Skip to main content

Aridhol | Das Rad der Zeit (Fernsehserie)


Aridhol war eine Nation, welche in der Fernsehserie Das Rad der Zeit erwähnt wird. Zur Zeit der Trolloc-Kriege war Aridhol die reichste und einflussreichste Nation. Sie stand unter dem Schutz von Manetheren, einem Nachbarreich – welches die Schattenarmeen des Dunklen Königs weitestgehend aus Andor fernhielt.

Untergang Aridhols

Da Manetheren zunehmend ein Problem für den Dunklen König darstellte, entsandt dieser ein riesiges Trolloc-Heer in die Region.

König Aemon von Manetheren ritt nach Aridhol und bat um Beistand bei der Schlacht auf dem Feld Bekkar, welches als strategische Schneise zu Manetheren galt. Dieses Feld, welches in der Geschichte auch als Feld des Blutes bezeichnet wird, musste gegen die Trollocs gehalten werden.

Die Stadt Aridhol, welche seit Ewigkeiten ein Verbündeter Manetherens war und seither deren Schutz genoss, sagte die Unterstützung zu. Doch diese bleib aus, da die Einwohner Aridhols sich verschanzten und den Angriff der Trollocs aussitzen wollten. Nach dem Untergang Manetherens versuchten Flüchtlinge in Aridhol einzudringen, jedoch war die Stadt verlassen.

Laut der Legende schlich sich das Böse in die Stadt und beendete jedes Leben innerhalb der Stadtmauern. Seitdem wird Aridhol als Shadar Logoth bzw. die gefallene Stadt bezeichnet.


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge