Skip to main content

Was bedeutet Nebelkerze im übertragene Sinne: Herkunft und Bedeutung


Eine Nebelkerze ist nach der usprünglichen, klassischen Definition eine Rauchgranate. Dabei handelt es konkret um eine militärische Waffe aus dem Bereich der Pyrotechnik, die in militärischen Kontexten auf der Freifläche zur Anwendung kommt. Die Explosion der Nebelkerze verursacht eine Rauchwand, die von den Agierenden als Tarnung benutzt wird.

Heutige Redensart: Eine Nebelkerze werfen

Wenn heute von „Nebelkerzen werfen“ die Rede ist, handelt es sich um eine Redensart, die insbesondere im politischen Kontext häufige Verwendung findet. Wenn von „Nebelkerzen werfen“ die Rede ist, wird in der Regel der Vorwurf erhoben, dass das Gewinnen von Erkenntnis bewusst erschwert wird und stattdessen ein argumentatives Ablenkungsmanöver gefahren wird.

In ihrer ursprünglichen Form sorgt die Nebelkerze für eine Verschlechterung der Sichtverhältnisse. Dieses Bild wird auf das bewusste Erschweren von Erkenntnissen in komplexen Zusammenhängen metaphorisch übertragen: Wenn Nebelkerzen z.B. im politischen Diskurs geworfen werden, bedeutet dies, dass die Gewinnung von Erkenntnissen durch zum Beispiel fadenscheinige Aussagen erschwert wird und das eigentliche Thema bzw. das eigentliche Argument, das ausschlaggebend sein sollte, aus dem Blick gerät.

Redensart ist auf die späten 1960er Jahre zurückzuführen

Die vorgestellte Redensart lässt sich seit den späten 1960er Jahren aufzeigen. Eines der ersten Zitate, in dem die Redensart literarisch belegt werden kann, stammt von Eduard Neumaier, der im Jahre 1969 schreibt, es „ […] würden allerlei Nebelkerzen gezündet und als Rauchsignale weiter bestehender Gesprächsbereitschaft ausgegeben.“ (Quelle: Neumaier E. (1969): Bonn, das provisorische Herz: Rückblick auf 20 Jahre Politik am Rhein, G. Stalling, S. 202).

Was Zimmermann mit diesem Zitat zum metaphorischen Ausdruck bringen möchte, wird mit einem Blick auf den Kontext deutlich: Er wirft der Politik das Vorheucheln einer Gesprächsbereitschaft vor, die in Tat und Wahrheit in dieser Form gar nicht bestünde.

Synonym für die Steuerung des Aufmerksamkeitsfokus in eine falsche Richtung

Im aktuellen politischen Alltagsgeschäft wird die Redensart „Nebelkerze werfen“ dann verwendet, wennjemandem der Vorwurf gemacht wird, dass er oder sie bewusst den Aufmerksamkeitsfokus z.B. der Bürger in die falsche Richtung lenkt, um von den tatsächlichen Ursächlichkeiten eines Zusammenhangs abzulenken oder eine Rechtfertigung so darzustellen, dass sie aus der Sicht des Zuhörers plausibel ist.

Dies geschieht in der Praxis zumeist so, dass die Wichtigkeit und Vorrangigkeit von Argumenten verzerrt wird, was nur für diejenigen auf den ersten Blick ersichtlich ist, die politische Expertise besitzen und über einen hohen Sachkenntnisstand verfügen.

“Nebelkerzen“ vertauschen prioritäre Gewichtungen

Fälschlicherweise wird das Werfen von Nebelkerzen häufig mit dem Tätigen einer klassischen Falschaussage gleichgesetzt. Hier müssen wir jedoch genau unterscheiden: Wer eine Nebelkerze wirft, hat nicht die vorrangige Absicht zu lügen.

Vielmehr geht es um eine Verschiebung der prioritären Gewichtungen. Weniger gewichtige Argumente werden angeführt, die aber aus der Sicht der Zuhörer und Beobachter oft nachvollziehbarer sind als das eigentliche Kernargument per se. So sollen Wohlwollen und Gunst der Zuhörerschaft auf die Seite des argumentierenden Redners gezogen werden.

Nebelkerze werfen als Synonym für „Ausreden erfinden“

Im Alltag wird die Redensart des Werfens einer Nebelkerze pauschal oft mit dem Erfinden und Finden von Ausreden gleichgesetzt. Werden bestimmte Argumente erfunden, kann das Werfen einer Nebelkerze im spezifischen Kontext tatsächlich auch einer Lüge gleichkommen, sofern die angeführten Argumente des Sprechers nicht der Wahrheit entsprechen.

Handelt es sich tatsächlich um eine falsche Aussage oder um ein erfundenes Argument, ist die Falschheit der Aussage für den Zuhörer allerdings nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Erst eine eingehende Recherche und ein Auseinandersetzen mit der Sachlage bringen Klarheit. So ergeben sich die folgenden Redensarten, die oft synonymisch mit dem Ausdruck „eine Nebelkerze werfen“ verwendet werden:

  • einen Bären aufbinden (umgangssprachlich)
  • den Kopf vernebeln
  • jemandem etwas weismachen wollen
  • jemandem etwas auftischen
  • manipulieren

Beispiele für die Redensart „eine Nebelkerze werfen“

Die Nebelkerzen-Redensart haben Beobachter des politischen Diskurses rund um die Corona-Maßnahmen in den Jahren 2020 und 2021 häufig gehört. So wurde im Rahmen des explodierenden Infektionsgeschehens in der Bundesrepublik von den regierenden Parteien immer wieder ein Argument vorgebracht, dass die einschneidenden Maßnahmen rechtfertigen sollte:

Das Argument lautete, man wolle mit einer Zugangsbeschränkung im öffentlichen Bereich die älteren Menschen und Risikogruppen, die der Gefahr laufen, einen schweren Krankheitsverlauf zu erleiden, schützen.

Kritiker bezeichneten dieses Argument als Nebelkerze. So war das Argument zwar lange Zeit richtig und natürlich trugen die Maßnahmen zum Schutze der schwachen und alten Bevölkerungsgruppe bei. Allerdings hätte dieses Argument – so die politischen Kritiker – zum Zeitpunkt, als es ausgesprochen und immer wieder begründet herangezogen wurde, längst nicht mehr als Begründung für weitere Einschränkungen angeführt werden dürfen.

Schließlich sei insbesondere die alte und schwache Bevölkerungsgruppe zu dem Zeitpunkt der Argumentation bereits in ausreichendem Maße immunisiert, d.h. geimpft worden, sodass für all diejenigen, die das ihnen zustehende Impfangebot in Anspruch genommen haben, keine Gefahr in Verzug sei.

Folglich wurde das Argument des Schutzes der Älteren und Kranken in der Bevölkerung von den Kritikern der Corona-Maßnahmen immer wieder als Nebelkerze bezeichnet.


Ähnliche Beiträge