Skip to main content

Peaky Blinders Staffel 2 Folge 2 Zusammenfassung: Der verlorene Sohn


peaky blinders staffel 2 folge 2 der verlorene sohn

Peaky Blinders Staffel 2 Folge 2: Der verlorene Sohn – Bildquelle: Amazon*


Staffel 2 Folge 1 der Peaky Blinders Netflixserie trägt den Titel „Der verlorene Sohn“. Nachdem Thomas Shelby den irischen Abweichler Eamonn Duggan ermordet hat, befindet er sich nun in der Gewalt von Major Campbell.

Handlung

Nachdem in der letzten Staffel Ada Thorne durch zwei Schläger Sabinis entführt wurde, kommen ihr nun zwei Schläger der Peaky Blinders zu Hilfe und verhindern Schlimmeres.

Auch Tommy wurde am Ende der letzten Folge ebenfalls durch Darby Sabini überfallen und im letzten Augenblick durch Männer von Chester Campbell gerettet. Der Gangsterboss befindet sich nun im Krankenhaus und wird von Major Campbell besucht. Dieser macht ihm klar, dass er vom Mord an Eamonn Dugann weiß und er dafür sorgen wird, dass Tommy hängt, falls er nicht kooperiert.

Tommy weiß, dass Sabinis Männer auch ins Krankenhaus eindringen können und ihn dann umbringen werden. Er entlässt sich deshalb selbst, um mit Curlys Schiff nach London zu reisen. Von Alfie Solomons hat er die Botschaft bekommen, dass der Jude sich mit ihm treffen will.

Beim Treffen der beiden Gangsterbosse bietet Tommy Schutz an. Er macht dem Juden klar, dass der Italiener Sabini in London die Polizei und das Wettgeschäft kontrolliert. Die Peaky Blinders verfügen über Soldaten, welche das Ungleichgewicht in die richtige Richtung lenken könnten. Beide verbrüdern sich gegen Sabini.

In London sucht Tommy gleich noch seine Schwester Ada auf. Er sagt, dass Sabini alle Polizisten kontrolliert und sie demnach nicht sicher ist. Dazu bietet er ihr ein Haus an, welches er aus steuerlichen Gründen erworben hat. Ada nimmt das Angebot an und bezieht, zusammen mit ihrem Sohn Karl, das sichere Heim.

Auch ihrer Tante Polly schenken die Shelby-Brüder ein Haus. Dieses befindet sich außerhalb der Stadt, so dass Polly am Wochenende hinausfahren und sich erholen kann. Sie ist gerührt, weshalb Tommy seine Brüder nach draußen schickt. Polly erzählt dann von ihren verlorenen Kindern Anna und Michael. Tommy bietet an, sich darum zu kümmern.

Durch Lizzie Stark lässt Tommy einen Brief aufsetzen, welcher direkt an Minister Churchill gerichtet ist. In diesem Brief beschwert sich der Gangster über die Vorgehensweise des Major Campbells, bietet zugleich seine Mithilfe an. Für den Auftrag, welchen Campbell und Churchill für ihn vorgesehen haben, verlangt er lediglich eine Exportlizenz, um Autoteile nach Amerika transportieren zu dürfen.

Später fährt Tommy hinaus aufs Land, wo er Mrs. Johnson kennenlernt. Die Johnsons beherbergen einen Jungen, welchen sie Henry nennen. Es handelt sich dabei um Michael Gray, Pollys Sohn. Tommy gibt dem Jungen die Adresse Pollys und verrät ihm seinen richtigen Namen.

Arthur tötet in einem Boxkampf den minderjährigen Edward Ross. Der Kampf war schon längst entschieden, doch Arthur findet kein Ende und muss vom leblosen Körper des Jungen weggezogen werden. Als Tommy mit seinem Bruder spricht, ist Arthur ein seelisches Wrack. Er bittet Tommy, ihm seine Waffe zu entziehen, da Arthur nicht eigener Herr über sein Handeln ist. Der Jüngere hat wenig Verständnis für die Anfälle seines Bruders und reagiert wütend. Er fordert ihn dazu auf, den Krieg endlich hinter sich zu lassen, so wie er es auch geschafft hat.

Major Campbell wird der Polizeistation in Birmingham überstellt. Der hiesige Inspektor Moss, welcher bisher fürs Weggucken bezahlt wird, bekommt nun einen höhergestellten Stabsagenten vorgesetzt. Campbell weiß um die Korruption im Polizeirevier und hält Moss dazu an, weiter den korrupten Polizisten zu spielen. Doch anstatt den Shelby-Brüdern zu berichten, wird er fortan ihm Bericht erstatten.

Tommy und Polly kommen später wieder ins Gespräch. Der Gangster erzählt seiner Tante, dass er den Aufenthaltsort ihres Sohnes kennt. Doch er wird diesen nicht preisgeben, da er befürchtet, dass Polly ungehalten wird. Stattdessen bietet er an, die Akte unter Verschluss zu halten, bis Micheal volljährig ist. Dann kann der Junge selbst entscheiden, ob er Polly kennenlernen will.

Polly ist ungehalten und fordert mit gezogener Waffe die Herausgabe der Akte. Doch nachdem Tommy ihre Bedrohung nicht ernst nimmt, verlässt sie das Haus.

Bei der Neueröffnung des Garrison will Arthur nicht dabei sein. Finan soll seinen älteren Bruder abholen, da es dessen Barr ist, welche wiedereröffnet. Da Arthur sich nicht umstimmen lässt, zeigt ihm Finan ein Aufpuschmittel, welches er Tokio nennt. Arthur nimmt das Kokain und dreht richtig auf.

Später spricht Tommy mit seinem älteren Bruder und warnt ihn davor, Kokain jeden Tag zu nehmen. Er sagt, dass Tokio nur für Renntage bestimmt ist. Bei der Eröffnungsfeier ist auch Polly zugegen. Sie betrinkt sich und gegen das Anraten ihre Nichte Ada, beginnt sie mit einem jungen Mann zu flirten.

Beide verbringen die Nacht miteinander und als Polly den nächsten Tag nach Hause kommt, wartet Michael bereits vor ihrer Tür.


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge