Skip to main content

Skadi – die Göttin der Jagd in der nordischen Mythologie


Skadi, oder auch Skade geschrieben, war – laut nordischer Mythologie – die Göttin der Jagd.
Ursprünglich war sie keine Göttin, sondern eine Riesin, und lebte demnach auch nicht in Asgard.
Aber aus Rache an dem Mord an ihren Vater, zog sie gegen Asgards Götter.

Skadi und ihr Vater Thjazi

Thiassi bzw. Thjazi war der Name des Riesen, welcher die Göttin Idun entführte.
Durch die Entführung verloren die Götter, die Äpfel der Jugend.

Somit beauftragten die Götter, den Feuergott Loki mit Iduns Rückkehr.
Dieser verwandelte sich in einen Falken und flog zum Haus des Riesen.
Dort befreite er die Göttin der Jugend und brachte sie nach Asgard zurück.

Als der Riese Thiassi erfuhr, dass Idun geflohen war – setzte er ihr nach.
Er erreichte Asgard, den Göttersitz, ebenfalls als Vogel.
Die Götter bemerkten allerdings den Eindringling und erschlugen ihn.

Für den Mord an ihren Vater, sann die Riesin Skadi nach Rache.
Und so beschloss sie, gegen die Götter zu kämpfen.
Die Götter waren allerdings nicht an einem gewaltsamen Kampf interessiert und wollten mit Skade eine andere Lösung aushandeln.

Beide Parteien beschlossen einen Waffenstillstand.
Allerdings nur, wenn Skadi einen Gott zum Mann bekäme.
Riesen wollten immer schon – Götter ehelichen, um den Bund mit ihnen zu schließen.
Denn im Götterbund zu sein, bedeutete auch für Riesen mehr Sicherheit.
Die Götter willigten ein.
Allerdings durfte Skade ihren Zukünftigen nur anhand seiner Füße wählen.

Skadi und die Gattenwahl

Und so stellten sich alle Götter in einer Reihe auf.
Der Oberkörper wurde abgedeckt und nur die Füße konnte Skadi erblicken.

Skade hoffte sehnlichst darauf, den Liebsten aller Götter zu bekommen.
Balder war der Sonnengott und galt als besonders fröhlich und freundlich.
Dies wäre ihre erste Wahl gewesen.

Als sie die Füße ihrer Wahl erblickte, glaubte sie ganz fest daran – dass diese zu Baldur gehörten.
Dem war aber leider nicht so.
Als der Umhang fiel, sah sie Njörd – den Meeresgott.

Skadis Ehe mit Njörd

Skadi hatte ihre Wahl getroffen.
Und wie es vereinbart worden war, nahm sie den Gott der Meere zum Mann.

Da gab es allerdings ein riesiges Problem…
Denn Skadi, als die Göttin der Jagd – lebte in den Bergen.
Dort in ihrem Reich, namens Thrymheim – gab es viel Schnee, Wald und Gebirge.

Njörd, als Meeresgott, war das ganze Gegenteil der Skade.
Er lebte im Reich des Meeres und der Wellen, genannt Noatun.

Was sollten sie tun?
Sie beschlossen, dass sie die eine Hälfte des Jahres in Thrymheim verbringen würden.
Und die andere Hälfte wollten beide in Noatun verweilen.

Beide waren über das Arrangement so unglücklich, dass sie beschlossen – sich zu trennen.
Der Gott des Meeres kann nun einmal nicht in den Bergen wohnen.
Und genauso wenig, kann die Göttin der Jagd – in einem Meeresreich leben.
Mit diesem Ehebruch waren beide einverstanden.

Skadi als Namensgeber von Skandinavien

Nachdem Baldur durch die List von Loki – des Feuergottes – gestorben war, nahmen die Götter Rache an Loki.
Sie fesselten ihn in eine Höhle und banden eine riesige Giftschlange über sein Haupt.
Skade war es, welche die Giftschlange über Lokis Kopf gebunden hatte.
Somit nahm sie Rache für Baldur, welche sie am Liebsten von allen gewählt hätte.

Skadi wurde eine besondere Neigung zur Natur nachgesagt.
Wikinger und Germanen, welche in Waldgegenden siedelten – gedachten der Skade mit Opfergaben.

Skandinavien so nennt man einen Teil Nordeuropas, welcher die Ländern Schweden, Norwegen und Dänemark umfasst.
Es wird vermutet, dass die Namensgeberin – die Göttin Skadi war.



Mehr Skadi Figuren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge