Skip to main content

Bootcut Jeans – Angebote, Ratgeber, Bedeutung und Wortherkunft


Jeanshosen mit einem ausgeweiteten Schnitt vom Knie an abwärts lassen sich bis zu den Anfängen des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen.

Spätestens seit den 1880er Jahren wurde dieser Jeansschnitt als Bootcut bezeichnet.
Unter diesem Namen hat sich die Passform als zeitloser Klassiker etabliert, der bis heute gerne getragen wird.

LTB Jeans Damen Valerie Bootcut Jeans Blau Heal Wash

69,90 € 69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*
LTB Jeans Herren Jeans Blau Giotto Wash

52,20 € 69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*
Damen Bootcut Jeans Hose Dunkelblau

22,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*

Mehr Bootcut Jeans

Besonders beliebt ist der Bootcut, in seinen unterschiedlichen Formen, bei Frauen.
Denn dieser Jeansschnitt verleiht der Dame eine besondere Ästhethik.

Dabei war das ursprüngliche Design für Männer gedacht und hatte rein praktische Gründe.
Aber dies ist der Grund dafür, dass der Bootcut heute von Frauen und Männern gleichermaßen getragen werden.
Und letztlich erklärt dies auch seine geschlechterübergreifende Beliebtheit.

Die Bootcut Jeans als Herrenjeans

Der Bootcut hatte seine Anfänge in der U.S. Navy, wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zur klassischen „Cowboyhose“ und entwickelte sich im 20. Jahrhundert zur beliebten Alltagsjeans.

Am Anfang nur für Männer

Es begann bei Schiffsleuten der Marine.
Der Bootcut taucht zum ersten Mal am Anfang des 19. Jahrhunderts als Teil amerikanischer Seemannsuniformen auf.

Die Ausweitung des Schnitts, vom Knie an abwärts, wurde damals noch „bell bottom“ genannt.
Das heißt auf gut deutsch in etwa Glockenboden.

Dieser Name ist nachvollziehbar.
Der Bootcut ähnelt in weiter Form tatsächlich der rundlichen Form einer Glocke.

Es wird angenommen, dass der besondere Schnitt auf See dazu da war, um die Hosenbeine an den Knöcheln, leicht nach oben aufrollen zu können.
Wenn zum Beispiel bei starkem Wellengang Wasser an Deck gelangte, konnte so verhindert werden, dass die Hosen nass wurden.

Der Cowboy entdeckt den Bootcut

Wer schon einmal einen John Wayne Film gesehen hat, der weiß, dass ein richtiger Cowboy eine Jeans mit Bootcut trägt.

Der weite Schnitt am unteren Ende der Jeans eignete sich perfekt dazu, um die Hose über schwere Arbeits- und Cowboystiefel tragen zu können.

Darum gehörten zum Ende des 19. Jahrhunderts solche Jeans bei amerikanischen Viehtreibern zur Standardausrüstung.
Und daher hat dieser Jeansschnitt seinen heutigen Namen.
Bootcut bedeutet nämlich wörtlich übersetzt nichts anderes als Stiefelschnitt.

Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts wurde er dann auch zunehmend im amerikanischen Militär eingesetzt.

Die Bootcut Jeans wird zur modischen Damenjeans

Nach dem zweiten Weltkrieg endete die Zeit der Stiefel tragenden Männer.
Außerhalb von Rockstars und Schauspielern in Western, kam der Bootcut bei Männern nur noch selten vor.
Dafür wurde er als reine Damenjeans umso beliebter bei Frauen.

Bootcut steht für Freiheit

Der weite Schnitt passt nicht nur perfekt zu jedem Stiefel und jedem hochhakigen Schuh.
Er lässt sich auch mit verschiedenen Oberteilen problemlos kombinieren.

Gleichzeitig verleiht der Bootcut ein verwegenes Aussehen.
Das gehörte in den 1960er und 1970er Jahren zum aufkommenden weiblichen Selbstbewusstsein.

Der Bootcut passte in die Zeit der Antibabypille, wie ein Deckel auf den Topf.
Er verlieh der neuen Freiheit von Frauen gewissermaßen einen ästhetischen Ausdruck.

Die Bootcut Jeans als Umstandshose

Aber auch bei Frauen hat das Tragen von Jeans mit Bootcut oftmals ganz praktische Gründe.
Diese Jeanshosen sind nämlich sehr figurfreundlich.

Während komplett eng geschnittene Jeans dazu da sind, die Rundungen des Körpers zu betonen und eine schlanke Figur mit Akzenten zu versetzen, macht der Bootcut das Gegenteil.

Das macht diese Jeanshose zu einem praktischen Alleskönner, der von Frauen verschiedener Größe und Körperform getragen werden kann.
Deshalb ist sie bis heute auch als Umstandsjeans während der Schwangerschaft beliebt.

Zeitloser Klassiker

Ob als Arbeitskleidung, Identitätsmerkmal, oder für Umstandshosen.
Der Bootcut ist vielseitig anwendbar.

Das macht ihn zeitlos und bis heute beliebt.
Als Schlaghose bekannt, wurde ein besonders weit ausgeschnittener Stiefelschnitt in den 1970er Jahren zusätzlich zum Markenzeichen der Discoszene.

Der Bootcut ist darum längst Kult und wird wohl auch in den nächsten 100 Jahren noch zu den Klassikern unter den Jeanshosen gehören.

Falls du gezielt nach Angeboten zu Bootcut Jeanshosen für Frauen, Kinder oder Männer suchen möchtest, kannst du unsere Netzwerksuche nutzen.
Wähle dazu die Bootcut als Jeansschnitt aus und lass dir aktuelle Angebote anzeigen.

Wähle ob die Jeans für Damen, Herren, Kinder, Schwangere sein soll
Falls du Bootcut, Boyfriend oder andere Schnitte suchst - wähle diese hier aus
Willst du deine Jeans in einer bestimmten Farbe, dann wähle diese
Suchst du nach einer bestimmten Marke, dann wähle diese hier aus
Soll deine Jeans aus einem bestimmten Material bestehen, dann wähle dieses hier aus
kurz (mini), mittellang (midi) oder lang
Wähle ob Reißverschluss oder Knopfleiste
zB. hoher oder tiefer Bund
Falls du eine besondere Jeans willst, wähle diese Eigenschaften hier aus
0 157
Gib hier die Preisspanne für deine Jeans an
Filter zurücksetzen
Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Ich gebe zu...

Jeansschnitte, Passformen und Modeberatung ist eigentlich nicht so mein Ding.

Dennoch habe ich es für dich durchgezogen.

Ich habe ein professionelles Fashionteam bezahlt, welche mir komplette Artikel oder Textpassagen zugespielt haben.

Aber ich war auch selbst in diversen Boutiquen, bei Herren- sowie Damenausstattern und habe mich beraten lassen.

Ich kann dir sagen, anfangs war mir dies schon etwas unangenehm - mit Zettel und Stift - nach einer Modeberatung für Damenjeans zu fragen.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, in unserem Jeanslexikon zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spass beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge