Skip to main content

Der Wanenkrieg zwischen den nordischen Göttern


Laut Mythologie der Wikinger und Germanen gab es insgesamt drei nordische Göttergeschlechter.

  • Die Asen, zu denen Thor und Odin als bekannteste nordische Götter zählten, lebten in Asgard
  • die Riesen, welche für das Unheil dieser Welt verantwortlich waren, lebten in Jötunheim
  • und die Wanen lebten in Wanenheim

Gullveig, die Sünde der Asen und der Anlass zum Wanenkrieg

Einst kam eine Zauberin, namens Gullveig, nach Asgard.
Diese war vom Geschlecht der Wanen, einem zweiten Göttergeschlecht – neben den Asen.

Gullveig hatte hellseherische Fähigkeiten und dies wollten die Asen-Götter nutzen.
Sie wollten von Gullveig, das Geheimnis vom Reichtum, erfahren.
Durch die Möglichkeit des Hellsehens, welche Gullveig beherrschte, kam somit die Habgier über Asgard.

Und die Habgier der Asen wurde so groß, dass sie Gullveig quälten – nur um das Geheimnis zu erfahren.
Laut nordischer und germanischer Mythologie wurde Gullveig dreimal, von den Göttern, verbrannt.

Dazu solltest du wissen….
Man glaubte, dass die Götter nur durch Erschlagen wirklich sterben konnten.
Gullveig erlitt somit große Schmerzen, konnte durch die Verbrennungen aber nicht sterben.

Als die Wanen von den Grausamkeiten der Asen erfuhren, waren sie natürlich erbost.
Sie wollten ihre Götterschwester rächen und zogen gegen Asgard in den Krieg.

Der Wanenkrieg und seine Folgen

Als die Streitkräfte der Wanen vor Asgard standen, forderten sie einen Tribut.
Sie verlangten, dass die Asen – ihnen einen Teil des Reichtums und Ressourcen dieser Welt überlassen sollten.

Die Asen wollten nicht teilen und so war es Odin selbst, welcher den Krieg eröffnete.
Durch den Speerwurf Odins wurde der Wanenkrieg begonnen.

Aber die Wanen stürmten machtvoll gegen Asgard.
Und so konnten sie den Burgwall zerschlagen, welchen einst der Riesenbaumeister erbaut hatte.
Sie stürmten in Asgard ein und die Asen waren gezwungen, über den Frieden zu verhandeln.

Bei den Friedensverhandlungen sollten Geiseln ausgetauscht werden.
Dadurch sollte eine Gewissheit entstehen, dass es zu keinem Folgekrieg kommen kann.
Außerdem konnten so beide Göttergeschlechter vermischt werden, welches ebenfalls eine Garantie für einen lange Friedenszeit darstellte.

Die Wanen übergaben zwei Geiseln an die Asen.
Njörd und dessen Sohn Freyr waren zwei der besten Krieger aus Wanenheim.
Diese sollten zukünftig in Asgard leben, als Geiseln dienen und die ewige Verbundenheit zwischen Wanen und Asen bekräftigen.

Die Asen übergaben als Geiseln den weisen Mimir und den starken Hönir.

Die Friedenserklärung wurde feierlich besiegelt und um dieses Bündnis weiter zu stärken, beschloss man – einen weisen Ratgeber zu schaffen.
Dazu mischten Asen und Wanen ihren Speichel in einer Schüssel und daraus schuf man den weisen Kvasir.

Der Frieden war somit besiegelt und sollte ewig andauern.
Kvasir hingegen sollte durchs Land ziehen und alle Menschen und Götter unterrichten.


Ähnliche Beiträge