Skip to main content

König Aelle von Northumbria: Biographie und Tod durch Wikinger


vikings koenig aelle

Die Figur von König Aelle in der Fernsehserie Vikings – Bildquelle: Amazon*


König Aelle von Northumbria oder auch Elle, Alle, Alli oder Ella geschrieben, war ein englischer König während der angelsächsischen Heptarchie. Als Heptarchie wurde die Teilung England zwischen dem 6. und 9. Jahrhundert bezeichnet. Demnach existierten statt einem großen englischen Reich, mehrere kleine Reiche unabhängig voneinander.

Aelles Regierungszeit über das englische Königreich Northumbria wird auf den Zeitraum zwischen 862 bis 867 datiert. Seine Regierungszeit endete mit seinem gewaltsamen Tod durch dänische Wikinger im Jahr 867.

König Aelle in der nordischen Mythologie

Über Aelles Tod berichten nicht nur die Geschichtsschreiber, sondern man findet dieses Kapitel englischer Geschichte auch in nordischen Sagen.

Laut der Ragnarssona þáttr, der Sage von Ragnar Lodbrok und seinen Söhnen, soll König Ella von Northumbria den legendären Wikinger gefangen genommen haben.

Die Vorgeschichte dazu…
Ragnar Lothbrok soll der berühmteste Wikinger seiner Zeit gewesen sein und wird in zahlreichen Skaldenliedern erwähnt. Allerdings waren seine zahlreichen Söhne ebenfalls nicht unbekannt.

Der Wikingeranführer, welcher Herrscher über Dänemark und Schweden war, stand unter Druck – aufgrund seiner Söhne. Er musste seinem Volk ständig beweisen, dass er nach wie vor der legitime Anführer war. Außerdem störte Ragnar Lodbrok der Gedanke, dass seine Söhne mehr Ruhm erlangen könnten, als er selbst.

Seine letzte Überfahrt nach England soll Ragnar dann mit nur zwei Handelsschiffen vollbracht haben.
Ob er seinen Ruhm dadurch noch vermehren wollte oder ob seine Söhne ihm nicht mehr Schiffe zugestanden, ist unklar.
Fakt ist, dass er in Northumbria einfiel und sich einer englischen Übermacht stellte. Dabei wurden alle seine Krieger getötet und er selbst gefangen genommen.

König Aelle von Northumbria wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass es sich bei dem Gefangenen um den großen Anführer Ragnar Lodbrok handelte. Er war bestrebt, dass dem vermeintlichen Wikingeranführer nichts passiert – da er zu große Angst vor der Rache der Ragnarsöhne hatte.

Dennoch ließ er den Unbekannten in eine Schlangengrube werfen, um ihn zu foltern. Aelle erhoffte sich dadurch, dass der Wikinger seinen wahren Namen verrät. In der Grube starb der Wikinger und es stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um Ragnar Lodbrok handelte.

Nachdem die Ragnarsöhne erfahren haben, dass ihr Vater in England ums Leben kam, schworen sie Rache. Sie vereinten ihre Schiffe, um gegen Northumbria zu segeln. Beim ersten Einfall in England wurden sie allerdings zurückgedrängt. Ivar, einer der Ragnarsöhne, beschloss in England zu bleiben und Aelle aufzusuchen. Die anderen Brüder segelten zurück nach Dänemark und warteten ab.

Ivar vereinbarte daraufhin mit Aelle einen Handel. Er schwor dem englischen König, dass er von seiner Rache absehen werde. Im Gegenzug sollte der König ihm Land anbieten, welches auf eine Ochsenhaut passt. Aelle willigte ein und Ivar ließ einem Ochsen die Haut abziehen. Dann schnitt er dieses in kleines Streifen und legte diese aus.

Das umrandete Gebiet war nun sein Eigentum und so groß, dass eine Burg darauf Platz fand. Dies war, den nordischen Legenden nach, die Gründung „Lundunaborg“ – heutiges London.

In den darauffolgenden Jahren schickten ihm seine Brüder aus Skandinavien Gold und Schmuck zu. Diese Kostbarkeiten nutzte Ivar Ragnarsson, um damit englische Adlige zu bestechen. Schon bald hatte er mehr englische Adlige hinter sich, als der König.

Als er selbst ein englisches Heer aufstellen konnte, kamen die anderen Ragnarsöhne zurück nach England. Sie schlugen die Armeen von König Aelle und nahmen diesen gefangen. Ivar hielt sein Versprechen und übte keine Rache an Aelle. Seine Brüder leisteten aber diesen Schwur nicht.

Aus Rache am Mord ihres Vaters schnitzten die Ragnarsöhne dem englischen König einen Blutadler bzw. Blutaar auf seinen Rücken. Dies ist eine besonders schmerzhafte Foltermethode, bei dem der Rücken des Opfers aufgetrennt, seine Innereien herausgenommen und auf seinen Schultern verteilt werden.

Nach Aelles Tod soll Sigurd Schlangenauge, ein Sohn von Ragnar Lodbrok, Aelles Tochter Blaeja geheiratet haben.

Was sagt die Geschichte zu König Aelles Tod?

Die englischen Geschichtsschreiber nannten diese große skandinavische Offensive, welche in den Jahren zwischen 866 und 877 stattfanden, das „Große Heidnische Heer“ bzw. die „Große Heidnische Armee“. Als Anführer dieser Überfälle werden die Söhne Ragnar Lodbroks genannt. Und Tatsache ist, dass König Aelle bei einer Schlacht gegen diese große heidnische Armee starb.

Ob dies als ein Racheakt für den Tod Ragnars geplant war – liefert nur die nordische Geschichte bzw. Sagenwelt. Und da die nordische Geschichte erst 4. Jahrhunderte später (13. Jahrhundert), durch den Isländer Snorri Sturluson, aufbereitet und niedergeschrieben wurde, sind die Umstände (Ragnar Lothbroks Tod) – welche zum Einfall führten, historisch nicht belegbar und werden eher der Sagenwelt zugeschrieben.

König Aelles Biographie in der Fernsehserie Vikings

Die Figur des Königs Aelle tritt zum ersten Mal in der Folge „Der Prozess“ auf. Diese Episode endet damit, dass die Wikinger wieder in Northumbrias eingefallen sind und König Aelle Nachricht davon erhält.

Der Charakter von König Aelle wird in der Vikings-Serie vom englischen Schauspieler Ivan Blakeley Kaye verkörpert.

Staffel 1: König Aelle und die Wikinger

Nachdem König Aelle erfahren hat, dass die Wikinger in Northumbria eingefallen sind – schickt er Männer aus, um diese zu bekämpfen. Unter der Führung Lord Wigeas kämpfen englischen Milizen gegen ein zahlenmäßig kleineres Heer von Wikingern.

Die Engländer werden dennoch vernichtend geschlagen und Lord Wigea hat die Aufgabe, diese schlechte Nachricht zu überbringen. König Aelle ist außer sich vor Zorn und lässt später seinen Oberbefehlshaber Wigea in eine Schlangengrube werfen.

König Aelles Zahlung an die Wikinger

Im Jahr 794 fallen die Wikinger, unter der Führung Ragnar Lothbroks, wieder in Northumbria ein. Nachdem König Aelle seinen Befehlshaber hinrichten ließ, zieht er nun seinen Bruder heran, dass dieser die englischen Truppen gegen die Nordmänner anführen soll.

Der Bruder des Königs, namens Aethelwulf, bezieht Stellung in der Nähe der Wikingerarmee. Nachts schleichen sich Ragnar Lothbrok und seine Krieger ins englische Lager, verbrennen und verwüsten es. Die meisten englischen Soldaten fallen diesem Überfall zum Opfer. Aethelwulf überlebt und soll als Unterfand dienen.

Als König Aelle erfährt, dass sein Bruder noch lebt – lädt er die Wikinger auf seine Burg ein. Ragnar Lothbrok verlangt beim Abendessen ein Lösegeld von 2000 Pfund, um Aethelwulf am Leben zu lassen und den Frieden in Northumbria zu wahren. Der König willigt ein, wenn ein Nordmann sich taufen lässt. Denn nach Aelles Überzeugung kann man mit einem gottlosen Heiden keine vertrauenswürdigen Verhandlungen führen. Daraufhin lässt sich Rollo, Ragnar Lodbroks Bruder, taufen.

Nachdem dies vollbracht ist, stellen die Engländer einen Karren, beladen mit Kisten, vor die Stellung der Nordmänner. Als die Wikinger prüfen wollen, ob es sich um die Lösegeldforderung handelt, werden sie angegriffen. Trotz ihres Überraschungsangriffes können die Engländer nichts gegen die Nordmänner ausrichten. Alle Milizen des Königs werden getötet und Aethelwulf, des Königs Bruder, wird danach erschlagen und sein Leichnam wird zu König Aelle geschafft.

Da Aelle und seine Berater große Angst vor weiteren Überfällen haben, willigen sie ein – dass Ragnar Lothbrok das Lösegeld erhalten soll. Nachdem die Kiste voller englischer Goldmünzen ausgehändigt wurde, segelt der Nordmann Ragnar Lothbrok zurück in seine Heimat. König Aelle steht am Ufer und schwört Rache zu nehmen.

Falls du noch mehr zur Vikings-Biographie König Aelles aus Staffel 1 erfahren willst, kannst du die ausführlichen Beschreibungen der Vikings Einzelfolgen lesen. Ansonsten geht es unten weiter mit der Biographie König Aelles aus Staffel 2.

  1. Staffel 1 Folge 4: Der Prozess
  2. Staffel 1 Folge 6: Das Begräbnis
  3. Staffel 1 Folge 7: Ein Vermögen

Staffel 2: König Aelle und König Ecbert von Wessex

Nachdem das Königreich Wessex ebenfalls von den Wikingereinfällen bedroht ist, schließen sich König Ecbert von Wessex und Aelle zusammen. Beide wollen zuerst die Wikingerarmeen zurückdrängen und sich dann das Königreich Mercia aufteilen.

Um das Bündnis zwischen beiden Königreichen zu festigen, soll eine Hochzeit zwischen Aelles Tochter Judith und Ecberts Sohn Aethelwulf arrangiert werden. Beide heiraten und sorgen so für ein Bündnis zwischen beiden Königreichen.

Als Ragnar Lothbrok zusammen mit König Horik und Jarl Ingstad wieder in Wessex einfällt, können die vereinten Königreiche Wessex und Northumbria die Wikinger zurückschlagen. König Aelle fordert nun, dass die restlichen Nordmänner verfolgt und getötet werden.

Ecbert hingegen will sich mit den Wikingern zusammensetzen und verhandeln. Er ist bereit, ihnen Land zu geben und freiwillige Nordmänner anzuheuern. Denn die Wikinger gelten als sehr starke und tapfere Krieger. Und deshalb beschließen Ecbert und Aelle, diese als Söldner im Kampf gegen Mercia zu gebrauchen.

Um die Verhandlungen führen zu können, müssen Geiseln ausgetauscht werden. König Ecbert schlägt König Aelle zum Geiselaustausch vor, da er ihn nicht bei den Verhandlungen dabeihaben will. Aelle, welcher zu diesem Zeitpunkt seinem Verbündeten noch traut, willigt ein.

Nach den erfolgreichen Verhandlungen lassen die Wikinger den englischen König wieder frei, besitzen Landrechte in England und einige Freiwillige unterstützen Aelle und Ecbert im Kampf um das Königreich Mercia.

Falls dir unsere Darstellung der Vikings-Biographie König Aelles aus Staffel 2 nicht ausreicht, sind hier die einzelnen Episoden, welche sehr detailliert den Handlungsverlauf darstellen.

  1. Staffel 2 Folge 7: Blutadler
  2. Staffel 2 Folge 9: Die Wahl

Staffel 3: König Aelle feiert mit Todfeinden

Nachdem die Wikinger es geschafft haben, Mercia von Brihtwulfs unrechtmäßiger Herrschaft zu befreien, finden sich König Aelle und sein erklärter Erzfeind Ragnar Lodbrok bei König Ecbert in Wessex ein.

Die Engländer und die Nordmänner feiern zusammen ihr Bündnis, wobei König Ecbert schon plant – langfristig König Aelle ebenfalls zu unterwerfen. Bei der Feier trifft Aelle auf seine Tochter Judith. Er erinnert sie daran, wie wichtig die Ehe zu Aethelwulf von Wessex ist und dass das Überleben des Königreiches Northumbria davon abhängt.

  1. Staffel 3 Folge 4: Gezeichnet

Staffel 4

Die Unterwerfung Mercias dauert nicht lange an. Denn die von Aelle und Ecbert eingesetzte Königin Kwenthrith wird vom Rat der Edelleute Mercias gestürzt. Nach dem Sturz wird sie als Gefangene in einem Turm festgehalten und bewacht. Prinz Aethelwulf von Wessex schafft es dennoch sie und ihren Sohn Magnus zu befreien.

Nach der Befreiung Kwenthriths kommen sie, König Aelle sowie König Ecbert zusammen und stimmen darüber ab, wie mit Mercia verfahren werden soll. Alle drei Staatsoberhäupter sind sich einig darüber, dass Mercias Edelleute gewaltsam gestürzt werden müssen.

Anschließend soll dann Königin Kwenthrith wieder den Thron besteigen. Für König Aelle hat diese Unternehmung dennoch einen Makel. Denn der Königin ihr Sohn, Magnus, ist gleichzeitig der Sohn von seinem Erzfeind Ragnar Lothbrok. Und so kann Aelle sich nicht damit zufriedengeben, dass der rechtmäßige Thronerbe Mercias ein Sohn des Wikingers ist. Vorerst lässt Aelle allerdings seine Vorbehalte ruhen und unterstützt Kwenthrith bei der Thronbesteigung.

Bei den anschließenden Feierlichkeiten bemerkt der fromme Aelle, dass seine Tochter Judith den König von Wessex (Ecbert, Judiths Schwiegervater) umgarnt. Er ahnt, dass beide eine heimliche Liebesbeziehung führen und kritisiert seine Tochter scharf. Diese weist seine Beschuldigungen zurück, widersetzt sich zum ersten Male seinem Willen und macht ihrem Vater klar, dass sie eine freie Frau ist – welche selbst entscheiden kann.

König Aelles Zerwürfnis mit König Ecbert

Die Abmachung zwischen Aelle und Ecbert bestand ursprünglich darin, dass man die Nordmänner nutzt, um Mercia zu erobern. Und dann später sollten Beide das Reich Mercia aufteilen.

Nun traf sich aber König Ecbert heimlich mit Prinz Wigston aus Mercia. Dieser gab ihm die Königskrone von Mercia und das Versprechen, rechtmäßiger Herrscher über Mercia zu werden.

Und nachdem Ecbert den Rat der Edelleute in Mercia niederschlug, ließ er ein Schriftstück aufsetzen – welches ihn zum legitimen Herrscher über das Reich macht. Diese Einverständniserklärung ließ er sich von den Edelleuten unterzeichnen, bevor er sie umbrachte.

Bei der Krönung zum Herrscher von Mercia ist Aelle ebenfalls zugegen. Dieser klagt Ecbert an, dass er das einstige Abkommen brach und nun alleiniger Herrscher über Mercia ist. Außerdem hat König Aelle Angst davor, dass Ecbert zu mächtig wird und nun auch sein Reich unterwerfen will. König Ecbert macht daraufhin seinen einstigen Verbündeten klar, dass das Abkommen – welches beide einst trafen – hinfällig ist.

König Aelles Rache an Ragnar Lothbrok

Die nordische Siedlung in Wessex – welche die Nordmänner als Lohn für den Kampf gegen Mercia bekamen – galt lange als gescheitert. Die Männer König Ecberts töteten alle Siedler und Ragnar schwor daraufhin, Rache zu nehmen. Deshalb musste der Wikingerkönig noch einmal nach England, um seiner Verpflichtung nachzukommen.

Bei dieser Überfahrt kommt das Schiff Ragnar Lothbroks in einen Sturm. Er und sein Sohn Ivar der Knochenlose überleben zwar das Unglück, verlieren aber Waffen und große Teile der Besatzung. Nun ist es Ragnars Plan sich den Engländern zu stellen, in England zu sterben und seine Söhne zur Vaterrache zu verpflichten.

Somit ergibt sich der Wikinger und lässt sich von König Ecbert gefangen nehmen. Dieser will aber nicht sein Mörder sein, da er den Nordmann – trotz allem – schätzt und die Rache der Wikinger befürchtet. Da Ragnar als der größte Feind der christlichen Welt gilt, muss er hingerichtet werden. Ansonsten würde der englische König jegliche Rechte als Beschützer und Herrscher verlieren.

Deshalb übergibt König Ecbert den Gefangenen nach Northumbria, wo ihn König Aelle dankbar entgegennimmt. Mehrere Tage und Nächte quält er seinen erklärten Todfeind. Er lässt ihn anzünden, mit Speeren stechen, verglüht und würgt ihn. Aelles vorrangiges Ziel ist es, dass der Wikinger um Gnade fleht und Buße tut. Nachdem Ragnar weder bettelt noch fleht – lässt Aelle eine riesige Grube mit Schlangen füllen und wirft den Wikinger hinein.

Hier stirbt Ragnar Lothbrok, sein Sohn Ivar reist aber zurück nach Kattegat und erzählt allen, dass Aelle seinen Vater umbrachte.

König Aelles Tod

Nachdem die Söhne Ragnar Lothbroks erfahren haben, dass König Aelle ihren Vater umbrachte – schwören sie Rache zu nehmen. Sie rufen ihre Rachepläne in ganz Skandinavien aus und viele Männer melden sich.

Judith, welche um die Stelllung Ragnars weiß, reitet zu ihrem Vater – um diesen zu warnen. Sie sagt ihm, dass Ragnar Lothbrok nicht nur der König der Wikinger war, sondern auch der größte Held der gesamten nordischen Welt. Und mit seiner Ermordung hat Aelle die Rachegelüste aller Nordmänner auf sich gezogen. Sie rät ihrem Vater deshalb, das Bündnis mit Wessex zu erneuern.

Aber König Aelle vertraut lieber auf Gott, anstatt auf König Ecbert. Und so kommt es, dass Aelle gegen eine riesige Armee aus Schweden, Norwegern und Dänen antreten muss. Diese überrennen Northumbria und nehmen den König gefangen.

An einen Wagen gebunden, welchen Ivar der Knochenlose fährt, wird Aelle bis zur Schlangengrube durch den Wald gezerrt. Genau an dieser Stelle, wo ihr Vater starb, wollen die Ragnarsöhne ihrer Rache nachkommen. König Aelle fleht um Gnade, will die Wikinger mit Gold bezahlen – aber diese geben nicht nach.

Aelle wird auf eine Bank gepflöckt, welche Floki baut. Dann wird ihm der Rücken, durch Björn Eisenseite, aufgetrennt, um dann seine Rippen von der Haut zu lösen. Die gelöste Haut wird dann, wie bei Adlerflügeln, ausgebreitet. Erst jetzt ist Aelle befreit und stirbt.

Den Blutadler (Aelles zerschnittener Leichnam) mit weit aufgespannten Flügeln hängen die Wikinger als Mahnung an einen Baum, wo ihn jeder sehen kann. Dann überziehen die Wikinger das ganze Land mit ihrer Rache.

Falls du mehr über König Aelles Biographie aus Vikings Staffel 4 wissen willst, empfehle ich dir die detaillierten Einzelberichte zu lesen. Mehr historische Hintergründe und Biographien findest du auf unserer Vikings Übersichtsseite.

  1. Staffel 4-1 Folge 4: Die dunklen Tage
  2. Staffel 4-1 Folge 5: König von Norwegen
  3. Staffel 4-1 Folge 9: Mit Axt und Schwert
  4. Staffel 4-2 Folge 4: Wie ein Tier im Käfig
  5. Staffel 4-2 Folge 5: die Schlangengrube
  6. Staffel 4-2 Folge 7: Böses Blut
  7. Staffel 4-2 Folge 8: Schrei nach Rache
Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge