Skip to main content

10 Gründe, warum du unbedingt Bloggen solltest


Ein Blog ist mehr als nur eine Webseite.
Der Blog, welchen wir Sciodoo betreiben, ist eine Herzensangelegenheit.

Wieso?
Hier sind 10 Gründe, weshalb auch Du einen Blog aufbauen solltest.
Am Ende stelle ich dir mein persönliches „Warum“ vor.

1. Durch einen Blog kannst du dein Wissen teilen

Du weißt über bestimmte Themen sehr viel, womöglich hast du auf einem Gebiet sogar einen Expertenstatus.
Teile dieses Wissen anderen Menschen mit – sie werden dir dankbar sein.

Unsere moderne Welt ist eine Informationsgemeinschaft.
Wir geben und nehmen durch das Teilen unseres Wissens, gemeinsam profitieren wir davon.
Es motiviert dich außerdem, dein Wissen zu erweitern, wenn du es teilst.

2. Als Blogger kannst dich deinem Lieblingsthema immer wieder widmen

Es macht dir Spaß, dich mit deinem Lieblingsthema zu beschäftigen.
Beim Schreiben kommen dir neue Ideen, du recherchierst und vernetzt dich mit einer Community, die deine Interessen teilt.
Was kann es Schöneres geben?

Außerdem bekommst du Zuspruch, Zuwendung und mehr – wenn du zu einem gewissen Thema, immer wieder Beiträge postest.
Dadurch kannst du das Thema, welches dich interessiert – immer wieder von verschiedenen Seiten aus angehen.
In einen Buch hättest du diese Möglichkeit nicht.
Außer du willst, dass das Buch mehrere Tausend Seiten groß wird.

3. Bloggen verspricht dir lebenslanges Lernen

Die in Punkt 2. genannte Beschäftigung ist die Basis für lebenslanges Lernen.
Auf deinem Fach- und Lieblingsgebiet gibt es ständig neue Entwicklungen, über die du dich informieren wirst, damit du sie kommentieren und publizieren kannst.
Du empfängst durch die Kommentare deiner Leser viele Anregungen, die deine Wissensbasis ständig erweitern.

Außerdem kannst du dein Lieblingsthema erweitern und mit neuen Themen kombinieren.
Dadurch hast du die Chance, ein Leben lang zu lernen.

Du wirst zum Dauerstudenten und kannst damit Geld verdienen, wie du gleich noch lesen wirst.
Für mich bedeutet dies allein schon eine riesige Erfüllung in meinem Leben.

4. In deinem Blog macht dir niemand Vorschriften

Du darfst im Rahmen der geltenden Gesetze schreiben, was du willst.
Wenn ein Thema umstritten ist oder abseitig erscheint, kann dir dennoch niemand verbieten, dazu deine Meinung zu äußern.

Wenn du beispielsweise Student bist, kannst du dich in deinen Arbeiten für die Uni längst nicht so frei äußern.
Doch online findest du die Meinungsfreiheit, die du dir wünschst.
Auch hinsichtlich der Form gibt es keinerlei Vorschriften, was erst den freien Schreib- und Gedankenfluss fördert.

Außerdem kann dir Niemand vorschreiben, wann, wo und was du schreibst.
Dies ist gänzlich deine Sache.

5. Als Blogger besitzt du eine kreative Spielwiese

Du hast ständig neue Ideen, deine Assoziationen sprudeln nur so?
Nur zu, Online-Publikationen sind für Menschen wie dich wie geschaffen.

Du kannst auf andere Webseiten verlinken, die verwandte Themen behandeln, du darfst auch abschweifen und Seitenstränge deiner Überlegungen aufgreifen.
Vielen deiner Leser wird das, Spaß machen.

Durch die Kombination mit anderen Themen entstehen dann neue Einsichten, neue Denkweise für alte Probleme.
Dies erweitert wiederum deinen Horizont und den, deiner Leser.

6. Bloggen ist A-Never-Ending-Story

Deine Schreibkraft wird niemals enden, im Gegenteil…
Mit den Jahren nimmt sie durch Erfahrung und Wissen zu.
Auch wenn du über 50 Jahre alt bist und längst nicht mehr täglich Sport treibst, kannst du dich nach wie vor liebevoll deinen Texten widmen – und du wirst es auch tun.

Während die Körperkraft unweigerlich mit den Lebensjahren abnimmt, steigert sich beständig die Geisteskraft.
Durch das Bloggen und der damit verbundenen Recherche, bleibst du geistig fit.

7. Durch deinen Blog kannst du dich vernetzen

Du wirst viele Freunde und Diskussionspartner finden, die deine Texte kommentieren.
Diese weisen dich wiederum auf andere Webseiten hin, die ähnliche Themen behandeln.

Auch deine Texte werden zu anderen Seiten verlinkt, sodass du immer mehr Teil eines riesigen Netzwerkes wirst.
So nimmst du beispielsweise an Blogparaden teil, wo verschiedene Autoren und Webseitenbetreiber zu einem bestimmten Thema unterschiedliche Artikel veröffentlichen.
Dieser Artikel, zum Beispiel, ist Teil so einer Blogparade vom WPBlog – Warum bloggst du eigentlich.

Wenn du dir, auf diese Weise, ein Business aufbauen möchtest, ist das Netz ungeheuer wichtig.

8. Es ist ein schönes Gefühl, Fans zu haben

Kaum zu glauben, aber wahr…
Wer sich online mit seinen Texten (oder auch Fotos und Videos) verewigt, gewinnt eine mehr oder minder große Fangemeinde.
Genieße diese Bewunderung, die dir mehr geben wird als Geld und Gut.

Anerkennung für das, was du leistest – ist immer wichtig, um am nächsten Tag weiter zu machen.
Zuerst lesen deinen Blog nur 10 Menschen am Tag, dann 100 und irgendwann mehrere Tausend.
Die Anerkennung, welche du dafür bekommst – ist extrem.
Denn du hilfst diesen Menschen bei Problemen weiter und gibst Vorschläge für Lösungen.
Dies wiederum sorgt dafür, dass die Menschen dich lieben und deine Fans werden.

Dann kommt hinzu, dass sie auch anderen Menschen – mit ähnlichen Problemen – weiter helfen wollen.
Dazu verlinken sie deine Beiträge in Foren und Ähnlichem.
Dies wiederum führt dazu, dass du noch mehr Leser bekommst – welche ebenfalls ein Fan werden könnten.

9. Mit Bloggen kannst du ein Business aufbauen

Geld ist nichts anderes, als monetäre Anerkennung.
Sobald du die Zuwendung deiner Fans genießt, wird diese Anerkennung sich irgendwann in Geld umschlagen.

Viele Online-Geschäfte bauen auf Blogger-Aktivitäten auf.
Du kannst zum Beispiel über Produkte schreiben und in deine Texte Affiliate-Links zu den Händlern einbauen.
Dieses Affiliate-Marketing ist ein sehr einträgliches Online-Geschäft.

Oder du vermietest deine Seiten an Google, welche dann Werbung platzieren.
Falls dir das nicht zusagt, kannst du ein eigenes Buch schreiben, einen Videokurs erstellen oder eine Dienstleistung anbieten.
Deine Fans werden diese Dinge kaufen, weil sie dir vertrauen und Teil deines Wissensnetzes sein wollen.

Letztlich kann man sagen:

Wer etwas gefunden hat, was ihm Spaß macht – muss nie wieder arbeiten.

Klar ist Bloggen auch Arbeit.
Aber eben anders.

Außerdem hast du das Gefühl, dass deine Fans dir etwas geben- weil sie von Dir überzeugt sind und nicht weil sie dir etwas geben müssen.

Den meisten Arbeitnehmern reicht Geld nicht aus.
Sie wünschen sich auch Anerkennung oder Lob, für all das – was sie täglich leisten.
Im Online Business bekommst du dies und zwar tausendfach.

10. Unabhängigkeit und Freiheit

Online etwas zu publizieren, ist die große Freiheit des 21. Jahrhunderts.
Das gab es noch nie.

Früher mussten Autoren und Journalisten darum betteln, von jemandem publiziert zu werden.
Einige von ihnen schafften das, bei allem Talent, nie.
Heute schreiben wir frei und vollkommen unabhängig unsere Texte und stellen sie ins Netz – eine wahre Revolution!

Dadurch kannst du von jedem Ort der Welt schreiben und wenn du ein Online-Business aufgebaut hast, bist du frei.
Arbeitnehmer und andere Selbstständige haben zwar auch Urlaub.
Aber es ist ein Unterschied, ob man mal frei hat oder gänzlich frei ist – oder?

Fazit:
Der Grund – warum ich blogge – ist lebenslanges Lernen.
Dabei ist mir das Thema fast egal.
Es geht auch nicht darum, besonders klug zu sein.
Mir geht es stattdessen einfach darum, meinen Wissensdurst zu stillen.

Und das ich dies kann, bedeutet für mich Freiheit, Erfüllung und Genugtuung..


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge