukunft immer stattfinden.

Evolution ganz einfach am Beispiel erklärt

Am besten erklärt es sich an einem Beispiel aus dem Tierreich.
Ein Tier, einer bestimmten Tierart, besitzt eine Eigenschaft, welche sich merklich von anderen Tieren derselben Art unterscheidet.

Dies könnte zum Beispiel ein Vogel sein, welcher mit einem anderen Schnabel zur Welt kam.
Der Schnabel ist dann eine Mutation, welche völlig willkürlich und zufällig auftrat.

Noch lachen ihn seine Artgenossen, aufgrund des merkwürdigen Schnabels, aus.
Doch irgendwann bekommt der Vogel heraus, dass er damit besser Kerne knacken kann – als seine Artgenossen.
Jetzt lacht keiner mehr.

Stattdessen kann der Vogel, durch diesen Zufall, sein Überleben besser sichern – als der Rest seiner Art.

Evolution bedeutet hohe Wahrscheinlich auf eine Weitergabe an die Kinder

Unser Vogel hat den besten Schnabel und er findet natürlich auch Weibchen.
Denn sobald die Weibchen erst einmal mitbekommen haben, wie gut er für sie sorgen kann – reißen diese sich um ihn.
Er paart sich mit dem Weibchen und sie bekommen Kinder.

Jetzt kommt’s….
Mutationen sind vererbbar.
Also besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit dafür, dass sein Nachkomme ebenfalls diesen neumodernen Alleskönner-Schnabel hat.

Das heißt jetzt…
Aus einer zufälligen Mutation wurde eine vererbbare Eigenschaft, welche Vorteile bringt.

Also halten wir fest:

  • Unser Vogel hat die beste Chance zur Paarung
  • Somit hat der Schnabel eine gute Chance in der nächsten Generation wieder aufzutauchen

Und dadurch hat auch der Vogel-Nachkomme die besten Überlebenschancen.
Er hat zugleich eine höhere Wahrscheinlichkeit, älter zu werden.
Denn Verhungern geht, aufgrund des Schnabels, nicht so schnell, wie bei seinen Artgenossen.

Also gibt es wiederum eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er sich paaren kann.
Vielleicht kann er sich sogar mehrmals paaren und viele Nachkommen zeugen.
Und wieder wird die Schnabel-Veranlagung, mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, an die nächste Generation weiter gegeben.

Im Laufe der Jahrtausende hat sich dann das neue Schnabel-Gen durchgesetzt.
Denn die Tiere mit dem Alleskönner-Schnabel haben länger überlebt, Hungerperioden durchgestanden und sich öfter gepaart.

Somit hat sich die ursprüngliche Art verändert.
Aus einer willkürlichen Mutation ist über Millionen von Jahren, eine neue Art entstanden.

Was ist mit der ursprünglichen Vogelart passiert?
Die alte Vogelart hat nicht überlebt, da die neue Art – alle Nahrung aufgefressen und die Weibchen weggeschnappt hat.
Somit konnten sie sich nicht mehr paaren, nicht vermehren und sind ausgestorben.

Evolution in einem Satz, ist also..

Alles fing mit einem Zufall an, hat sich als Vorteil herausgestellt und wurde im hohen Maße weiter gegeben.

Gleichzeitig konnte die ursprüngliche Art nicht mehr mithalten und musste weichen bzw. aussterben.

Evolution geht in der Gruppe wahrscheinlich schneller

Stell dir mal vor…
Der Vogel mit dem neuen Schnabel wäre ein Gruppen- oder Rudeltier.
Und dieser Schnabel funktioniert so gut, dass ihn die Gruppe zum Anführer macht.

Wäre cool, oder?
Denn nun ist der Vogel ein Rudel- oder besser ein Schwarmführer.
Und die Gruppe ist auf ihn und seinen Schnabel angewiesen.
Aber nicht nur das.

Denn…
Was glaubst du, wie viele Weibchen er haben wird?
Wahrscheinlich steigt die Zahl immens, denn das Alphatier hat den Zugang zu den Weibchen.
In vielen Tiergruppen bestimmt der Alpha – wer sich mit wem paart.
Und gleichzeitig paart sich der Alpha mehrfach.

Das ist auch gut so.
Denn dadurch werden seine Schnabel-Gene sehr oft weiter gegeben.
Die Wahrscheinlichkeit, dass seine vielen Nachfahren – den neuen Schnabel auch haben – erhöht sich jetzt wiederum.
Es kommen also noch mehr Vögel mit schicken neuen Schnabel zur Welt, wenn unser Vogel ein Rudel- bzw. Schwarmtier ist.

Und im Laufe der Zeit, haben die Tiere mit besten Schnabel:

  • die meisten Weibchen abbekommen
  • länger überlebt, als die restliche Vogelbande
  • natürlich die meisten Nachkommen gezeugt
  • und die ursprüngliche Art ausgerottet

Klingt hart, oder?
Ist aber notwendig.
Denn ohne diese Ausrottung bzw. Weiterentwicklung hätte die Art wahrscheinlich gar nicht überlegt.

Evolution und Auslese

Bei unserem Beispiel wäre es so, dass nur eine Vogelart überlebt hätte.
Da stellt sich die Frage:

„Wie konnte es trotzdem zu so einem Artenreichtum kommen, wenn sich alle gegenseitig ausrotten?“

Es ist natürlich so, dass nicht jede Art ausgerottet wurde.
Ansonsten hätten wir nur noch eine Tierart, oder?

Stattdessen haben sich Tierarten gebildet, welche nicht miteinander konkurrieren.

  • Der eine Vogel frisst Beeren und hat dann den besten Beerenschnabel.
  • Und eine andere Vogelart kann Kerne zerkleinern.

Außerdem haben sich die Tiere ihrem Lebensraum angepasst.
So gibt es Vogelarten, welche in Hitze bestens überleben und andere nur in Kälte.
Evolution hat also auch etwas mit Lebensräumen, Vegetation und Klima zu tun.

Und noch etwas…
Evolution geht nur mit Konkurrenzkampf um Paarungspartner.
Denn erst der Konkurrenzkampf bestimmt die Weitergabe.

Ein Vogel mit einem besonderen Schnabel, welcher sich nicht paart – wäre ebenfalls ausgestorben.
Der angeborene Schnabel ist zwar ein Vorteil für sein Leben – aber nicht für seine Art.
Erst durch die Paarung kann auf sehr lange Sicht eine neue Art entstehen.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge