Skip to main content

Marlene-Jeans: Die Meisterin des Kaschierens


Die Marlene Jeans geht auf ihre Namensgeberin zurück.
Denn die unvergessene Diva Marlene Dietrich hat es einst vorgemacht.
Mit graziösem Stilgefühl, schlichter Eleganz und ungekünstelter Coolness trug sie Männerhosen so nonchalant wie keine andere Frau vor ihr.


Mehr Angebote und Produktberichte

Der androgyne Look des Beinkleides ist bis heute weltbekannt und genießt nach wie vor höchstes Ansehen in der Modebranche.
Neuerdings gewinnt er bei modebewussten Frauen wieder zunehmend mehr an Beliebtheit, sodass es längst zum geschmackvollen Ton gehört, auch Jeans im Marlene-Stil zu tragen.

Was ist eine Marlene-Jeans?

marlene jeans style-nation

Style-Nation Marlene Jeans im Flared Style Quelle:Amazon*

Kurze Röcke, knappe Shirts und 20cm High Heels sind nicht allein das ultimative Outfit, wenn Frauen sich sexy und auffallend kleiden wollen.

Sexiness geht nämlich auch anders.
Und zwar mit weiten Hosen aus viel Stoff. Das Geheimnis der Marlene-Jeans liegt in ihren markanten Merkmalen:

  • Weite ausgestellte Beine,
  • ein enger hoch sitzender Taillenbund
  • und nicht zuletzt die knackige Po-Form, die ihr spezieller Jeansschnitt zulässt.

Außerdem ist sie bequem zu tragen und quetscht an Hüfte und Schenkeln nicht wie die in den letzten Jahren beliebten und oft getragenen Skinny Jeans oder Röhrenjeans.
Bei einer Marlene-Jeans ist der Po gut eingepackt und der Stoff reibt nicht und wirkt beinahe schwerelos auf der Haut.

Die Marlene-Hose ist keine von vielen kurzlebigen oder aussterbenden Fashion-Trends.
Sie ist vielmehr ein modischer Meilenstein in der Emanzipationsgeschichte der Frau.

Weil Frauen zu einer Zeit, in der das Hosentragen für sie verpönt war, grazil und mutig in Männerhosen schlüpften, gilt sie als Ausdruck von Befreiung, von Gleichstellung und eigenem freien Willen.

Seitdem sind Marlene-Hosen nicht mehr wegzudenken aus unserem Klamotten-Repertoire. Frauen von Welt setzen mehr denn je auf den edlen Chic, denn Hosen im Marlene-Stil sind absolute Statement-Kracher.

Vor allem große und langbeinige Frauen strahlen in einer Marlene-Hose ein unglaubliches Selbstbewusstsein mit einen Hauch von Arroganz aus.
Als Abwandlungen der Marlene-Hose gelten die Culotte, die bis kurz unter das Knie reicht, die berühmte Schlaghose, die am Fuß besonders weit ist, die High Waist Hose, die extrem hoch im Bund sitzt und die Palazzo, die ebenfalls am Bein sehr weit geschnitten und aus einem weichen Stoff genäht ist.
Das Original, die Marlene-Hose, bleibt jedoch immer eine Spur eleganter als alle anderen Exemplare.

Die Entdeckung der Marlene-Jeans

marlene jeans sugarshock

SugarShock Marlene Jeans mit abnehmbaren Hosenträgern Style Quelle:Amazon*

Die Künstlerin Marlene Dietrich gilt als Vorreiterin der Emanzipation in Sachen Fashion und Style.
Sie wagte etwas, das in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ganz und gar nicht den gesellschaftlichen Konventionen entsprach.
Denn sie trug die weit geschnittenen Anzughosen von Männern genauso lässig wie Männer, nur eben mit der Attitude einer Frau.

Das führte zu Empörung und Bewunderung gleicher Maßen.
Mit ihren Auftritten und in ihren Filmrollen hat sie die heute legendären Hosen mit weit ausgestellten Beinen und enger Taille berühmt gemacht.

Hollywood lässt grüßen

In ihrem ersten Hollywood Film „Marokko“ singt die Dietrich mit laszivem Blick, tiefer rauer Stimme und in schwarzem Anzug gekleidet die Männer um den Verstand.
Hier nimmt die Geschichte der Marlene-Hose in der Weltöffentlichkeit ihren Anfang.

Marlene zeigt, dass eine Frau sich nicht länger unter dicken Wollkleidern verstecken oder einzig das Püppchen im adretten Röckchen geben muss.
Sie kommt kultiviert und attraktiv in Hosen daher und drückt damit Unabhängigkeit und Stärke aus.

Trotz der Menge an Stoff betont sie außergewöhnlich viel Bein.
Das ist der einzigartige Trick der Marlene-Hose.
Die Marlene-Hose etablierte sich zu einem echten modischen Statement für Frauen, die sich aus gesellschaftlichen Konventionen befreiten und von jahrhundertelangen auferlegten Zwängen zu lösen begannen.

Eine erstaunliche und faszinierende Entwicklung, weil es Frauen noch bis 1914 verboten war, Hosen zu tragen!
Krass, oder?

Marlene Dietrich trug die Hose bevorzugt aus schwarzem Stoff.
Später und heute präferieren viele Frauen aber auch Denim.
Dementsprechend erfreuen sich Marlene-Jeans als Damenjeans an großer Beliebtheit.

Eine neue Ära beginnt

Die Marlene-Hose wurde für die Dietrich zum Markensymbol.
Für ihre Nachfolgerinnen und alle Frauengenerationen danach wurde die Marlene-Hose mit Beginn der 50er Jahre zu einem modischen Must-have.

Es dauerte nicht lang und die Frauen beanspruchten ihr generelles Recht auf das Tragen von Hosen.
Spätestens dann, als sich die Jeans als die Hose schlechthin beim weiblichen Geschlecht in den 60er Jahren durchgesetzt hatte, war nun auch die Marlene-Jeans etabliert.
Das einstige Frauenbild von früher begann mehr und mehr zu bröckeln, die Gesellschaft begab sich in eine Ära unabhängiger Frauen, die Hosen trugen wann und wo sie wollten.

Aus der Marlene-Hose wurde schnell eine geschätzte Damenjeans, die sowohl in der Arbeit als auch in der Freizeit getragen wird.

Die Marlene-Jeans für jedermann?

Das Außergewöhnliche an der Marlene-Jeans ist, dass sie eng an der Taille liegt und deswegen die Figur besonders betont, weil sie Kurven damit gekonnt zur Geltung bringt.

Die Beine werden mit Hilfe eines weiten Schnittes gestreckt und wirken dadurch viel länger. Deswegen steht die Marlene-Jeans auch kleinen Frauen.
Ihr Schnitt ist fließend, wie aus einem Guss.
Dadurch verlängert sich der ganze Körper optisch.

Mit der Marlene Jeans kannst du Kaschieren, wo es nur geht

marlene jeans CLYS

CLYS Marlene Jeans Quelle:Amazon*

Problemzonen können auch ohne teure riskante Schönheits-OPs oder durchschaubare Fotoshop-Tricks wegretuschiert werden, nämlich ganz einfach mit dem passenden Kleidungsstück.

Die Marlene-Jeans ist dafür optimal geeignet.

Kräftigere Oberschenkel und stramme Waden werden ideal abgedeckt.
Die Hose fällt locker über Ober- wie Unterschenkel und zaubert bestechend lange Beine à la Nadja Auermann.
Auch die Hüfte wirkt um einiges schmaler.

Der Hintern erhält nicht selten die Form eines Pfirsichs.
Unschöne Fettpölsterchen am Gesäß und an den Hüftpartien und selbst etwas zu pralle Schenkel lassen sich so ohne viel Aufwand wunderbar korrigieren.

Die Typ-Frage

Um eine Marlene-Jeans tragen zu können, brauchst du kein spezieller Jeanstyp zu sein.
Die Körpergröße spielt keine große Rolle.

Für kleine Personen bringen Marlene-Jeans den Vorteil mit, dass kurze Beine länger wirken und du damit automatisch einige Zentimeter größer rüberkommst.
Große Frauen genießen es, eine Marlene-Jeans zu tragen, weil die sowieso schon langen Beine nochmal perfekt in Szene gesetzt werden. Ein echter Hingucker!

Das Wichtigste…
Der Akzent einer Marlene-Jeans liegt immer zuerst auf der Taille.
Voraussetzung für das Tragen einer Marlene-Jeans ist also eine schmale Taille, weil diese extrem betont wird.

Frauen, die eher zu etwas Speckansatz am Bauch neigen, verzichten deshalb lieber auf das Tragen von Marlene-Jeans und entscheiden sich für Kleidungsstücke, die ihren Schwerpunkt auf andere Körperpartien legen.

Die Hosenbeine verlaufen fallend und enden in einer großen Fußweite, ähnlich wie bei einer Schlaghose, nur etwas dezenter.

Die weiten Beine erinnern auch an einen langen Rock, weswegen der Name Beinkleid häufig fällt. Kleiner gewachsene Frauen kombinieren die Marlene-Jeans am besten mit hochhackigen Schuhen, damit die Beine den Effekt endlos langer Beine ausreichend erzielen können.

Die Marlene Jeans raffiniert kombiniert

Marlene-Jeans sind zu jeder Jahreszeit eine Option, denn sie sind einfach niemals out.
Immer wieder erleben sie eine Hype.
Aber Frauen mit Modebewusstsein tragen sie unabhängig von aktuellen Trends.

Marlene Dietrich hat ihre Hosen stets mit weißer Bluse, Sakko und Krawatte kombiniert.
Dazu trug sie passend auffallende Accessoires wie Zylinder und Zigarette, die das Hosenoutfit nochmal unterstrichen.

Dieser Look ist zwar glamourös, aber wenig alltagstauglich. Die Marlene-Jeans lässt sich aber auch so kombinieren, dass sie sowohl im Business als auch in der Freizeit als geschmackvolles Kleidungsstück durchgeht.
Hier erfährst du einige Tipps und Tricks wie Marlene-Jeans noch geht.

Das richtige Oberteil zur Marlene Jeans

Bauchfreie, kurze und knallenge Oberteile passen hervorragend zu den weit ausgestellten Marlene-Jeanshosen.
Diese Kombination erzeugt eine wunderschöne Wespentaille, die für einen absoluten Wow-Effekt sorgt.

Wenn die Beine der Marlene-Jeans nicht allzu weit geschnitten sind, eignen sich auch gerade geschnittene Shirts, die leicht den Bauch bedecken.
Die Körpermitte wird trotzdem noch betont und der Fokus liegt jetzt darauf, die Körperlänge insgesamt zu strecken.

Alternativ kannst du auch körperbetonte Bodys gut zu Marlene-Jeans tragen.
Diese sind seit einer Weile sowieso wieder der letzte Schrei auf den Kleiderstangen in den Geschäften und sie lassen sich problemlos mit einer Marlene-Jeans kombinieren.

Das Recht auf Schuhe

Egal ob flach oder hoch, das Hosenbein sollte den Schuh stets bedecken oder über diesen fallen. Ballerinas und Espadrilles eignen sich gut für große Frauen.

Kleine Frauen greifen lieber zu Pumps oder High Heels, sonst kann eine Marlene-Jeans ungewollt etwas gedrückt wirken.

Sportliche Frauen mit sehr schlanken Beinen können auch Sneakers zur Marlene-Jeans tragen, das wirkt anders und extra stylisch.

Ein No-Go sind Turnschuhe oder Chucks!
Die lässt du besser im Schrank, wenn du zur Marlene greifst.
Schuhe, die vorn spitz zulaufen, passen besonders gut zur Jeans, weil ihre Spitzen ein wenig unter der weit geschnittenen Hose herausschauen. Außerdem verleihen sie dem Gesamtoutfit einen Touch Eleganz.

Die passende Jacke

Mit der Jacke kannst du gezielt steuern, in welche Richtung dein Jeans-Outfit geht.

  • Casual oder elegant?
  • Unauffällig oder extravagant?

Auch hier gilt wie bei der Wahl des Oberteils: Eine kurze Jacke macht eine besonders schmale Taille.
Eine lange Jacke verleiht dem Gesamtbild eine lässige Note.
Für festliche Anlässe eignen sich hochwertige Blazer aus Satin oder Samt. Denn sie veredeln den Look mit der Jeans nochmal um einige Nuancen.

Marlene-Jeans im Büro

Die Marlene-Jeans ist ein wahrhaftiges Chamäleon unter den Hosen.
Sie kann zu unterschiedlichen Anlässen getragen werden und eignet sich sogar als Outfit fürs Büro.

Mit einer leicht dekolletierten Bluse oder einem kurzem Blazer kombiniert entsteht ein schickes seriöses Business-Outfit.
Mutige Frauen können sogar noch, wie einst Marlene selbst, zur Krawatte greifen und damit ein modisches Highlight präsentieren.

Wer es eher dezent und konservativ mag, entscheidet sich für ein legeres Blusenhemd, das in die Hose gesteckt wird und etwas lockerer sitzt.

Als Alternative für feine Blusen und für kältere Tage passen kurze unifarbene Rollkragenpullover aus edler Wolle gut zur Marlene-Jeans und sind gleichzeitig absolut bürotauglich.
Die Pullover sind hochgeschlossen, aber betonen gleichzeitig die Figur.
Am Verhandlungstisch, in geschäftlichen Besprechungen oder bei Konferenzen wird Frau so sicherlich überzeugend und stilsicher auftreten können.

Marlene-Jeans in der Freizeit

Hier ist alles erlaubt.
Ob coole Shirts oder knappe Oberteile, bequeme Sneakers oder hohe Hacken, ausgefallene Sakkos oder kurze Lederjacken – du kannst dich frei entfalten.

Denk nur immer daran…
Die Taille gehört betont und ordentlich in Szene gesetzt. Nur dann kommt die Marlene-Hose so richtig zur Geltung und versprüht ihren ganzen Charme.

Die Marlene-Jeans in verschiedenen Variationen für alle

In der Regel ist die Marlene-Jeans extrem tailliert und die Fußweite ist relativ groß.
Sie steht für Weite an Bein und Fuß.

Üblicherweise trägt man die Hose sehr lang und sie verdeckt meistens das komplette Schuhwerk oder liegt fast auf dem Boden auf.
Der Marlene-Style gilt längst nicht mehr nur für Bundfalten- oder Anzughosen, sondern auch für Jeans. Damit werden zwei Lieblingsstücke vereint: Die heiß geliebte Jeans und der schmeichelnde Schnitt der Marlene-Hose.

Marlene Jeans als Herrenjeans

Männer bevorzugen, wenn sie weite Jeans tragen, eher Baggy Jeans oder Tapered Jeans.
Baggy Jeans sitzen auf Hüfte und sind etwas weiter.

Tapered Jeans sind kegelförmig und verengen sich leicht nach unten, ohne jedoch so hüfthoch zu sitzen wie eine Karottenhose.
In früheren Zeiten trugen Männer vorzugsweise Hosen im Marlene-Stil, war doch das Tragen dieser ihnen allein vorbehalten.

Marlene Jeans als Kinderjeans und als Umstandsjeans

Auch in einer Schwangerschaft kann Frau sich en vogue kleiden.
Unförmige Umstandskleider, sackähnliche Tuniken oder weite Jogginghosen sind nicht alles, was schwangere Frauen tragen können.

Die Marlene-Jeans eignet sich gerade für Schwangere, denn durch Wasser aufgeschwemmte Beine lassen sich so gut verbergen.
Die Hose ist zudem bequem, weil sie nicht zu eng sitzt.

Es gibt für Schwangere spezielle Modelle mit einem elastischen Stretchbund für den wachsenden Bauch.
Ein Spezialgummiband hilft, dass die Hose auch mit dickem Bauch getragen werden kann und nichts drückt oder quetscht.

Etwas ungewöhnlich, aber warum nicht..
Denn Kinder sehen ebenfalls trendy in einer Marlene-Jeans aus.
Wenn sie es lieben, eine solche etwas ausgefallenere Hose zu tragen, dann steht dem Tragen nichts im Weg.

Warum eine Marlene-Jeans in deinen Schrank gehört!

Brust raus, Bauch rein, Bein lang.
Nach diesem Motto tragen sich Marlene-Jeans.

Sie sind ein klassisches Kleidungsstück und gelten als beliebte Damenjeans.
Egal welcher Jeanstyp du bist, der Jeansschnitt einer Marlene-Jeans steht fast jeder Frau.

Auch mit viel Stoff muss Frau nicht mit ihren Reizen geizen.
Die Marlene-Jeans ist so geschnitten, dass die meisten Frauen davon profitieren.
Sie ist also ein echter Gewinn in allen Kleiderschränken.

Angebote zu Marlene Jeans Hosen

Mit Hilfe unseres Jeansfilters kannst du gezielt nach Angeboten für Hosen suchen.
Falls du speziell nach Marlene Jeanshosen suchen möchtest, wähle diese unter Schnitt.

Mehr zu den einzelnen Hosenschnitten erfährst du auf unserer Übersichtsseite.

Wähle ob die Jeans für Damen, Herren, Kinder, Schwangere sein soll
Falls du Bootcut, Boyfriend oder andere Schnitte suchst - wähle diese hier aus
Willst du deine Jeans in einer bestimmten Farbe, dann wähle diese
Suchst du nach einer bestimmten Marke, dann wähle diese hier aus
Soll deine Jeans aus einem bestimmten Material bestehen, dann wähle dieses hier aus
kurz (mini), mittellang (midi) oder lang
Wähle ob Reißverschluss oder Knopfleiste
zB. hoher oder tiefer Bund
Falls du eine besondere Jeans willst, wähle diese Eigenschaften hier aus
0 157
Gib hier die Preisspanne für deine Jeans an
Filter zurücksetzen

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Ich gebe zu...

Jeansschnitte, Passformen und Modeberatung ist eigentlich nicht so mein Ding.

Dennoch habe ich es für dich durchgezogen.

Ich habe ein professionelles Fashionteam bezahlt, welche mir komplette Artikel oder Textpassagen zugespielt haben.

Aber ich war auch selbst in diversen Boutiquen, bei Herren- sowie Damenausstattern und habe mich beraten lassen.

Ich kann dir sagen, anfangs war mir dies schon etwas unangenehm - mit Zettel und Stift - nach einer Modeberatung für Damenjeans zu fragen.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, in unserem Jeanslexikon zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spass beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge