Skip to main content

Shadar Logoth, die gefallene Stadt | Das Rad der Zeit (Fernsehserie)


Shadar Logoth ist eine gefallene Stadt, welche in der Fernsehserie Das Rad der Zeit und in der gleichnamigen Romanreihe zum Verlauf der Handlung beiträgt.

Geschichte von Shadar Logoth

Der ursprüngliche Name der Stadt war Aridhol. Diese war die mächtigste und reichste Stadt während der Trolloc-Kriege. Als das Königreich Manetheren durch den Dunklen König angegriffen wurde, war die Nation Aridhol ein mächtiger Verbündete des Königs Aemon von Manetheren. Dieser bat um militärische Unterstützung, welche ihm auch zugesichert wurde.

Doch die Einwohner Aridhols unterstützen ihre Nachbarn nicht und schlossen sich stattdessen hinter den Stadtmauern ein. Nachdem Manetheren unterging, versuchten Flüchtlinge in Aridhol unterzukommen, jedoch war die Stadt zu diesem Zeitpunkt verlassen. Innerhalb der Mauern war jedes Leben erloschen und seitdem wird die Stadt als gefallene Stadt bezeichnet. Der Name Shadar Logoth ist der alten Sprache entnommen und bedeutet: „Da, wo der Schatten wartet.“

Staffel 1

In Staffel 1 fliehen Egwene al’Vere, Mat Cauthon, Perrin Aybara und Rand al’Thor nach Shadar Logoth, um einem Heer von Trollocs zu entkommen. Begleitet werden sie von Moiraine Damodred und ihrem Behüter Lan Mondragoran. Die Aes Sedai ist – aufgrund einer Verletzung – so geschwächt, dass sie kaum bei Bewusstsein ist. Deshalb sind die anderen 5 dem Bösen der Stadt schutzlos ausgeliefert.

Als sie in die Stadt reiten, bemerken die Reisenden, dass sich im Inneren keine Vögel, keine Insekten oder andere Tiere befinden. Die Stadt wirkt von allen Lebewesen verlassen und Lan Mondragoran warnt die anderen davor, irgendetwas anzufassen.

Nachts wird Mat Cauthon von der Gruppe weggelockt. In einer Seitenstraße sieht er Schatten an der Wand und folgt diesen. Im Inneren der Gasse findet er einen Dolch, welcher mit einem Edelstein bestückt ist. Er nimmt diesen Schatz an sich.

Plötzlich tauchen Schatten auf, welche an den festgebundenen Pferden heraufwandern. Nachdem die Tiere komplett vom Schatten eingenommen wurden, zerfallen die Pferde zu Staub. Die Reisenden werden nun durch die Schatten auseinandergetrieben: Somit trennt sich die Gruppe und jeder muss einzeln aus der Stadt entkommen.


Ähnliche Beiträge