Skip to main content

Wo liegt Woodsboro und was sind die Woodsboro-Morde


wo liegt woodsboro

Woodsboro ist eine fiktive Stadt in der Scream-Filmreihe. Die Woodsboro-Morde passierten nur im Film. Es gab jedoch auf den Film folgende Morde, bei denen die Täter angaben, vom Film Scream inspiriert worden zu sein.

Woodsboro ist ein Schauplatz des Filmes Scream

Ein echtes Woodsboro gibt es nicht. Der Ort war und ist reine Fiktion der Drehbuchautoren des Horror-Kultfilmes Scream. Der Film wurde teilweise an einer echten Highschool und in einer kleinen Filmstadt in Kalifornien gedreht.

Scream kam als erster Film einer ganzen Erfolgsreihe 1997 in die Kinos. Der Horrorfilm des US-amerikanischen Regisseurs Wes Craven bildete den Auftakt zu insgesamt 5 Filmen und einer Fernsehserie. Allerdings spielen nur Teil 1, 4 und 5 in der fiktiven Ortschaft Woodsboro und deren Highschool.

Der Beginn des Filmes ist legendär: Als die Schülerin Casey Becker (Drew Barrymore) gerade alles für einen gemütlichen Videoabend mit ihrem Freund vorbereitet, klingelt das Telefon. Ein Unbekannter meldet sich und nach ein paar netten Worten, wird das Gespräch schnell zum tödlichen Ernst.

Der unbekannte Anrufer verwickelt Casey in ein perfides „Frage-und-Antwort-Spiel“ zum Thema Horrorfilme und droht damit, Caseys Freund umzubringen, sollte sie das Spiel verlieren.

Casey verliert und ein mit einer weißen Geistermaske getarnter Killer macht von diesem Moment an Jagd auf Casey … und in der Folge auf viele weitere Teenager und Bewohner des Ortes Woodsboro.

Die Woodsboro-Morde waren Grundlage und Teil weiterer Filme

In Teil 2 berichtet eine der wenigen Überlebenden des Massakers von ihren Erlebnissen. Sidney Prescott (Neve Campbell) hat ein Buch über die Woodsboro-Morde geschrieben und das soll verfilmt werden. Natürlich überleben auch das viele Teilnehmer nicht.

Alle späteren Teile basieren auf den Woodsboro-Morden, spielen jedoch an anderen Orten. Erst in Teil 4 kehrt Sidney Prescott nach Woodsboro zurück. Die von 2015 bis 2019 produzierte Serien-Neuauflage des Stoffes spielt nicht in Woodsboro, sondern im ebenfalls fiktiven Ort Lakewood.

2022 folgt der fünfte Teil Scream, in dem viele der ursprünglichen Protagonisten wiederzusehen waren und auch Woodsboro als einer der Schauplätze erlebte ein Revival.

Wichtige Orte in Woodsboro

Die meisten Schüler und Opfer des Massakers gingen zur Woodsboro High School. Drehort war die Highschool des echten Ortes Santa Rosa in Kalifornien. Der Woodsboro Town Square und das Prescott House wurden im Niemandsland von Kalifornien extra für den Film erbaut.

Für die Häuser der Rileys, Roberts und anderen Familien wurden nur teilweise echte Häuserfronten genutzt. Die Innendreharbeiten fanden im Studio statt und einige Aufnahmen in der eigens errichteten Kulissenstadt in Kalifornien. Diese kann heute von Fans und Neugierigen besucht werden.

Gab es die Woodsboro-Morde wirklich?

Eine reale Vorlage für den Film gab es nicht. Allerdings ereigneten sich in der Folge des Scream-Hypes zwei echte Verbrechen, bei denen die Täter den Film als Vorlage angaben.

Zwei Nachahmungstäter besuchten am Abend des 22. September 2006 die Mitschülerin Cassie Jo Stoddart und ihren Freund Matt im Haus ihrer Tante. Sie verabschiedeten sich mit der Absicht, das Kino besuchen zu wollen.

Statt das Haus zu verlassen, versteckten sich die beiden und warteten, bis Matt das Haus verlassen hatte. Dann schalteten Brian Draper und Torey Adamcik das Licht aus und machte Jagd auf Cassie. Die junge Frau wurde mit 29 Messerstichen ermordet. Die Täter wurden zu lebenslanger Haft verurteilt. Vor Gericht gaben beide Täter an, von Scream inspiriert worden zu sein, Die Tat ereignete sich im US-Bundesstaat Idaho.

Auch Dylan Klebold Eric Harris, die Amokläufern von der Columbine High School hinterließen Bekennerschreiben, in denen sie sich ihrer Absicht rühmten und den Film Scream als ein Vorbild nannten. 1999 kostete der Amoklauf in Littleton in den USA 13 Menschen das Leben.


Ähnliche Beiträge