Skip to main content

Damenjeans für dicke Frauen – Welche Jeans machen schlanker & kaschieren Bauch, Beine, Po


Lange Zeit galt lediglich, dass die perfekte Jeans für dicke Frauen in Übergröße erhältlich war.
Heute können sich auch mollige Frauen – mit dem richtigen Jeansschnitt – schick kleiden, bestimmte Körperstellen kaschieren und andere Stellen hervorheben.


Mehr Jeansangebote

In diesem Beitrag erfährst du, worauf eine Frau mit Rundungen beim Jeanskauf achten sollte.

Tipps aus dem Body-Positivity-Movement, um Deine zukünftige Lieblingsjeans zu finden

Lange Zeit machte die Jeansindustrie einen Bogen herum.
Schick und dick passte irgendwie nicht für die Modewelt zusammen.
Kleingeistig, oder?

Aber wie sieht es bei dir aus…
Erschreckst Du vor dem Wort „dick“?
Versuchst Du Deinen Körper als mollig, korpulent, kräftig oder groß zu umschreiben, wenn Du ihn überhaupt beschreibst?
Verfolgt Dich Scham, weil Du nicht die Hüften eines magersüchtigen Teenagers hast?

Hier die gute Nachricht…
Übergewicht und großartige Jeans schließen einander nicht länger aus.
Das Body-Positivity-Movement gibt Dir den emotionalen Halt und die Fashionindustrie die Vielfalt.

Zu lange wurde übergewichtigen Frauen gesagt: kaschiere, kaschiere, kaschiere.
Aber wo zu viel ist, ist zu viel.

Für viele dickere Frauen ist es unmöglich, jede zu dicke Körperstelle zu verbergen und sich trotzdem wohlzufühlen.
Mit der richtigen Jeans kannst Du Deine Vorteile hervorkehren und Dich wohl in Deiner Haut fühlen.

Stelle Dich noch heute vor den Spiegel.
Anstatt danach zu suchen, was nicht in Ordnung ist, überlege Dir, welcher Teil Deines Körpers Dir gefällt. Egal ob zum Himmel ragende Beine, ausladende Hüften, entzückender Po oder neiderregende Taille: Es gibt die Damenjeans, die Deine Vorzüge zur Geltung bringt.

Der richtige Jeanstyp für dickere Frauen

Röhrenjeans, Skinny Jeans, Damenjeans, Umstandsjeans, Boyfriend Jeans, Mom Jeans, Schlaghose, Hüfthose, Girlfriend Jeans, Marlene Jeans, High Waist Jeans – es gab noch nie so viele Jeanstypen auf dem Markt wie heutzutage. Überfordert Dich die Auswahl auch?

Hier ist die gute Nachricht: Gerade diese Vielzahl an Modellen gibt Dir die Möglichkeit, die richtige Jeans für deinen Körpertyp zu finden.
Damit die Übersicht aber etwas einfacher wird, folgt eine kleine Zusammenfassung der gängigsten Jeans in Oberkategorien im nächsten Abschnitt.
Und natürlich bekommst du auch ihre Vor- und Nachteile.

Die ideale Passform für mollige Frauen

Tight Jeans: Hierbei handelt es sich um Hosen mit einer sehr engen Passform.
In den meisten Fällen ist der Jeansstoff mit einem hohen Elasthan-Anteil (über 2%) versehen.
Die wohl bekanntesten Vertreter dieser Kategorie sind die Röhrenjeans und Skinny Jeans.
Der Unterschied zwischen ihnen liegt nur in der Beinlänge. Röhrenjeans sind unten breiter und länger als Skinny Jeans.

Vor- und Nachteile dieser Jeans.
Der wohl größte Nachteil der Tight Jeans, vor allem der Skinny Jeans, ist: Sie stauchen Deine Beine.
Und das unabhängig von Deinem Körpergewicht. Solltest Du zu den glücklichen Frauen gehören, deren Körpergröße Dich als Model qualifiziert, dann sind Tight Jeans aber durchaus eine Option.
Aber prinzipiell wird von Fashionexperten geraten, Tight Jeans zu meiden, wenn man etwas fülliger ist.
Denn diese Hosen verzeihen nichts, zeigen alles und tragen noch dazu gewaltig auf.

Baggy Jeans: Dazu gehören die Boyfriend Jeans, Mom Jeans und Girlfriend Jeans – nur um die wichtigsten Vertreter dieser Kategorie zu nennen.
Die Passform dieser Hosen ist entweder als Gesamtes oder in bestimmten Bereichen sehr weit geschnitten.

Die Boyfriend und Girlfriend Jeans sind beinahe identisch. Beide haben einen tiefer liegenden Bund und erzeugen, wie die Hüfthosen, so die Illusion eines längeren Oberkörpers. Die Girlfriend Jeans ist dabei eine Spur weiblicher geschnitten als die Boyfriend Jeans. Beide Hose sind aber locker und leicht zu tragen. Sie engen Dich nicht ein. Und Du kannst Dich in ihnen so richtig wohlfühlen. Bei der Mom Jeans ist Vorsicht geraten: Sie kann Dich im Po- und Hüftbereich dicker machen, als Du wirklich bist. Dafür zaubert sie eine perfekte Taille.

Der größte Vorteil der Baggy Jeans besteht darin: Sie liegen nicht hauteng an. Dadurch geben sie Dir mehr Spielraum, um einige Bereiche zu kaschieren und andere hervorzuheben. Fashionexperten raten zu diesen Jeans, wenn Du Deine Beine, Hüften oder Deinen Po kaschieren möchtest.

Der Bund fürs Leben: Wie hoch soll eine Jeans für Mollige sein?

High Waist, Hüfthose oder doch lieber ein normaler Bund?

Beginnen wir mit der Hüfthose. Die Hüfthosen erzeugt die tolle optische Illusion, einen längeren Oberkörper zu haben, als man wirklich hat. Wäre da nicht ein Problem: das berühmte Bauarbeiter-Dekolleté. Sobald Du Dich in einer Low Rise Jeans nach vorne beugst, besteht die Gefahr, mehr Hintern zu zeigen, als Dir lieb ist.

Der „normale“ Bund. Dieser Bund endet in etwa bei Deinem Bauchnabel. Solltest Du zum Birnentyp gehören und Deine Problemzone ist eher im Hüft- oder Pobereich, dann ist dieser Jeanstyp kein Problem. Ist Dein Bauch aber einer Deiner Problemzonen, dann solltest Du zur High Waist Jeans greifen.

Die High Waist Jeans haben den „sichersten“ Bund. Du musst nicht mehr am Hosenbund herumziehen, sobald Du Dich hinsetzt oder aufsteht. Außerdem kann die richtige High Waist Jeans Deine Taille zur Geltung bringen oder bei Deinem Bäuchlein ein paar Pfund wegschummeln. Eine Win-Win-Situation.

Elasthan: ein Wunder der modernen Technik?

Egal welcher Jeanstyp, egal welche Passform, egal ob Deine Problemzone zu muskulöse Waden, ein zu kräftiger Po oder einfach nur diese verdammten Oberschenkel sind: Kaufe Deine Hose immer eine Spur größer, als Du sie brauchst.
Denn wenn es an den falschen Stellen einengt oder zwickt, wenn ein Pölsterchen hier oder dort über den Hosenbund hängt, dann wirst Du Dich nicht behaglich fühlen – und das sieht man.

Das A-und-O des Body-Positivity-Movements besagt: Du sollst Dich endlich wieder wohl fühlen dürfen. Und dazu gehört eine Hose, die groß genug ist.

Hier ist das Problem…
Alle Hosen mit Elasthan-Anteil sollten eher kleiner als größer gekauft werden, da sie sich ausdehnen.
Wenn Du die ursprüngliche Form wiedergewinnen willst, musst Du sie waschen.
Aber durch das Waschen verliert ein Jeansstoff an Dichte.
Besonders zwischen den Oberschenkeln können so schneller Löcher entstehen.

Ein Vorteil, gleichzeitig aber auch ein weiterer Nachteil von Elasthan: die Dehnbarkeit. Denn es geht, wie schon so oft gesagt, ums Wohlfühlen. Und nichts fühlt sich besser an, als wenn eine Hose richtig sitzt. Doch Dehnbarkeit bedeutet auch, dass jede Rundung, jedes Fünkchen zu viel und jede Unebenheit deutlich sichtbar ist.

Zusammenfassung:

  • Baggy Jeans, wie Mom Jeans, Boyfriend oder Girlfriend Jeans sind die perfekte Wahl für kräftigere Frauen.
  • Diese Jeansschnitte kaschieren, zaubern und schummeln etwas im Bauch, Beine und Pobereich.
  • Mit einer Boyfriend Jeans wirkst du etwas strammer, herber und maskuliner.
    Sie kaschiert am ehesten dicke Oberschenkel, einen zu fülligen Po oder dicke Waden
  • Die Girlfriend Jeans wirkt ähnlich wie die Boyfriend, nur kaschiert diese nicht ganz so stark und lässt etwas mehr Rundungen zu.
  • Falls du einen zu dicken Bauch verstecken möchtest, solltest du eine Baggy, Boyfriend oder Girlfriend Jeans mit hohem Bund wählen. Diese werden auch High Waist Jeansschnitt genannt und verstecken dein Bäuchlein.
  • Für mollige Frauen ist das Wichtigste, neben dem guten Aussehen – dass die Jeans knackig und gleichzeitig bequem sitzt.
    Deshalb solltest du darauf achten, dass die Jeans nicht nur aus reiner Baumwolle besteht.
    Stattdessen sollte diese auch einen gewissen Anteil an Elasthan, als Dehnstoff, haben.

Falls du mehr über Jeansschnitte erfahren möchtest, kannst du unser Jeanslexikon nutzen.
Wenn du nach passenden Jeans Angeboten suchen möchtest, kannst du unser Netzwerk nutzen.

Wie eben beschrieben kannst du gezielt nach Baggy, Boyfriend oder anderen Schnitten suchen.
Wähle in der Rubrik „Schnitt“ ganz einfach deinen gewünschte Jeansschnitt aus.
Bei Bedarf kannst du auch noch den Bund wählen und klicke dann auf den Button.

Wähle ob die Jeans für Damen, Herren, Kinder, Schwangere sein soll
Falls du Bootcut, Boyfriend oder andere Schnitte suchst - wähle diese hier aus
Willst du deine Jeans in einer bestimmten Farbe, dann wähle diese
Suchst du nach einer bestimmten Marke, dann wähle diese hier aus
Soll deine Jeans aus einem bestimmten Material bestehen, dann wähle dieses hier aus
kurz (mini), mittellang (midi) oder lang
Wähle ob Reißverschluss oder Knopfleiste
zB. hoher oder tiefer Bund
Falls du eine besondere Jeans willst, wähle diese Eigenschaften hier aus
0 157
Gib hier die Preisspanne für deine Jeans an
Filter zurücksetzen

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Ich gebe zu...

Jeansschnitte, Passformen und Modeberatung ist eigentlich nicht so mein Ding.

Dennoch habe ich es für dich durchgezogen.

Ich habe ein professionelles Fashionteam bezahlt, welche mir komplette Artikel oder Textpassagen zugespielt haben.

Aber ich war auch selbst in diversen Boutiquen, bei Herren- sowie Damenausstattern und habe mich beraten lassen.

Ich kann dir sagen, anfangs war mir dies schon etwas unangenehm - mit Zettel und Stift - nach einer Modeberatung für Damenjeans zu fragen.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, in unserem Jeanslexikon zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spass beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge