Skip to main content

Peaky Blinders Staffel 2 Folge 3 Zusammenfassung: Der Anschlag


Peaky Binders –

Peaky Binders – Bildquelle: Amazon


Die dritte Episode aus Staffel 2 der Peaky Blinders TV-Serie trägt den Titel: „Der Anschlag“. In dieser Folge werben die Shelby-Brüder neue Soldaten an, welche Alfie Solomons im Kampf gegen Darby Sabini unterstützen sollen. Außerdem wird ein Attentat bei einer Pferdeauktion auf Thomas Shelby verübt.

Handlung

Der Innenminister will entschiedener gegen das Glücksspiel vorgehen. Deshalb werben die Peaky Blinders neue Rekruten an, welche sich einfach verhaften lassen. Dadurch wird die Erfolgsquote gegen das Glücksspiel erhöht und die Gangster können ungestört ihrem Geschäft nachgehen.

Ein junger Mann, namens Digbeth Kid, bewirbt sich bei den Peaky Blinders. Dieser ist Cowboy-Fan und läuft mit einer Holzpistole herum. Außerdem ist er nicht vorbestraft, wodurch dessen Haftstrafe wohlmöglich milder ausfallen würde. Thomas Shelby bietet ihm 5 Pfund, wenn er sich für illegales Glückspielaktivitäten verhaften lässt. Digbeth ist einverstanden.

Billy Kitchen, ein ehemaliger Brigadier, bewirbt sich bei den Shelbys um den Vorarbeiterposten bei Alfie Solomons. Kitchen ist Herr über das Black Country, dem Flussland zwischen London und Birmingham. Durch die Übereinkunft zwischen den Shelbys und den Blackcountry Zigeunern herrscht Waffenruhe, wodurch Schmuggelware leichter auf dem Fluss transportiert werden kann.

Außerdem heuert Billy Kitchen weitere 100 Soldaten aus dem Black Country an, welche fortan für Alfie Solomons arbeiten sollen. In Camden Town stellt der Jude die 100 Leute in seiner Bäckerei ein, welche sich dort als Bäcker ausgeben, aber eigentlich Schnaps brennen und schmuggeln sollen.

Den Ausflug nach Camden Town nutzt Tommy, um auch seine Schwester Ada aufzusuchen. Diese wohnt mittlerweile im Haus, welches Tommy gekauft hat und welches außerhalb von Sabinis Einflussbereichs liegt.

Thomas bietet seiner Schwester an, dass sie für ihn arbeitet, indem sie weitere Immobilienobjekte vermittelt. Sie lehnt das Jobangebot ab, da sie auch zukünftig nichts mit der Lebensweise ihrer Familie zu tun haben will.

Arthur wird von Mrs. Ross aufgesucht. Die Frau klagt den Shelby an, ihren Sohn kaltblütig ermordet zu haben. Dieser starb bei einem Boxkampf, bei welchem Arthur komplett ausflippte und wie wild auf Mrs. Ross Sohn einschlug. Nun will sie sich rächen und Arthur erschießen. Als sie die Waffe zieht, betteln Arthur förmlich darum, dass sie abdrückt. Doch die verzweifelte Frau schafft es nicht, den Abzug zu ziehen. Der Shelby bietet ihr an, dass sie aus dem Unternehmensfond eine monatliche Zahlung erhält. Dies bringt zwar nicht ihren Sohn zurück, doch sorgt dafür, dass sie nicht mehr arbeiten muss.

Harald Hancrox, alias Digbeth Kid, stellt sich der Polizei. Inspektor Moss findet bei ihm Wettscheine und Papierstreifen, welche darauf hindeuten, dass illegale Glücksspielaktivitäten vorliegen. Wie mit Thomas Shelby besprochen, wird Digbeth Kid verhaftet. Der Italiener Sabini erfährt, dass ein Peaky Blinder im Gefängnis sitzt und heuert Männer auf ihn an. Im Gefängnis wird Harald Hancrox die Kehle durchgeschnitten, obwohl dieser lediglich 5 Pfund für eine bessere Polizeiquote bekam.

Als Thomas Shelby vom Attentat auf Hancrox erfährt, lässt er Scudboat ins Gefängnis einschleusen. Er soll dort die Kontrolle erlangen, da sich ansonsten niemand mehr freiwillig verhaften lassen würde.

Tommy will stattdessen ein teures Rennpferd kaufen, um so eine Eintrittskarte für den Besitzerbereich beim Derby Pferderennen zu erlangen. Diese wiederum benötigt er, um an Sabinis Männer beim Rennen vorbeizukommen. Michael will seinen Cousin zur Pferdeauktion begleiten, doch Polly verbietet es. Doch Thomas macht seiner Tante klar, dass sie ihren Sohn eher vertreiben wird, wenn sie ihm gewisse Dinge vorenthält.

Bei der Pferdeauktion kauft Tommy ein Pferd für 2050 Pfund und liefert sich dabei ein Wettbieten mit May Carleton. Diese stellt sich später als Pferdetrainerin vor und will Tommys Neuerwerb trainieren lassen. Auf dem Rückweg zum Wagen werden die Peaky Blinders von einem Attentäter Sabinis überfallen. Sie können den Mann überwinden und Arthur verfällt wieder in Blutrausch. Michael steht gefasst daneben und bietet an, das Auto nach Hause zu fahren.


Ähnliche Beiträge