Skip to main content

Was bedeutet Insomnia: Bedeutung und Verwendung


Was bedeutet Insomnia

In dem Song Yeah Hoe von badmómzjay wird von Insomnia gerappt.

“…Halbes Jahr Insomnia, Grund, warum ich jetzt famous bin…“

Doch was soll „Insomnia“ bedeuten?

Dies erfährst du in diesem Beitrag.

Was bedeutet Insomnia?

Insomnia lässt sich aus dem lateinischen ableiten „in somnus“ und bedeutet „nicht Schlaf“

„Insomnia“ ist die englische Übersetzung und bei uns im Deutschen spricht man von Insomnie.

Insomnie ist somit ein medizinischer Fachausdruck und steht für Schlaflosigkeit bzw. Schlafstörung.

Was sind die Symptome der Insomnie?

  • Einschlafprobleme: das Einschlafen dauert länger
  • Durchschlafprobleme: häufiges wach werden in der Nacht
  • frühes Erwachen
  • und

  • das Einschlafen gelingt nicht wieder

Die Folgen sind somit:

  • schlechte Schlafqualität
  • Leistungseinschränkungen
  • Gefühlsschwankungen
  • Müdigkeit am Tag
  • Antriebsarmut
  • Gedächtnisprobleme
  • Gereiztheit

Was ist normal?

Dass man abends nicht sofort einschlafen kann, ist völlig normal.

Im Durchschnitt benötigen die meisten Menschen zwischen 10 und 20 Minuten.

Das Aufwachen nachts ist auch völlig normal.

In der Regel liegt man nachts weniger als 30 Minuten wach.

Wer ist häufiger von Insomnie betroffen?

4 von 100 Männer sind davon betroffen.

Bei den Frauen sind es schon 8 von 100, somit doppelt so viele, als bei den Männern.

Das heißt, Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Wiederum sind ältere Menschen häufiger betroffen als jüngere Menschen.

Das Alter ist aber kein Risikofaktor, der zu Insomnie führen kann, sondern eher die Lebensgewohnheiten, Beschwerden oder die evt zunehmenden Erkrankungen.

Wie entsteht Insomnie?

Es kann mehrere mögliche Auslöser geben:

  • mangelnde Schlafhygiene
  • körperliche Erkrankungen
  • seelische Erkrankungen
  • Einnahme von Medikamenten
  • bestimmte Ereignisse; Tod, Trauer, Trennung, Geburt, Heirat
  • Wie verläuft Insomnie?

    Man unterscheidet zwischen 3 Verläufen:

    • akute Insomonie:
    • ist die kurzzeitige Schlaflosigkeit. Das heißt die Schlaflosigkeit hält nur ein paar Monate an. Auslöser können sein: Stress, Lärm, Hitze, Einnahme von Medikamenten, Schichtarbeit oder Reisen über Zeitzonen hinweg.

    • chronische Insomnie:
    • ist die anhaltende Schlaflosigkeit Das heißt die Schlaflosigkeit hält mehrere Monate an und tritt mindestens 3 Nächte pro Woche auf. Auslöser können sein: Depressionen, Angststörungen, Alkoholkonsum oder posttraumatische Belastungsstörungen.

    • subakute Insomnie:
    • ist die relativ plötzlich auftretende Schlaflosigkeit

    Wie kann Insomnie behandelt bzw therapiert werden?

    Die Behandlung einer Insomnie muss auf den Einzelnen abgestimmt sein.

    Es muss Ursachenforschung betrieben werden.

    Aber grob kann man sagen, dass es 2 unterschiedliche Therapien gibt:

    • mit Medikamenten:
    • kommen zum Einsatz bei akuter Insomnie. Aber die Medikamenteneinnahme sollte die Dauer von einer Woche nicht überschreiten.

    • ohne Medikamente:
    • hier können zum Beispiel helfen: Entspannungsübungen, feste Einschlafrituale, Vermeidung von bestimmten Essen/Getränke am Abend, Lichttherapie, Aromatherapie oder eine Verhaltenstherapie.

    Fazit | Zusammenfassung

    Eine Insomnie kann kurzzeitig auftreten oder aber auch über einen längeren Zeitraum.

    Wenn sie den Verdacht haben an Insomnie zu leiden, klären sie das bitte mit ihrem Hausarzt/ Hausärztin ab.


    Ähnliche Beiträge