Skip to main content

Thomas ‚Tommy‘ Shelby: Der Anführer der Peaky Blinders


peaky blinders thomas shelby tommy anführer

Thomas Shelby, der Anführer der Peaky Blinders wird gespielt von Cillian Murphy. – Bildquelle: Amazon*


Thomas Shelby bzw. auch Tommy genannt, ist der Anführer der Peaky Blinders, einer kriminellen Organisation in Birmingham in den Jahren zwischen 1919 und 1930. In der TV Serie „Peaky-Blinders: Gangs of Birmingham“ wird Thomas Shelby vom irischen Schauspieler Cillian Murphy gespielt. Den ersten Auftritt in der Serie hat die Figur bereits in Folge 1, namens: „Geschenk des Teufels“.

Thomas Shelbys Geschichte und Biographie in Peaky Blinders

Thomas wird als zweitältester Sohn von Arthur Shelby Senior geboren. Nach dem Tod seiner Frau verlässt Arthur die Familie und lässt die Kinder bei ihrer Tante Polly zurück. Polly und Thomas älterer Bruder Arthur Junior kümmern sich fortan um die Familie. Neben seinem älteren Bruder hat Thomas drei weitere Geschwister: Ada, John und Finn.

In dieser Zeit verliebt sich Thomas in Greta Jurossi. Zusammen treten sie in die kommunistische Partei Birminghams ein und wollen die Welt verbessern. Doch die 19-jährige erkrankt an der Schwindsucht. In den nächsten drei Monaten besucht Thomas seine Geliebte jeden Tag an ihrem Totenbett. Nachdem Greta starb, zieht Tommy in den Krieg. Der Junge von damals kehrte nie wieder zurück.

Während des ersten Weltkrieges melden sich die drei älteren Shelby-Brüder Arthur, Thomas und John für einen Kriegseinsatz. Weitere Freunde und Bekannte der Shelbys melden sich ebenfalls. Im Kriegsgebiet wird Thomas zusammen mit seinem Freund Freddie Thorne und Danny Owen bei Somme eingesetzt.

Die Schlacht bei Somme gilt als eine der blutigsten Schlachten des ersten Weltkrieges, bei der mehr als 1 Millionen Soldaten starben. Als Teil der französisch-britischen Front war es Thomas Aufgabe, die deutsche Offensive aus Frankreich zurückzudrängen. Die Somme bildete dabei eine Grenze zu Belgien und die gleichnamige Schlacht erreichte im Jahr 1916 ihren grausigen Höhepunkt.

In dieser Schlacht wurden Danny, Thomas und Freddie in einem Schacht eingeschlossen. Die deutschen Truppen versuchten von draußen zu ihnen durchzudringen. Die Geräusche der Spaten und Hacken hört Tommy auch nach dem Krieg noch, weshalb er sich mit Opiumpfeifen beruhigt.

Als die deutschen Soldaten dann zu ihnen durchdrangen, kam es zu einem blutigen Gemetzel auf engsten Raum. Bei diesem Massaker rettete Freddie Thorne seinem Freund Tommy das Leben.

Tommy wurde später, aufgrund seiner Verdienste bei der Schlacht von Somme, mit der Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet. Er kehrte somit als Kriegsheld nach Birmingham zurück.

Staffel 1: Thomas Shelby und der Krieg in Birmingham

Nachdem Tommy wieder aus Frankreich heimkehrte, versucht er fortan seine Familie zu ernähren. Durch seine Intelligenz und sein Gespür fürs Geschäft avancierte er zum Familienoberhaupt der Shelbys und verdrängt somit seinen älteren Bruder Arthur.

Die Shelby-Brüder, welche sich selbst als Peaky Blinders bezeichnen, verdienen nun ihr Geld mit Schmuggel, Schutzgeld und Pferdewetten. Thomas führt dabei die Geschäfte an und Tante Polly kümmert sich um die zwischenmenschlichen Beziehungen innerhalb der Familie. Es herrscht somit eine Gewaltenteilung zwischen den beiden Oberhäuptern.

Als Thomas den Auftrag bekommt, Motorräder aus England zu schmuggeln, nimmt er diesen an. Dann lässt er einen Container in den örtlichen BSA-Werken stehlen, um dann festzustellen, dass sich im Inneren Maschinengewehre befinden. Den Container samt Ladungen lässt er bei Charlie Strong zwischenlagern.

Dieser Diebstahl schlägt Wellen bis nach London. Denn Winston Churchill beauftragt den renommierten Polizeiinspektor Campbell damit, die Waffen wieder zu beschaffen. Der Polizist reist aus Belfast an, wo er bereits einige Erfolge bei der Bekämpfung von IRA-Terroristen feiern konnte. Nun soll er die Waffen wiederbeschaffen und dabei geht er keineswegs diskret vor.

Seine erste Amtshandlung besteht darin, Arthur Shelby gefangen zu nehmen und verprügeln zu lassen. Als er erfährt, dass dieser nichts von einem Waffendiebstahl weiß, lässt er ihn laufen. Später führt Campbell eine Razzia in Birmingham durch und lässt ausgerechnet die Pubs in Ruhe, welche durch die Peaky Blinders kontrolliert werden. Damit erwägt er den Anschein, dass die Shelbys und die Polizei zusammenarbeiten.

Bei einem Treffen zwischen Thomas Shelby und dem Inspektor kommt es dann zur Aussprache. Tommy gesteht, dass er im Besitz der Waffen ist und bietet an, diese bei Gelegenheit zurückzugeben. Dafür stellt er allerdings Bedingungen. Er macht dem Inspektor klar, dass er seine Pubs in Ruhe und ihn nicht bei einem Geschäft mit Billy Kimber behindern soll. Dafür würden die Peaky Blinders alle Waffen zurückgeben, sobald das Geschäft mit Billy Kimber abgeschlossen ist.

Der Inspektor willigt dem Deal zu, stellt allerdings ebenfalls eine Bedingung. Er weiß, dass Ada Shelby – Thomas Schwester – ein Verhältnis mit Freddie Thorne unterhält. Thomas soll dafür sorgen, dass der Kommunist aus der Stadt verschwindet.

Nachdem sich Beide einvernehmlich getrennt haben, sucht Campbell eine Agentin auf. Diese arbeitet bereits als Bardame im Garrison, dem Stammlokal der Peaky Blinders. Diese Agentin heißt Grace Burgess und Campbell befiehlt ihr, alles Mögliche zu tun, um Thomas Shelby näher zu kommen.

Grace macht das, was sie machen soll und schafft es, dass Thomas Shelby sie zu einem Pferderennen einlädt. Bei diesem Rennen ist auch Billy Kimber zugegen und Thomas erreicht es, vom König der Pferdewetten angehört zu werden.

Er macht dem Gaunerboss klar, dass er jede Menge Geld verliert. Denn die Lee-Bande überfällt an jedem Rennwochenende die Buchmacher Kimbers. Die Peaky Blinders könnten den nötigen Schutz gewähren, würden allerdings eine Wettlizenz als Gegenstück einfordern.

Auch Kimber kommt dieser Forderung nach und beide kommen ins Geschäft. Fortan besitzen die Peaky Blinders eine eigene Lizenz und können legale Wetteinnahmen generieren. Außerdem wissen sie, welches Rennen wie manipuliert wird. Aber dies reicht Thomas keineswegs aus. Denn er will den Platz von Billy Kimber einnehmen und die Rennen selbst manipulieren.

Deshalb schließt er sich mit den Lees zusammen, um Kimber gemeinsam zu stürzen. Außerdem gründet er sein neues Unternehmen: „Die Shelby Company Limited“. Dieses Unternehmen kauft das Garrison Pub auf und stellt sogleich die Bardame Grace ein. Da die Barfrau nicht nur hübsch ist, sondern auch mit Zahlen umgehen kann – wird sie zur Sekretärin von Tommy.

In ihrer Arbeit findet Grace heraus, dass wiederkehrende Zahlungen nach London existieren und der Empfänger ein gewisser Danny Owen ist. Dieser Danny Owen wurde allerdings bereits beerdigt, weshalb sie dessen Grab besucht. Da das Grab mit Blei begossen ist, weiß Grace, dass in Dannys Grab die gestohlenen Waffen gelagert sind.

Diese Information steckt sie Campbell zu. Allerdings macht sie es zur Bedingung – dass er Thomas Shelby laufen lässt. Der Inspektor willigt zuerst ein, beginnt dann aber einen persönlichen Feldzug gegen Tommy. Denn er erfährt, dass Grace und Thomas Shelby eine Liebesbeziehung eingegangen sind. Auf der Flucht vor der Polizei findet Tommy dann Unterschlupf bei Grace und beide schlafen miteinander.

Billy Kimber bekommt vom Inspektor ebenfalls Informationen. Laut diesen Nachrichten will Thomas den Wettkönig stürzen, um dessen Platz einzunehmen. In einer Straßenschlacht stehen sich dann Kimbers Männer und die Peaky Blinders gegenüber. Als Billy Kimber auf Tommy schießt, springt Danny Owen dazwischen und fängt die tödlichen Schüsse ab. Daraufhin erschießt Thomas den Wettkönig Kimber und nimmt dessen Platz ein.

Staffel 2: Thomas Shelby, Alfie Solomons und Darby Sabini

Staffel 2 beginnt im Jahr 1922, mit der Beerdigung von Freddie Thorne. Thomas Shelby hält die Grabrede für den verstorbenen Freund. Auf der Trauerfeier spricht er seine Schwester Ada an und sagt, dass es gefährlich werden könnte in London. Denn er hat vor, das Geschäft dorthin auszuweiten, was zu einer Auseinandersetzung mit Darby Sabini führen wird.

Während der Beerdigung kommt es zu einer Explosion im Garrison. Die Attentäter sind irische Terroristen, welche Tommy danach kontaktieren. Sie machen ihm unmissverständlich klar, dass sie es ernst meinen und zwingen ihn dazu, einen Mord zu begehen.

Tommy ermordet daraufhin den Schmied Eamonn Dugann, welchen die IRA als Aussteiger ansehen. Mit seinen Brüdern Arthur und John fährt Tommy nach London und unterwegs begraben sie die Leiche des Schmieds.

In London ziehen sie in den Edenclub ein, welcher Darbi Sabini gehört. Dort fangen sie Streitigkeiten an, welche in eine handfeste Schlägerei ausarten. Diese Provokation bleibt Sabini nicht verborgen, weshalb er Schlägertruppen auf Tommy hetzt, welche ihn fast töten.

Gerettet wird der Gangsterboss durch Chester Campbell, welcher mittlerweile Major ist und eine eigene Spionageabteilung leitet. Dieser hat die irischen Extremisten auf Tommy angesetzt, damit er den Mord am Schmied begeht und für Campbell erpressbar wird. Campbell will ihn zu einem zweiten Mord, an Feldmarschall Russell, drängen – um ihn danach ebenfalls zu töten.

Um das Attentat auszuführen, lässt Tommy einen Brief an Winston Churchill schreiben. Lizzie Stark, mittlerweile Sekretärin bei Tommy, verfasst den Brief. In diesem schreibt sie, dass im Gegenzug für das Attentat an Russell eine Exportlizenz für die Shelby Company erstellt werden soll. Winston Churchill stimmt dem zu.

Die Schlägerei im Edenclub bleibt auch dem zweiten Großgangster Londons nicht verborgen. Denn der Jude Alfie Solomons befindet sich ebenfalls im Krieg mit Sabini und will deshalb Tommy sprechen. Die Peaky Blinders sichern den Solomons Soldaten zu und im Gegenzug darf die Shelby Company diverse Lagerflächen in Camden Town, Hafengelände Londons, anmieten.

Von dort aus verschiffen die Shelbys nun Whiskey in die USA, welche in Riley Transportkisten für Automobile verpackt und getarnt sind.

Doch Alfie Solomons wechselt abermals die Seiten, da die Peaky Blinders zu aggressiv in London vorgehen. So stellt er Arthur eine Falle, lässt diesen wegen Mordes verhaften und setzt Tommy abermals unter Druck. Dieser besucht den wankelmütigen Juden, unterschreibt einen Vertrag – wonach 20 % der Shelby Company auf Solomons übergeht – und im Gegenzug lässt Alfie seine Zeugenaussage fallen.

Arthur kommt wieder frei. Auf der Rennbahn beim Epson Rennen wollen die Peaky Blinders nun die Wettstände von Darby Sabini übernehmen. Im Vorfeld hat Tommy ein Rennpferd gekauft, es bei May Carleton trainieren lassen und somit Zugang für den Eigentümerbereich beim Rennen erhalten.

Dort sitzt auch Feldmarschall Russell, welchen er immer noch umbringen soll. Mit Lizzie Starks Hilfe lockt er den Soldaten in ein Hinterzimmer, erschießt ihn dort und schlägt dann Alarm. Während des Tumults werden alle Schutzpolizisten von den Wettständen abgezogen, welche nun Tommys Männer ungestört übernehmen können.

Sie verbrennen die Wettlizenzen Sabinis und nehmen dessen Einnahmen an sich. May Carleton, die Pferdetrainerin, besitzt Beziehungen zu den Aufsichtsbehörden und wird Tommy legale Wettlizenzen beschaffen. Demnach sind die Peaky Blinders der größte Wettanbieter bei den Epson Rennen und besitzen die Transportlizenz für den Alkoholschmuggel.

Am Ende wird Tommy durch militante Truppen Campbells gefasst. Diese verschleppen ihn auf ein Feld, um ihn dort zu töten. Doch einer der Männer hat bereits durch Winston Churchill Befehl erhalten, Tommy zu verschonen. Er tötet die anderen und lässt den Gangster laufen.

Staffel 3: Thomas Shelby und die russischen Geschäfte

Zu Beginn von Staffel 3 heiraten Thomas Shelby und Grace Burgess. Beide haben bereits einen gemeinsamen Sohn, namens Charles. Während der Hochzeit tritt Tommy in Kontakt mit russischen Geschäftsleuten. Diese haben ihm 40.000 Pfund für einen Raub in der Lanchester Motorenfabrik versprochen.

Gegenstand des Raubes sind 27 Panzerfahrzeuge, welche nach Tiflis in Georgien transportiert werden sollen. Involviert in den russischen Raubzug sind auch der Wirtschaftsverband und dessen Vorsitzende Jarvis und Pater John Hughes.

Tommy bekommt später heraus, dass der Raub nur ein Täuschungsmanöver sein soll, um auf englischen Boden einen Konflikt zwischen der Sowjetunion und England zu provozieren. Denn bei den russischen Auftraggebern handelt es sich, um die Familie Romanow. Die Zarenfamilie wurde, im Zuge der bolschewistischen Revolution, aus Russland vertrieben und bezieht nun Asyl in England.

Neben dem russischen Geschäft gibt es auch Bandenkonflikte mit den Italienern. Denn John Shelby hat Vicente Changretta beleidigt und dessen Sohn attackiert. Die Italiener schicken daraufhin einen Attentäter, welcher Grace tötet.

Nach Grace Tod rutscht der Gangsterboss in ein emotionales Loch. Tommy will sich an den Changrettas rächen und lässt Vicente, durch Arthur und John, gefangen nehmen. Dessen Ehefrau lassen die beiden Shelby-Brüder allerdings laufen, welche sich dann nach New York absetzt.

Tommy hat vor, Changretta zu quälen und leiden zu lassen, doch Arthur erschießt den Italiener und verhindert Schlimmeres.

Nach dem Konflikt mit den Italienern beginnt Tommy sich wieder auf den Panzerraub zu konzentrieren. Und von Tatiana Petrovna, Nichte der Romanows, bekommt er den Auftrag deren Diamanten zu stehlen. Der Wirtschaftsverband und John Hughes bekommen die Abweichung zum Plan mit, erpressen Tommy, in dem sie seinen Sohn Charles entführen.

Doch mit der Hilfe von Alfie Solomons findet er heraus, wo der Wirtschaftsverein den Jungen versteckt und Michael Gray, Pollys Sohn, tötet den Priester. Arthur und John erfahren die Befreiung Charles zu spät, führen den Plan des Wirtschaftsvereins aus und sprengen einen Zug mit Insassen.

Im Schutt verteilen sie dann Beweise, welche auf die sowjetische Botschaft deuten. Somit sollen die diplomatischen Beziehungen zwischen Sowjetunion und England destabilisiert werden, damit die Romanows ihr Zarenreich zurückerobern können.

Trotz des Anschlags schaffen es die Shelbys, die russischen Diamanten zu stehlen und diese an die russische Nichte zu verkaufen. John und Arthur, sowie Michael sollen für ihre Taten entsprechend entlohnt werden und somit ihr Gewissen beruhigen. Doch bei der Aufteilung des Geldes gesteht Tommy, dass die bestohlenen Verschwörer alle Shelbys – bis auf ihn – angeklagt haben.

Arthur, John, Polly und Michael werden wegen Mordes verhaftet. Thomas Shelby versucht Vertrauen zu schaffen und die Lage zu beschwichtigen. Doch die Familie macht ihn für die Verhaftungen verantwortlich.

Staffel 4: 1925/26

Nach der Verhaftung seiner Clan-Mitglieder schreibt Tommy einen Brief an die Behörden. In diesem erwähnt er ein Dokument, welches er besitzt. Laut Tommy soll dieses Dokument beweisen, dass das britische Königshaus in eine internationale Verschwörung involviert ist. Dazu fordert er die Freilassung seiner Familie. Ansonsten macht er das Dokument öffentlich.

Tommys Familie kommt frei. Dennoch distanzieren sich alle von ihm, da sie glauben, dass seine Geschäftspolitik sie in diese Lage gebracht hat. Als dann die Italiener um Luca Changretta, Sohn des verstorbenen Vicente, aus New-York anreist, um sich zu rächen – wächst die Familie wieder zusammen.

Tommys Bruder John wird bei einem Überfall der Italiener getötet und Cousin Michael schwer verletzt. Mit Pollys Hilfe lockt Tommy den Changretta in eine Falle und erschießt dessen Männer. Diese rächen sich, überfallen Arthur und gehen einen Deal mit Alfie Solomons ein. Tommy sucht sich ebenfalls Verbündete und findet diese im Zigeuner-Clan von Aberama Gold.

Zusammen täuschen sie Arthurs Tod vor und locken die Changrettas somit aus der Deckung. Gleichzeitig bezahlen sie die Söldner, welche den Italiener umgeben. Als Luca Changretta zur Übernahme der Shelby Company anrückt, erklärt Tommy ihm die Lage. Demnach sind alle Männer, welche der Italiener mitbrachte, von Tommy bezahlt worden. Seine New Yorker Familie wurde zeitgleich von Michael untergraben und diese sichern jetzt den Zigeunern ihre Unterstützung zu. Als Luca keine Männer und keinen Rückhalt mehr hat, erscheint Arthur und erschießt den Italiener.

Während des Krieges zwischen den Zigeunern und Italienern rückt die Familie enger zusammen. Lizzie Stark, welche in allen Jahren zu Tommy gehalten hat, ist ihm auch in dieser Zeit eine Stütze. Der Shelby erzählt ihr von seiner ersten Liebe Greta und beide schlafen miteinander.

Lizzie wird schwanger und scheidet vorerst aus dem Unternehmen aus. Tommy schenkt ihr ein schönes Haus, gibt ihr monatliche Zahlungen – so dass sich Lizzie vollends auf ihre Schwangerschaft und Geburt konzentrieren kann. Diese beklagt sich allerdings bei Polly, dass Tommy sie nie besuchen kommt.

Die Shelby Company umfasst mittlerweile mehrere Immobilien und Fabriken. Die Gewerkschaftlerin Jessie Eden glaubt, dass Tommy seine Mitarbeiterinnen ausbeutet und fordert einen Lohnausgleich für die Frauen. Der Unternehmer lässt die Löhne der Frauen zwar etwas anheben. Dafür senkt er aber die Löhne der männlichen Mitarbeiter und sorgt somit für einen unfairen Lohnausgleich.

Jessie Eden nimmt diese Lohnkürzungen nicht hin und ruft zum Streik auf. Die Lage spitzt sich zu, da die Kommunisten in Birmingham zunehmend Einfluss gewinnen. Dadurch eskaliert der regionale Streik in einen Generalstreik, welcher alle Betriebe betrifft. Um die kommunistische Bedrohung abzuwenden, erschleicht sich Tommy das Vertrauen von Jessie Eden.

Die Arbeitsrechtlerin und der Gangster schlafen miteinander und Jessie nennt die Drahtzieher hinter dem Generalstreik. Mit diesen Informationen sucht Thomas Shelby die britischen Behörden auf, nennt die Namen und bietet an, die Kommunisten zu unterwandern. Im Gegenzug soll er ein politisches Amt erhalten. Am Ende von Staffel 4 sieht man den Shelby, welcher nun einen Sitz im Parlament bekleidet.


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge